Rente nach Reha

von
gunter

Bei mir steht nach langer Arbeitsunfähigkeit eine Reha an.Falls die Reha keinen Erfolg hat,werde ich die Rente beantragen müssen.Bin 62 Jahre alt und habe 43 Versicherungsjahre voll.Bekomme ich dann Erwerbsminderungsrente oder wird man über den Antrag so lange nachdenken bis ich 63
Jahre bin, und mir dann die Rente mit 63 jahren mit Abschlägen von 10 prozent auferlegen ,da ich ja schon 35 Versicherungsjahre voll habe.

von Experte/in Experten-Antwort

Guten Tag Gunter,

der RV-Träger prüft von Amts wegen nach Abschluss Ihrer Reha-Maßnahme ob Sie weiterhin erwerbsfähig sind oder ob ggf. teilweise oder voller Erwerbsminderung vorliegt. Bei Vorliegen einer Erwerbsminderung wird Ihr zuständiger RV-Träger Sie über das Ergebnis informieren. Sofern keine Aufforderung zur Antragstellung für die medizinische Reha vorlag, können Sie selbst entscheiden ob Sie die Erwerbsminderungsrente in Anspruch nehmen möchten. Sofern im Ergebnis ein Anspruch auf eine Rente wegen voller oder teilweiser Erwerbsminderungsrente besteht, empfehlen wir eine individuelle Beratung unter Berücksichtigung einer Vergleichsberechnung für eine Altersrente zum Beginn des 63. Lebensjahres (9,9 % Abschlag).

Sollte dagegen Ihr Dispositionsrecht eingeschränkt sein, d.h. Ihre Krankenkasse hat Sie zur Reha Antragstellung aufgefordert (z.B. beim Bezug von Krankengeld), sind Sie in Ihrem Gestaltungsrecht eingeschränkt. Unter Umständen müssten Sie dann vor Beginn Ihrer Altersrente bereits eine Erwerbsminderungsrente in Anspruch nehmen, um keine rechtlichen Nachteile (Einstellung des Krankengelds) zu erfahren.

von
marsalla

??????