Rente mit 63 nach EMR

von
Sabine

Hallo liebe Experten,

ich bin im Sept. 1960 geboren und bekomme seit mehreren Jahren ein
unbfristete volle EMR.
Ich habe mehr als 35 Beitragsjahre und möcht nun fragen, ob ich mit 63 (Sept 2023) die Alterente beantragen kann.
Wenn ja, dann möcte ich wissen, ob die Höhe der Rente bleibt oder ob dann Abzüge berechnet werden.
Ich freue mich auf Antworden aus dem Forum und von Experten.
Vielen Dank.

Experten-Antwort

Hallo Sabine,

Sie können mit 63 in die Altersrente wechseln. Die Altersrente wird dann mindestens in Höhe der bisherigen Rente wegen voller Erwerbsminderung gezahlt (sogenannter Besitzschutz). Auch die Abschläge werden aus der bisherigen Rente wegen voller Erwerbsminderung übernommen.

Sollten sich bei der Altersrente aber mehr Entgeltpunkte ergeben als bei der Rente wegen voller Erwerbsminderung, wird für die neuen Entgeltpunkte ein gesonderter Abschlag berechnet, der sich nach dem Beginn und der Art der Altersrente richtet.

Wir empfehlen Ihnen, sich ggf. individuell beraten zu lassen.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.