Rentenberechnung

von
Jonny

Werden bei derbRentenberechnung die Daten zugrundegelegt, die im Versicherungsverlauf enthalten sind?
Oder besteht die Möglichkeit, dass z.B statt voll zu bewertender Arbeitsausfalltage die Zeit lediglich als Krankheitszeit zu 80 % bewertet wird? Wenn ja, wie ist das möglich?

von
LittleSteven

Zitiert von: Jonny
Werden bei derbRentenberechnung die Daten zugrundegelegt, die im Versicherungsverlauf enthalten sind?
Oder besteht die Möglichkeit, dass z.B statt voll zu bewertender Arbeitsausfalltage die Zeit lediglich als Krankheitszeit zu 80 % bewertet wird? Wenn ja, wie ist das möglich?

Gera und Stralsund - nichts ist unmöglich!

von
W°lfgang

Zitiert von: Jonny
Werden bei derbRentenberechnung die Daten zugrundegelegt, die im Versicherungsverlauf enthalten sind?

Hallo Jonny,

ehrlich, ich verstehe die Frage nicht /welche Zeiten 'außerhalb' eines VV sollten denn in die Berechnung einfließen? ...was im VV enthalten ist/mit Bescheid anerkannt worden ist, wird im Rahmen der anzuwendenden Berechnungsvorschriften 1:1 umgesetzt - ggf. dann auch mit Alternativberechnungen für beitragsgeminderte Zeiten nach dieser 'ominösen' Gesamtleistungsbewertung.

Gruß
w.

von
Jonny

Zitiert von: W°lfgang
Zitiert von: Jonny
Werden bei derbRentenberechnung die Daten zugrundegelegt, die im Versicherungsverlauf enthalten sind?

Hallo Jonny,

ehrlich, ich verstehe die Frage nicht /welche Zeiten 'außerhalb' eines VV sollten denn in die Berechnung einfließen? ...was im VV enthalten ist/mit Bescheid anerkannt worden ist, wird im Rahmen der anzuwendenden Berechnungsvorschriften 1:1 umgesetzt - ggf. dann auch mit Alternativberechnungen für beitragsgeminderte Zeiten nach dieser 'ominösen' Gesamtleistungsbewertung.

Gruß
w.


Fakt ist: im VV ist die Zeit vom 9.11.-31.12.1988 als Arbeitsusfalltage enthalten, in der Berechnung ist der beitrgsgeminderte Monat NOV mit dem 80%-Wert für Krankheit bewertet. Und das gilt such für den beitragsfreien Monat DEZ!!!
Nicht Gera und auch nicht Stralsund sonder Potsdam!
Noch weitere Fragen?
Gruß jonny

von
Berater

Zitiert von: Jonny
Zitiert von: W°lfgang
Zitiert von: Jonny
Werden bei derbRentenberechnung die Daten zugrundegelegt, die im Versicherungsverlauf enthalten sind?

Hallo Jonny,

ehrlich, ich verstehe die Frage nicht /welche Zeiten 'außerhalb' eines VV sollten denn in die Berechnung einfließen? ...was im VV enthalten ist/mit Bescheid anerkannt worden ist, wird im Rahmen der anzuwendenden Berechnungsvorschriften 1:1 umgesetzt - ggf. dann auch mit Alternativberechnungen für beitragsgeminderte Zeiten nach dieser 'ominösen' Gesamtleistungsbewertung.

Gruß
w.


Fakt ist: im VV ist die Zeit vom 9.11.-31.12.1988 als Arbeitsusfalltage enthalten, in der Berechnung ist der beitrgsgeminderte Monat NOV mit dem 80%-Wert für Krankheit bewertet. Und das gilt such für den beitragsfreien Monat DEZ!!!
Nicht Gera und auch nicht Stralsund sonder Potsdam!
Noch weitere Fragen?
Gruß jonny

Und diesen Individualfall, wenn er denn überhaupt so stimmt, soll hier ein Experte per Ferndiagnose lösen?
Jonny bitte! Da wendet man sich doch direkt an den zuständigen Rententräger und lässt das überprüfen.
Tatsache ist aber, dass Ausfallzeiten als Anrechnungszeiten bewertet werden (§252a Abs.2 SGB VI i.V.m. §263 SGB VI).

von
Jonny

Zitiert von: Berater
Zitiert von: Jonny
Zitiert von: W°lfgang
Zitiert von: Jonny
Werden bei derbRentenberechnung die Daten zugrundegelegt, die im Versicherungsverlauf enthalten sind?

Hallo Jonny,

ehrlich, ich verstehe die Frage nicht /welche Zeiten 'außerhalb' eines VV sollten denn in die Berechnung einfließen? ...was im VV enthalten ist/mit Bescheid anerkannt worden ist, wird im Rahmen der anzuwendenden Berechnungsvorschriften 1:1 umgesetzt - ggf. dann auch mit Alternativberechnungen für beitragsgeminderte Zeiten nach dieser 'ominösen' Gesamtleistungsbewertung.

Gruß
w.


Fakt ist: im VV ist die Zeit vom 9.11.-31.12.1988 als Arbeitsusfalltage enthalten, in der Berechnung ist der beitrgsgeminderte Monat NOV mit dem 80%-Wert für Krankheit bewertet. Und das gilt such für den beitragsfreien Monat DEZ!!!
Nicht Gera und auch nicht Stralsund sonder Potsdam!
Noch weitere Fragen?
Gruß jonny

Und diesen Individualfall, wenn er denn überhaupt so stimmt, soll hier ein Experte per Ferndiagnose lösen?
Jonny bitte! Da wendet man sich doch direkt an den zuständigen Rententräger und lässt das überprüfen.
Tatsache ist aber, dass Ausfallzeiten als Anrechnungszeiten bewertet werden (§252a Abs.2 SGB VI i.V.m. §263 SGB VI).

Als Berater haben Sie wohl wenig mit Fällen aus er ehemaligen DDR zu tun, oder? Schon mal etwas von ARBEITSAUSFALLTAGEN gehört, nicht Ausfallzeiten aus der RVO vor 30 Jahren!!!

Experten-Antwort

Hallo Jonny,

bitte wenden Sie sich an die Sachbearbeitung Ihres Rentenversicherungsträgers und um Erörterung der Anrechnung der Arbeitsausfalltage.

von
Berater

Zitiert von: Jonny
Zitiert von: Berater
Zitiert von: Jonny
Zitiert von: W°lfgang
Zitiert von: Jonny
Werden bei derbRentenberechnung die Daten zugrundegelegt, die im Versicherungsverlauf enthalten sind?

Hallo Jonny,

ehrlich, ich verstehe die Frage nicht /welche Zeiten 'außerhalb' eines VV sollten denn in die Berechnung einfließen? ...was im VV enthalten ist/mit Bescheid anerkannt worden ist, wird im Rahmen der anzuwendenden Berechnungsvorschriften 1:1 umgesetzt - ggf. dann auch mit Alternativberechnungen für beitragsgeminderte Zeiten nach dieser 'ominösen' Gesamtleistungsbewertung.

Gruß
w.


Fakt ist: im VV ist die Zeit vom 9.11.-31.12.1988 als Arbeitsusfalltage enthalten, in der Berechnung ist der beitrgsgeminderte Monat NOV mit dem 80%-Wert für Krankheit bewertet. Und das gilt such für den beitragsfreien Monat DEZ!!!
Nicht Gera und auch nicht Stralsund sonder Potsdam!
Noch weitere Fragen?
Gruß jonny

Und diesen Individualfall, wenn er denn überhaupt so stimmt, soll hier ein Experte per Ferndiagnose lösen?
Jonny bitte! Da wendet man sich doch direkt an den zuständigen Rententräger und lässt das überprüfen.
Tatsache ist aber, dass Ausfallzeiten als Anrechnungszeiten bewertet werden (§252a Abs.2 SGB VI i.V.m. §263 SGB VI).

Als Berater haben Sie wohl wenig mit Fällen aus er ehemaligen DDR zu tun, oder? Schon mal etwas von ARBEITSAUSFALLTAGEN gehört, nicht Ausfallzeiten aus der RVO vor 30 Jahren!!!

Im §252a Abs. 2 geht es um AUSFALLTAGE im Beitrittsgebiet. Stellt sich mir die Frage, wer von uns beiden wohl weniger mit Fällen aus der ehemaligen DDR zu tun hat.

von
Jonny

@Berater

Zitiert von: Berater

Im §252a Abs. 2 geht es um AUSFALLTAGE im Beitrittsgebiet. Stellt sich mir die Frage, wer von uns beiden wohl weniger mit Fällen aus der ehemaligen DDR zu tun hat.

Gerne doch: Ich hatte mit ARBEITSAUSFALLTAGEN seit dem ersten Entwurf für das Renten-Überleitungsgesetz im Jahre 1990 zu tun.

Aber wir sind uns ja einig: Bei den im SV-Ausweis eingetragenen Arbeitsausfalltagen handelt sich um Anrechnungszeiten; Sie haben wohl versehentlich formuliert: "dass Ausfallzeiten" als Anrechnungszeiten bewertet werden.

Und ansonsten haben Sie natürlich Recht. Wenn man jetzt schon den 3. Fall hat, bei dem diese ATA's nur zu 80 % bewertet werden, sollte man höheren Ortes darauf hinweisen. Damit hätte man dann auch einen Beitrag geleistet, dass bei der Rentenberechnung die Daten aus dem VV auch tatsächlich berücksichtigt werden.

Viel Spaß noch beim Beraten wünscht
Jonny

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.