< content="">

Rente mit 63

von
MamasSohn

Hallo meine Mutter wird im Dezember 63 Jahre alt. Sie hat 3 Kinder und hat 20 Jahre Vollzeit gearbeitet. Gestern kam der Brief von der Rentenversicherung das sie mit 65 Jahren mit 635€ in die reguläre Rente eintritt.

Welche Möglichkeiten gibt es mit 63 Jahren in Rente zu gehen und welche finanziellen Einbußen wären zu beachten. Wenn sie z.B. mit 63 in Rente geht bekommt sie dann mit 65 den regulären Rentensatz oder ist der durch die 2 Jährige Inanspruchnahme automatisch reduziert?

Grüße
MamasSohn

von
Rentenuschi

Zitiert von: MamasSohn
Hallo meine Mutter wird im Dezember 63 Jahre alt. Sie hat 3 Kinder und hat 20 Jahre Vollzeit gearbeitet. Gestern kam der Brief von der Rentenversicherung das sie mit 65 Jahren mit 635€ in die reguläre Rente eintritt.

Welche Möglichkeiten gibt es mit 63 Jahren in Rente zu gehen und welche finanziellen Einbußen wären zu beachten. Wenn sie z.B. mit 63 in Rente geht bekommt sie dann mit 65 den regulären Rentensatz oder ist der durch die 2 Jährige Inanspruchnahme automatisch reduziert?

Grüße
MamasSohn

Ihre Mutter könnte die "Altersrente für langjährig Versicherte" ab dem 01.01.2019 mit 9,9% Abschlag in Anspruch nehmen.
Voraussetzung ist die Erfüllung der Wartezeit von 35 Jahren.

Ob die Wartezeit erfüllt ist, können Sie der Rentenauskunft entnehmen, die sie erhalten hat.

Wenn Ihre Mutter die Altersrente für langjährig Versicherte in Anspruch nimmt, ist ein Wechsel in die (ungekürzte) Regelaltersrente nicht mehr möglich.
Der Abschlag von 9,9% bleibt dauerhaft bestehen.

Für jeden Monat, den Ihre Mutter später als 01.01.2019 in Rente geht, verringert sich der Abschlag im 0,3%

MfG

von
Ruth

https://www.ihre-vorsorge.de/rente/gesetzliche-rente/gesetzliche-altersrenten.html

von
Ruth

https://www.ihre-vorsorge.de/rechner/rentenbeginnrechner.html