Rente ab 60 für Frauen in Österreich

von
Eleonore Jopp

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich lebe und arbeite seit 8 Jahren in Österreich und habe hier einen Rentenanspruch von ca. 80 € erwirtschaftet. Hier gilt für Frauen das Renteneinstiegsalter mit 60 Jahren. Ich bin Jahrgang 1953. Wenn mein Chef selber in Pension (er ist bereits 65 Jahre) geht, ist das Arbeitsamt hier nicht mehr für mich zuständig.
Welche Lösung gibt es dann für mich, denn meine Rentenansprüche aus Deutschland könnte ich theoretisch erst ab 2019 in Anspruch nehmen. Gibt es eine Lösung?
Grüße nach Deutschland
E. Jopp

von
Gustav Gans

Zitiert von: Eleonore Jopp

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich lebe und arbeite seit 8 Jahren in Österreich und habe hier einen Rentenanspruch von ca. 80 € erwirtschaftet. Hier gilt für Frauen das Renteneinstiegsalter mit 60 Jahren. Ich bin Jahrgang 1953. Wenn mein Chef selber in Pension (er ist bereits 65 Jahre) geht, ist das Arbeitsamt hier nicht mehr für mich zuständig.
Welche Lösung gibt es dann für mich, denn meine Rentenansprüche aus Deutschland könnte ich theoretisch erst ab 2019 in Anspruch nehmen. Gibt es eine Lösung?
Grüße nach Deutschland
E. Jopp

Ja, ja die Rente für Frauen in Österreich ab 60 kassieren und vielleicht in Deutschland so ganz nebenbei aber noch die Mütterrente nitmehmen, so macht man das Damentum es heutzutage.

Clever, clever

von
regfil

Zitiert von: Gustav Gans

Zitiert von: Eleonore Jopp

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich lebe und arbeite seit 8 Jahren in Österreich und habe hier einen Rentenanspruch von ca. 80 € erwirtschaftet. Hier gilt für Frauen das Renteneinstiegsalter mit 60 Jahren. Ich bin Jahrgang 1953. Wenn mein Chef selber in Pension (er ist bereits 65 Jahre) geht, ist das Arbeitsamt hier nicht mehr für mich zuständig.
Welche Lösung gibt es dann für mich, denn meine Rentenansprüche aus Deutschland könnte ich theoretisch erst ab 2019 in Anspruch nehmen. Gibt es eine Lösung?
Grüße nach Deutschland
E. Jopp

Ja, ja die Rente für Frauen in Österreich ab 60 kassieren und vielleicht in Deutschland so ganz nebenbei aber noch die Mütterrente nitmehmen, so macht man das Damentum es heutzutage.

Clever, clever

wenig clever ihr Posting

wenn man 8 Jahre in Ö arbeitet-bekommt man für 8 Jahre die Pension in Österreich
wenn man 32 Jahre davor in D gearbeitet hat-bekommt man die 32 Jahre dann aus D die Rente

das Ganze heisst Leben und Arbeiten in Europa

ein Deutscher der 40 jahre nur in D gearbeitet hat-bekommt ja schliesslich auch die Rente für 40 Jahre aus D

@ E.Jopp
wenn sie in Österreich leben und arbeiten und dann auch da bleiben wollen -bekommen sie doch die Ausgleichzulage- die liegt so um die 860,-

wenn sie dann nach deutschem Recht
(ich gehe davon mal aus,daß sie ausser der 8 Jahre in Ö auch einige Jahre in D gearbeitet haben)
die dtsch.Rente beantragen können-werden die Karten dann neugemischt werden

Solange sie aber nun in Ö leben und wohnen
kann es von D aus oder von der DRV aus keine
*Zwischenlösung* geben

Zum.ist dies mein Wissenstand-bei mir ist es umgekehrt

Ich BJ53 ,aus Österr.nach D
habe 18 Jahre Pflichtzeiten in Ö und 2016 dann 26 Pflichtbeitragsjahre in D

und für die *Neider*

ja- ich werde aus beiden Staaten meine Rente beantragen und bekommenund *mitnehmen* -wie andere auch für 45 und mehr Arbeitsjahre

von
E. Jopp

Danke, diese Info war jetzt sehr Hilfreich!!!

von
regfil

Zitiert von: E. Jopp

Danke, diese Info war jetzt sehr Hilfreich!!!

am besten bei der PVA in Österreich nachfragen,geht auch online
einen Termin ausmachen fände ich am besten
und dann sich informieren lassen ;-)

von
E. Jopp

ja,- da war ich heute, aber eine Lösung konnte man mir da nicht anbieten, - Deshalb frage ich ja hier nach....

von
regfil

Zitiert von: E. Jopp

ja,- da war ich heute, aber eine Lösung konnte man mir da nicht anbieten, - Deshalb frage ich ja hier nach....

und die Ausgleichszulage wurde da nicht erwähnt ?

https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/27/Seite.270224.html

wenn sie regulär fest in Ö. wohnen-müsste das doch auch auch sie zutreffen(soferne keine
and.Einkommen -siehe Liste )

es gibt angebl.um die 550 Deutsche in Ö
in ähnlichen Umständen-denen diese Zulage genauso wie den Österreichern die dies benötigen ausgezahlt wird

von Experte/in Experten-Antwort

In der Broschüre "Meine Zeit in Österreich - Arbeit und Rente europaweit" der Deutschen Rentenversicherung Bund ist die von regfil erwähnte Ausgleichszulage auf Seite 32 ebenfalls zu finden. Die Broschüre steht unter http://www.deutsche-rentenversicherung.de zur Verfügung.

von
E. Jopp

Danke regfil und Experte, jetzt weiß ich wo ich nachsehen kann und wie ich weiterkomme.
Der Mitarbeiter der PVA hatte von dieser Ausgleichsmöglichkeit nichts gesagt. Jetzt finde ich mich sicher zurecht.
Liebe Grüße
E. Jopp

von
regfil

Zitiert von: E. Jopp

Danke regfil und Experte, jetzt weiß ich wo ich nachsehen kann und wie ich weiterkomme.
Der Mitarbeiter der PVA hatte von dieser Ausgleichsmöglichkeit nichts gesagt. Jetzt finde ich mich sicher zurecht.
Liebe Grüße
E. Jopp

Nur zur Sicherheit .........

Aber wurde denn wenigstens besprochen und veranlasst
ihr dtsch.Rentenkonto und dessen Verlauf
aktualisieren zu lassen und nach Österreich
durchzugeben?

die dtsch.Nahtstelle für dtsch./öst. Rentenbelange ist die DRV Bayern Süd in München

der von der PVA müsste das veranlassen-
damit ihm ihre deutschen.Zeiten von der DRV mitgeteilt werden

denn es mag ja für ihre dtsch.Rente noch zu früh sein
aber ihre Zeiten in D spielen für die öst.Rente ja schon eine große Rolle
wenn sie erst 8 Jahre öst.Zeiten haben-langen die womöglich nicht für eine Rente
(auch dann sind diese € 80,- für 8 Jahre reichlich wenig-ich hoffe ja auf einen Tippfehler )

für einen öst.Rentenanspruch braucht man
ähnlich wie in D ja gewisse Voraussetzungen
das Alter alleine tuts ja auch nicht

Mit den dtsch.Zeiten kommen sie dann ja wohl eher auf die benötigte Wartezeit -die ich glaube bei 15 Jahren liegt

Auch wenn man nur die Jahre ausbezahlt bekommt -die man in jeweiligen Land dann auch
eingebracht hat- die Zeiten der Länder werden aber untereinander berücksichtig was Warte -und Zurechnungszeit angeht

das lässt sich aber alles wunderbar unter dem Link des Experten nachlesen

von
E. Jopp

Ja, alles andere passt soweit und mein deutsches Rentenkonto hatte ich schon vorher abgeklärt . In Ö gibt es noch den sogenannten freien Dienstvertrag - da kommt halt nicht mehr zusammen, aber Schwamm drüber, besser als gar keine Arbeit und beim AMS rumhängen. Meine Ansprüche aus D sind ganz ok, damit werde ich zurecht kommen, In erster Linie ging es mir um den Übergang bis meine Rente aus Deutschland in Frage kommt.- ich muss also nicht 5 Jahre von Waldbeeren und Baumrinde leben :-)
Danke noch mal, die Infos waren wirklich eine tolle Hilfe

von
KE

Sollten Sie Frau Eleonore Jopp, geb. am 7.10.1953, sein, melden sie sich bitte per e-mail an katharina.engel@justiz.gv.at. Vielen Dank!

von
Rolf Timm

Zitiert von: regfil
Hallo Eleonore, bist du ev. die Eleonore aus Dalum. Wäre froh über eine Antwort. DANKE.
Zitiert von: Gustav Gans

Zitiert von: Eleonore Jopp

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich lebe und arbeite seit 8 Jahren in Österreich und habe hier einen Rentenanspruch von ca. 80 € erwirtschaftet. Hier gilt für Frauen das Renteneinstiegsalter mit 60 Jahren. Ich bin Jahrgang 1953. Wenn mein Chef selber in Pension (er ist bereits 65 Jahre) geht, ist das Arbeitsamt hier nicht mehr für mich zuständig.
Welche Lösung gibt es dann für mich, denn meine Rentenansprüche aus Deutschland könnte ich theoretisch erst ab 2019 in Anspruch nehmen. Gibt es eine Lösung?
Grüße nach Deutschland
E. Jopp

Ja, ja die Rente für Frauen in Österreich ab 60 kassieren und vielleicht in Deutschland so ganz nebenbei aber noch die Mütterrente nitmehmen, so macht man das Damentum es heutzutage.

Clever, clever

wenig clever ihr Posting

wenn man 8 Jahre in Ö arbeitet-bekommt man für 8 Jahre die Pension in Österreich
wenn man 32 Jahre davor in D gearbeitet hat-bekommt man die 32 Jahre dann aus D die Rente

das Ganze heisst Leben und Arbeiten in Europa

ein Deutscher der 40 jahre nur in D gearbeitet hat-bekommt ja schliesslich auch die Rente für 40 Jahre aus D

@ E.Jopp
wenn sie in Österreich leben und arbeiten und dann auch da bleiben wollen -bekommen sie doch die Ausgleichzulage- die liegt so um die 860,-

wenn sie dann nach deutschem Recht
(ich gehe davon mal aus,daß sie ausser der 8 Jahre in Ö auch einige Jahre in D gearbeitet haben)
die dtsch.Rente beantragen können-werden die Karten dann neugemischt werden

Solange sie aber nun in Ö leben und wohnen
kann es von D aus oder von der DRV aus keine
*Zwischenlösung* geben

Zum.ist dies mein Wissenstand-bei mir ist es umgekehrt

Ich BJ53 ,aus Österr.nach D
habe 18 Jahre Pflichtzeiten in Ö und 2016 dann 26 Pflichtbeitragsjahre in D

und für die *Neider*

ja- ich werde aus beiden Staaten meine Rente beantragen und bekommenund *mitnehmen* -wie andere auch für 45 und mehr Arbeitsjahre