Rentenantrag

von
Muriel

Hallöle...

Wo kann ich eigentlich den Rentenantrag stellen? Wegen Corona ist das momentan bei den Gemeinden ja sehr schwierig. Online ohne Hilfe möchte ich ihn gewiss nicht stellen.
(Ich bin gehörlos, Telefonate fallen also aus)

Wie muss ich vorgehen?
1. Rentenantrag stellen
2. Bewilligung abwarten
3. dann beim Arbeitgeber kündigen?

Vielen Dank für eure Hilfe!!!!

Einen schönen Tag wünsche ich euch noch

von
Schade

Zitiert von: Muriel
Hallöle...

Wo kann ich eigentlich den Rentenantrag stellen? Wegen Corona ist das momentan bei den Gemeinden ja sehr schwierig. Online ohne Hilfe möchte ich ihn gewiss nicht stellen.
(Ich bin gehörlos, Telefonate fallen also aus)

Wie muss ich vorgehen?
1. Rentenantrag stellen
2. Bewilligung abwarten
3. dann beim Arbeitgeber kündigen?

Vielen Dank für eure Hilfe!!!!

Einen schönen Tag wünsche ich euch noch

Für 3 G Personen dürfte es mittlerweile fast überall wieder persönliche Termine geben. Müssen Sie aber individuell in Ihrer Region abklären ob Ihre Gemeinde / DRV Beratungsstelle Termine macht oder nicht.

zu 3) Die Kündigung ist Arbeitsrecht und hat mit dem Rentenantrag zunächst mal wenig zu tun.

Im Normalfall einer Altersrente überlegt sich der Kunde wann er mit der Arbeit aufhören will und klärt das Beschäftigungsende mit seinem Arbeitgeber. Ist dies geklärt, stellt er dann ca. 3 Monate vor dem gewünschten Rentenbeginn seinen Rentenantrag.

So gibt es in vielen Tarif- oder Arbeitsverträgen eine 6 monatige "Kündigungsfrist", wollte ich da schon meinen Rentenbescheid haben, müsste ich ja schon 9 - 10 Monate vor dem Rentenbeginn den Antrag stellen (was Quatsch wäre und auch technisch meist nicht machbar)

von
Muriel

Zitiert von: Schade
Zitiert von: Muriel
Hallöle...

Wo kann ich eigentlich den Rentenantrag stellen? Wegen Corona ist das momentan bei den Gemeinden ja sehr schwierig. Online ohne Hilfe möchte ich ihn gewiss nicht stellen.
(Ich bin gehörlos, Telefonate fallen also aus)

Wie muss ich vorgehen?
1. Rentenantrag stellen
2. Bewilligung abwarten
3. dann beim Arbeitgeber kündigen?

Vielen Dank für eure Hilfe!!!!

Einen schönen Tag wünsche ich euch noch

Für 3 G Personen dürfte es mittlerweile fast überall wieder persönliche Termine geben. Müssen Sie aber individuell in Ihrer Region abklären ob Ihre Gemeinde / DRV Beratungsstelle Termine macht oder nicht.

zu 3) Die Kündigung ist Arbeitsrecht und hat mit dem Rentenantrag zunächst mal wenig zu tun.

Im Normalfall einer Altersrente überlegt sich der Kunde wann er mit der Arbeit aufhören will und klärt das Beschäftigungsende mit seinem Arbeitgeber. Ist dies geklärt, stellt er dann ca. 3 Monate vor dem gewünschten Rentenbeginn seinen Rentenantrag.

So gibt es in vielen Tarif- oder Arbeitsverträgen eine 6 monatige "Kündigungsfrist", wollte ich da schon meinen Rentenbescheid haben, müsste ich ja schon 9 - 10 Monate vor dem Rentenbeginn den Antrag stellen (was Quatsch wäre und auch technisch meist nicht machbar)

Dankeschön!
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich früher in Rente gehen möchte (mit Abschlägen).
Ich habe eine Kündigungsfrist von 6 Monaten.
Muss der Arbeitgeber vorab informiert werden?
Danke nochmals!

von
senf-dazu

Zitiert von: Muriel
...Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich früher in Rente gehen möchte (mit Abschlägen).
Ich habe eine Kündigungsfrist von 6 Monaten.
Muss der Arbeitgeber vorab informiert werden?
Danke nochmals!

Hallo!
Man kann mit manchen Arbeitgebern auch dazu gute Regelungen finden.
Wenn Sie jetzt kündigen und in 5 Mnaten feststellen, dass die Rente aus irgendeinem Grund noch nicht gezahlt werden kann, stehen Sie schön blöd da ...
Manchmal sind Regelungen des Arbeitsvertrags (oder einer Betriebsvereinbarung o.ä.) so, dass mit Beginn der Altersrente das Arbeitsverhältnis ohne Kündigung endet.
Daher könnten Sie mit offenen Karten spielen und ihren geplanten Rentenbeginn kundtun. Dann kann für die Zeit bis dahin ein Nachfolger eingearbeitet werden usw.
Wenn dann die Rente laut Rentenbescheid beginnt, endet das Arbeitsverhältnis. Fertig.

Alternativ kann auch ein Aufhebungsvertrag gemacht werden, der den Vertrag beendet.
Aber auch dazu sollten Sie mit Arbeitgeber, Personalabteilung, Vorgesetztem und auch BEtriebsrat mal reden.
Alles Gute!

von
Peter T.

Ich würde schnellstmöglich den Rentenantrag stellen, da Sie derzeit (durch Corona) viel höhere Hinzuverdienstgrenzen haben.
Also Bsp. Jetzt Rente, gleichzeitig noch die 6 Monate arbeiten und keinen Abzug haben, weil dieses Jahr rund 46.000 € und nächstes Jahr 6300 € verdient werden kann, ohne Abzüge.
Vielleicht können Sie auch Rückwirkend zum 01.07. z.B. die Rente beantragen? Dies kann ich baer nicht beantworten, ob das rückwirkend geht...

von
KSC

Es wurden viele richtige Hinweise gegeben.

Im Endeffekt muss sich @muriel über die richtige Reihenfolge klar werden.

Normalerweise erkundigt man sich über die Möglichkeiten ab wann man in Rente gehen kann oder will, einschließlich eines möglichen Zuverdienstes (= Rentenberatung).

Dann führt man entsprechende Gespräche mit der Personalstelle des Arbeitgebers, einschließlich der Frage ob ein etwaiger Zuverdienst dort gewünscht und möglich ist.

Sobald man für sich im Reinen ist, legt man das Ende der Beschäftigung fest (in Absprache mit der Firma=Kündigung) und stellt etwa 3 Monate vor dem Beginn der Rente den Rentenantrag.

Beachtet man diese Grundsätze sollten wenig Probleme auftreten......

Experten-Antwort

Hallo, Muriel,
ergänzend zu den getroffenen Aussagen wollen wir darauf hinweisen, dass Sie auf jeden Fall mit dem Arbeitgeber frühzeitig Rücksprache halten und mit Ihm das Ende des Beschäftigungsverhältnisses festlegen sollten. Ob Sie zum geplanten Zeitpunkt die Voraussetzungen erfüllen, erfahren Sie bei einer persönlichen Beratung bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle oder bei einem Sprechtag der DRV vor Ort. Angaben, wo Sie eine Beratung bekommen können, finden Sie auf dieser Internetseite oder der Internetseite der DRV.
Link:
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Beratung-und-Kontakt/Beratung-suchen-und-buchen/beratung-suchen-und-buchen_node.html

Fragen zum möglichen Hinzuverdienst neben der Rente, wie von Peter T. angesprochen wurde, können dort geklärt werden.

von
senf-dazu

Zitiert von: Muriel
... (Ich bin gehörlos, Telefonate fallen also aus) ...

Noch ein Nachtrag:
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Videos/DE/DRV/DGS/beratung_und_service_dgs/beratung_fuer_hoergeschaedigte_gs_video.html

Beratung ist bei der DRV auch für gehörlose Menschen möglich. Viel Erfolg!

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.