< content="">

Rente

von
Wenzel

Ich bekomme 910,37€ Rente,soll ich Steuererklärung machen.

von
Steuern

Zitiert von: Wenzel
Ich bekomme 910,37€ Rente,soll ich Steuererklärung machen.

Frag Deinen Steuerberater oder wende Dich an ein Steuerforum!

von
senf-dazu

Hallo Wenzel!

Das hängt u.a. davon ab, wann der Rentenbeginn war (Stichwort Rentenfreibetrag). Daneben könnten weitere Einkünfte bestehen (Minijob, Vermietung, etc.), die letztlich zur Versteuerung der Rente führen können.
Also mit den passenden Unterlagen einmal ab zum Steuerberater!

von
Schorsch

Zitiert von: Wenzel
Ich bekomme 910,37€ Rente,soll ich Steuererklärung machen.

Der Einkommensteuer-Grundfreibetrag für das Jahr 2017 liegt bei 8.820 Euro.
Erst wenn Ihre Jahreseinkünfte, abzüglich Kranken-/ Pflegeversicherungsbeiträge, 102 Euro Werbungskostenpauschale, 30 Sonderausgabenpauschbetrag und eventueller weiterer Freibeträge darüber liegen, müssen Sie eine Steuererklärung abgeben.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie eine "Rentenbezugsmitteilung zur Vorlage beim Finanzamt" anfordern:

https://www.eservice-drv.de/SelfServiceWeb/

Diese Mitteilung muss nur einmalig angefordert werden und kommt dann jedes Jahr automatisch.

MfG

Experten-Antwort

Die steuerliche Behandlung der Renteneinkünfte richtet sich nach dem Kalenderjahr des Rentenbeginns.
Bei Renten, die spätestens im Dezember 2015 begannen, werden 70% der Bruttorente als steuerpflichtiges Einkommen angesetzt.
Bei einem Rentenbeginn im Jahr 2018 sind es bereits 76%.

Genauere Auskünfte über das Steuerrecht können und dürfen nur Finanzbehörden, die Lohnsteuerhilfevereine oder die Steuerberater geben.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 04.05.2018, 13:41 Uhr]

von
Groko

Zitiert von: Schorsch
Zitiert von: Wenzel
Ich bekomme 910,37€ Rente,soll ich Steuererklärung machen.

Der Einkommensteuer-Grundfreibetrag für das Jahr 2017 liegt bei 8.820 Euro.
Erst wenn Ihre Jahreseinkünfte, abzüglich Kranken-/ Pflegeversicherungsbeiträge, 102 Euro Werbungskostenpauschale, 30 Sonderausgabenpauschbetrag und eventueller weiterer Freibeträge darüber liegen, müssen Sie eine Steuererklärung abgeben.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie eine "Rentenbezugsmitteilung zur Vorlage beim Finanzamt" anfordern:

https://www.eservice-drv.de/SelfServiceWeb/

Diese Mitteilung muss nur einmalig angefordert werden und kommt dann jedes Jahr automatisch.

MfG

Wer`s glaubt, Ich bin schon im 3ten Jahr in Rente und mußte die Mitteilung jedes Jahr auf`s neue anfordern.

von
Fortitude one

Hallo Groko,

ich stimme Schorsch zu. Dann machen Sie etwas falsch. Ich habe Sie einmal angefordert und bekomme Sie jetzt jedes Jahr automatisch.

Noch viel besser geht es mit dem Elster Online Portal. Hier habe ich mir die Berechtigung erteilen lassen für Belege abzurufen (z.b. Rente, Betriebsrente ect.).

Das nennt man Zukunftsfortschritt ( Papierlos).

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

von
Schilas Mama

Bei Renten, die spätestens im Dezember 2015 begannen, werden 50% der Bruttorente als steuerpflichtiges Einkommen angesetzt.

UPS - da hat sich wohl ein kleiner Fehler eingeschlichen !

Oder ??? Rentenbeginn 01.02.2015 = steuerpflichtiges Einkommen = 70 %

von
senf-dazu

50 % waren es bis 2005.
So ein Vertun um 10 Jahre kann ja mal passieren ;)

von
Rentenschmied

Liebes Groko,

wahrscheinlich bist Du ein ganz schnelles! Die Bescheinigung wird in einem sogenannten "Terminlauf" für alle Rentner erstellt, die eine solche einmalig telefonisch oder schriftlich angefordert haben. Natürlich passiert das nicht sofort am 01.Januar sondern in der Regel erst nach dem 20.Januar des Folgejahres. Rechnet man dann noch den Postweg hinzu, sollte die Bescheinigung normalerweise bis Mitte Februar im Briefkasten liegen.
Vielleicht wartest Du Anfang 2019 erstmal solange ab. Wenn dann nichts kommt ist guter Rat teuer warum`s nicht geklappt hat.

Beste Grüße und ein schönes Wochenende

von
Groko

Zitiert von: Rentenschmied
Liebes Groko,

wahrscheinlich bist Du ein ganz schnelles! Die Bescheinigung wird in einem sogenannten "Terminlauf" für alle Rentner erstellt, die eine solche einmalig telefonisch oder schriftlich angefordert haben. Natürlich passiert das nicht sofort am 01.Januar sondern in der Regel erst nach dem 20.Januar des Folgejahres. Rechnet man dann noch den Postweg hinzu, sollte die Bescheinigung normalerweise bis Mitte Februar im Briefkasten liegen.
Vielleicht wartest Du Anfang 2019 erstmal solange ab. Wenn dann nichts kommt ist guter Rat teuer warum`s nicht geklappt hat.

Beste Grüße und ein schönes Wochenende

Liebes Rentenschmied, wir haben heute den 04.05.2018 und die Mitteilung ist immer noch nicht eingetroffen!
Dein "wahrscheinlich" kannste vergessen.