Rentenniveau für die Zukunft berechnen?

von
Sukama

Hallo zusammen,

mir wurde bereits hier im Forum sehr geholfen, vielen Dank dafür!

Nun habe ich ein neue Frage und zwar würde ich gerne ein zukünftiges Rentenniveau berechnen, weiß aber nicht wie. Hat jemand eine Idee?

Habe folgende Zahlen:
2030:
52,25 Mio Erwerbstätige (zahlen in die Rentenversicherung ein)
28 Mio Rentner

2060:
48,45 Mio Erwerbstätige (zahlen in die Rentenversicherung ein)
33 Mio Rentner

Ansonsten soll alles gleich bleiben. Weiß jemand wie ich das berechnen kann?

Danke!

von
Taschenrechner

Zitiert von: Sukama
Hallo zusammen,

mir wurde bereits hier im Forum sehr geholfen, vielen Dank dafür!

Nun habe ich ein neue Frage und zwar würde ich gerne ein zukünftiges Rentenniveau berechnen, weiß aber nicht wie. Hat jemand eine Idee?

Habe folgende Zahlen:
2030:
52,25 Mio Erwerbstätige (zahlen in die Rentenversicherung ein)
28 Mio Rentner

2060:
48,45 Mio Erwerbstätige (zahlen in die Rentenversicherung ein)
33 Mio Rentner

Ansonsten soll alles gleich bleiben. Weiß jemand wie ich das berechnen kann?

Danke!

Hallo,

bitte unbedingt den Taschenrechner zur Hand nehmen.
Viel Spaß.

Gruß

von
Abwarten

Es wird zukünftig mehr Beitragszahler geben.
Die Rentenkommission hat bereits beschlossen, dass zukünftig auch Selbständige in die DRV einzahlen müssen.
Vielleicht werden auch die zukünftigen Beamten einzahlen müssen, mal abwarten was raus kommt.

von
senf-dazu

Zitiert von: Sukama
...
Ansonsten soll alles gleich bleiben. Weiß jemand wie ich das berechnen kann? ...

Hallo Sukama!

Dafür gibt's die Rentenanpassungsformel.
https://de.wikipedia.org/wiki/Rentenanpassungsformel

Anhand des Nachhaltigkeitsfaktors (in den der Rentnerquotient eingeht) könenn Sie dann für die ganzen Jahre dazwischen abschätzen, wie sich der Rentenwert entwickelt.

Zu Detailfragen können Sie doch die bereits angebotene Unterstützung durch die Experten nutzen ...

von
Schade

Rentenniveau ist das Verhältnis von durchschnittlicher Rente zu eienm durchschnittlichen Lohn.

Wenn Sie uns die jeweiligen Werte aus den Jahren 2030 und 2060 nennen können, ist es leicht dieses Verhältnis auszurechnen.

von

Fragen gibt es, da kann man nur den Kopf schütteln!

von
Ha

Zitiert von: Hä
Fragen gibt es, da kann man nur den Kopf schütteln!

Und wo liegt jetzt der Sinn ihres Beitrages?

von
Jupp

Solche Fragen können nur aus der Glaskugel beantwortet werden und sind daher sinnlos. Alleine die jetzige Wirtschaftslage kann man nicht für alle Zeiten als gegeben ansehen, Rezessionen sind möglich und dazu die Entwicklung in Asien, die niemand voraus sehen kann, können die Renten tief nach unten drücken.

von
Kaiser

Zitiert von: Ha
Zitiert von: Hä
Fragen gibt es, da kann man nur den Kopf schütteln!

Und wo liegt jetzt der Sinn ihres Beitrages?

Und der Sinn Deines Beitrags ist welcher?

von
König

Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Ha
Zitiert von: Hä
Fragen gibt es, da kann man nur den Kopf schütteln!

Und wo liegt jetzt der Sinn ihres Beitrages?

Und der Sinn Deines Beitrags ist welcher?

Dir den Spiegel vorzuhalten.

von
Kaiser

Zitiert von: Herzog
Zitiert von: Kaiser
Zitiert von: Ha
Zitiert von: Hä
Fragen gibt es, da kann man nur den Kopf schütteln!

Und wo liegt jetzt der Sinn ihres Beitrages?

Und der Sinn Deines Beitrags ist welcher?


Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen, werter Kaiser!

Einfach mal die Klappe halten, würde auch Ihnen gut stehen...

Dann sei Du mein Vorbild! Ach geht ja nicht, bei Deinen überflüssigen Statements!

von
CANADA-1950

Hätten Sie bei der Mandarinen-und Jadekaste gearbeitet,die sich
jeden Monat an der Futterkrippe reichlich die Taschen füllen
dürfen oder wenigstens im Propagandaminesterium,wo die
MDR-Intendantin Fr.Prof.Carola Wille vor 3.Jahren schon
einmal Ihre Pensionsansprüche hat geltend gemacht von über
17.200,- Euro-nicht im Jahr-nein im Monat-dann hätten Sie
solche dummen Fragen nicht stellen brauchen
MfG