Rentenversicherungsbeiträge Aushilfsjob Rückzahlung

von
Philipp

Ich habe von 15.10.2018 bis 25.12.2018 einen befristeten Aushilfsjob (Befristete Aushilfstätigkeit im Arbeitsvertrag ausfrückkich erwähnt) 16h die Woche an jeweils 3 Tagen als Werkstudent ausgeübt, dessen Vertragslaufzeit bis 6.1.2019 gelaufen wäre und automatisch da auch geendet hätte.
(Ich habe aber vorzeitig gekündigt)

Bei meiner Einstellung habe ich auf ein Dokument der deutschen Rentenversicherung (siehe unten) hingewiesen, wonach ich sozialversicherungsfrei bin. Dies wurde aber bewusst nicht wahrgenommen, aber da ich den Job dringend gebraucht habe, habe ich trotzdem unterschrieben.
Gibt es eine Möglichkeit die abgezogenen Rentenversicherungs-beiträge zurückzubekommen? Diese summieren sich auf Grund gezogener geldwerter Vorteile auf über 300€.

Hier der Wortlaut aus dem Dokument und der Link dazu
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232696/publicationFile/65656/tipps_fuer_studenten.pdf

Bei befristeten Aushilfsjobs sind Sie versicherungs- und beitragsfrei. Mit mehreren dieser Jobs können Sie allerdings doch rentenversicherungs- pflichtig werden.
Ihr Aushilfsjob muss von Beginn an auf eine bestimmte Zeit befristet sein. Seit 1. Januar 2015 darf die Beschäftigung nicht mehr als drei Monate oder 70 Arbeitstage pro Kalen- derjahr dauern; vorher lag die Zeitgrenze bei zwei Monaten beziehungsweise 50 Ar- beitstagen pro Kalenderjahr. Die Höhe Ihres Verdienstes spielt dann keine Rolle.

Ich wäre sehr dankbar für Ratschläge diesbezüglich
Vielen Dank

Experten-Antwort

Hallo Philipp,

grundsätzlich können Sie einen Antrag auf Erstattung zu Unrecht gezahlter Beiträge stellen:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Bund/de/Inhalt/5_Services/04_formulare_antraege/_pdf/V8225.pdf?__blob=publicationFile&v=16

Der Erstattungsantrag ist bei der Einzugsstelle einzureichen. Dies ist für Minijobber die Minijob-Zentrale und für alle anderen Arbeitnehmer die jeweils zuständige Krankenkasse.