Rentenerhöhung

von
Umhimmelswillen

Hallo,

als ich das heute morgen las, wurde es mir richtig schwarz um die Augen und hatte im Magenbereich fürchterliche schmerzen. Erst bekamen wir eine sehr erfreuliche Nachricht, dass sich die Rente erhöht. Und jetzt soll der PV Beitragssatz um satte 0,3% angehoben werden.

Ich geh auf gar keinen Fall ins Altersheim und werde kein Pflegefall.
Wie kann ich aus dieser Versicherung raus. Was muss ich tun?

Mfg

von
Tipp

Zitiert von: Umhimmelswillen
Hallo,

als ich das heute morgen las, wurde es mir richtig schwarz um die Augen und hatte im Magenbereich fürchterliche schmerzen. Erst bekamen wir eine sehr erfreuliche Nachricht, dass sich die Rente erhöht. Und jetzt soll der PV Beitragssatz um satte 0,3% angehoben werden.

Ich geh auf gar keinen Fall ins Altersheim und werde kein Pflegefall.
Wie kann ich aus dieser Versicherung raus. Was muss ich tun?

Mfg

Den Geltungsbereich des SGB verlassen, dann wird auch nichts abgezogen.

von
Linke Tasche rechte Tasche nix in Tasche

das ist das System, wie Verwaltungen auch die DRV indirekt immer handelt. Jede Reform, war immer zum Nachteil. Wo sind denn bei den 3,2% die immensen Mieterhöhungen / Inflation real sichtbar.

von
Mini

Naja, dafür wird aber der Zusatzbeitrag der Krankenkassen wieder paritätisch aufgeteilt, bei mir macht das etwa 10 € plus, dafür 3,50 € weniger wegen der Erhöhung der PV, bleibt immer noch ein Plus insgesamt. Darüber kann man sich doch freuen. VG

Experten-Antwort

Hallo User Umhimmelswillen,

aus der Pflegeversicherung können Sie nicht mehr aussteigen.

Gem. §§ 20 ff. SGB XI sind Personen, die in der gesetzlichen Krankenversicherung versicherungspflichtig sind, auch versicherungspflichtig in der sozialen Pflegeversicherung.

Privat krankenversicherte Personen müssen eine entsprechende private Pflegeversicherung abschließen.

Versicherte, die freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, können sich dann von der sozialen Pflegeversicherung befreien lassen, wenn sie nachweisen können, dass sie bei einem privaten Versicherungsunternehmen eine gleichwertige Pflegeversicherung abgeschlossen haben.

Diese Regelungen gelten, so lange sie das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland nicht verlassen. Sollen Sie sich in einem EU-Staat aufhalten, kann es sein, dass trotzdem die Regelungen des SGB gelten. Nähere Informationen kann Ihnen dann nur Ihre Krankenkasse geben.