Rentenberater

von
Hans

Ich wünsche einen guten Morgen,

die Frage wäre, wie viel kostet ein staatlicher Rentenberater der Deutschen Rentenversicherung, wenn dieser eine vollständige Beratung zu Fragen der Altersrente leistet? Die privaten Rentenberater sind ja doch nicht so billig, deshalb riet man mir ab, diese aufzusuchen.

Vielen Dank

Hans

von
Galgenhumor

Die Beratung in den Auskunft- und Beratungsstellen ist kostenlos.

von
Kohle

Zitiert von: Galgenhumor
Die Beratung in den Auskunft- und Beratungsstellen ist kostenlos.

Deshalb gehe ich in Sachen Steuern ja auch zum unabhängigen Berater beim Finanzamt. Den kann ich morgen schon aufsuchen. Der hat auch viel Zeit, mir alles zu erklären und Tipps zu geben. Versteht jemand, warum alle zum privaten Steuerberater gehen, der doch auch nicht so billi ist?

Experten-Antwort

Hallo Hans,
wie Galgenhumor schon richtig erwähnte ist der Besuch und die Beratung in den Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung kostenfrei.

von
Fortitude one

Zitiert von: Hans
Ich wünsche einen guten Morgen,

die Frage wäre, wie viel kostet ein staatlicher Rentenberater der Deutschen Rentenversicherung, wenn dieser eine vollständige Beratung zu Fragen der Altersrente leistet? Die privaten Rentenberater sind ja doch nicht so billig, deshalb riet man mir ab, diese aufzusuchen.
Vielen Dank
Hans

Hallo Hans,

in der Tat war der Rat korrekt. Eine private Rentenberatung kann schon einige Hundert Euro kosten. Die Rentenberater der DRV sind auch sehr kompetent und zudem kostenlos. Bitte nehmen Sie kontakt mit der DRV A+B Stelle auf.

Auszug privater Rentenberater:

Kosten und Honorar von registrierten Rentenberatern
Registrierte Rentenberater sind Experten im Rentenversicherungsrecht, die gegen Honorar ihre Mandanten beraten und auch außergerichtlich, in Widerspruchsverfahren und sozialgerichtlichen Klageverfahren (erste und zweite sozialgerichtliche Instanz) vertreten. Die Tätigkeit von registrierten Rentenberatern ist daher mit der Tätigkeit eines Steuerberaters oder eines Rechtsanwaltes vergleichbar. Nimmt man einen registrierten Rentenberater in Anspruch, sind damit Kosten verbunden, welche folgend erläutert werden. Ebenfalls wird erläutert, ob die Kosten ggf. von Dritten getragen werden können.

Möchten Sie einen registrierten Rentenberater mit Ihrem Anliegen beauftragen, so nehmen Sie im Vorfeld Kontakt auf. Im Vorfeld kann Ihnen ein Kostenrahmen genannt werden, der für einen bestimmten Auftrag entsteht.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

von
Modi69

Hallo,

Sie sind natürlich der Souverän des Verfahrens und entscheiden, über wen (DRV/privater Rentenberater/Versicherungsamt Stadt etc.) Sie sich Ihre benötigten Infos einholen und Anträge stellen etc.
Suchen Sie z.B. die Beratungsstelle der DRV auf, sitzen Ihnen exklusiv im Rentenrecht ausgebildete "Fachleute" gegenüber - Sie sprechen also an der Quelle vor.
Der Service ist für Sie kostenlos und Ihr Besuch sichert im weitesten Sinne den Arbeitsplatz des Beraters - also eine Win-Win-Situation.
Das o.Gesagte gilt natürlich auch für MA von Versicherungsämtern (vlg. W*lfgang) und die geschulten Versicherungsberater der DRV.
Auch private Rentenberater verstehen ihr Metier -kosten dafür aber Geld, wenn sie in Anspruch genommen werden...

Experten-Antwort

Ich würde zunächst die kostenfreien Informationsmöglichkeiten (also Auskunfts- und Beratungsdienst der Rentenversicherung) in Anspruch nehmen.
Die Möglichkeit weitere, ggf. kostenpflichtige Stellen in Anspruch zu nehmen, bleibt von einer kostenfreien Erstberatung ja unbenommen.

von
VersAmt

Ich würde zunächst die kostenfreie und neutrale Informationsmöglichkeiten (also ein örtliches Versicherungsamt oder Gemeindestelle/Rathaus) in Anspruch nehmen.

Die Möglichkeit weitere, ggf. kostenpflichtige Stellen in Anspruch zu nehmen, bleibt von einer kostenfreien Erstberatung ja unbenommen.

von
W*lfgang

Zitiert von: Modi69
(...)

Ergänzend:

daneben stehen natürlich auch die Sozialverbände (SoVD, VdK) mit deutlich geringeren Gebühren, als priv. Rentenberater/Rechtsanwälte, zur Verfügung. Gerade in med. Sachen (Reha, EM-Rente) ist die _weitere_ Begleitung nach einem kostenlosen Erstantrag hier eine gute Alternative.

Wie oben gesagt, die Erstberatung sollte kostenlos bei den bekannten staatlichen Stellen eingeholt werden ...das flutscht meist problemlos durch, ohne dafür 100e EUR für lau noch extra abzudrücken.

Gruß
w.