Rentenniveau

von
bechti

Guten Tag, ich habe eine Frage zum vielzitierten Rentenniveau. Die Definition ist mir durchaus klar (derzeit stabilisiert auf 48 % des Durchschnittseinkommen aller Arbeitnehmer). Damit sind vermutlich die sog. "abhängig Beschäftigten" gemeint.
1.Frage hierzu: Ist dies so richtig?

2.Sind in dieser Gruppe (abhängig Beschäftigte) auch die angestellten Angehörige von Versorgungswerken (angestellte Ärzte, Rechtsanwälte, Architekten...) gemeint oder fallen diese aus dem System der Durchschnittsverdiener raus?
Falls ja, würde das Rentenniveau dann nicht merkenswert steigen, falls man diese abhängig Beschäftigten ebenfalls zur Berechnungsgrundlage einbezieht?
Danke für die Mithilfe zu diesen Fragen.

von
Löschen

Zitiert von: bechti
Guten Tag, ich habe eine Frage zum vielzitierten Rentenniveau. Die Definition ist mir durchaus klar (derzeit stabilisiert auf 48 % des Durchschnittseinkommen aller Arbeitnehmer). Damit sind vermutlich die sog. "abhängig Beschäftigten" gemeint.
1.Frage hierzu: Ist dies so richtig?

2.Sind in dieser Gruppe (abhängig Beschäftigte) auch die angestellten Angehörige von Versorgungswerken (angestellte Ärzte, Rechtsanwälte, Architekten...) gemeint oder fallen diese aus dem System der Durchschnittsverdiener raus?
Falls ja, würde das Rentenniveau dann nicht merkenswert steigen, falls man diese abhängig Beschäftigten ebenfalls zur Berechnungsgrundlage einbezieht?
Danke für die Mithilfe zu diesen Fragen.

Um diese Uhrzeit sagt man "Guten Abend". Ihre Fragen sind politischer Natur.

von
bechti

Ich bedanke mich ausdrücklich für diese außerordentliche hilfreiche Antwort!