Riestern?

von
Gurk

Liebes Forum,

mein verheirateter Ehepartner ist selbstständig. Er hat somit abgeleiteten Anspruch auf die Zulagenförderung. Sieht meine Rechnung so solide aus?:

Ich (Angestellte):
42.000 Eink. 2017, 1 Kind: 300,00

Meine Einzahlung: 730
Meine Zulagen: 175 Grundzulage, 300 Kinderzulage
Anrechenbare Zulage: 175 Grundzulage Partner, 300 Kinderzulage Partner
Mein Beitrag: 730 Euro

Er (selbst.):
66.000 EInk. 2017, 1 Kind: 300,00
Seine zulagen: 175 Grundz., 300 Kinderz.
Sein Beitrag: 2.165 Euro

Oder reicht es, dass er nur 60 Euro einzahlt?

von
Feli

Handelt es sich bei dem Kind um ein und dasselbe? Warum sollen bei Ihnen die Grund- und Kinderzulage für Sie und Ihren Ehemann angerechnet werden und beim Ehemann noch einmal? Das kommt so nicht hin.

von
KPJMK

Hallo. 42000. 4% = 1680.
eigene Zulage 175 + ein Kind 300 + Partner 175 = 1030 mußt Du einzahlen.
Dein Partner muß 60€ einzahlen.
https://www.ihre-vorsorge.de/altersvorsorge/riester-rente/zulagen-und-beitraege.html

von
Feli

4% von 42000 sind 1680, davon sind abzuziehen die Grundzulage für Sie selbst, den mittelbar berechtigten Ehegatten und das Kind (oder die Kinder)=1680-175-175-300=1030. Das ist Ihr Mindesteigenbeitrag pro Jahr, um die volle Zulage zu erhalten.
Ihr nicht unmittelbar zulagenberechtigter Ehegatte muss, um die volle Zulage zu bekommen, nur 60 Euro pro Jahr zahlen.
Damit sich im Vertrag mehr Geld sammelt, kann er natürlich mehr einzahlen, die Absetzbarkeit bei der Steuer ist allerdings begrenzt.

von
Gurk

Herzlichen Dank für die Antworten!

Es sind 2 Kinder: 1 er, 1 ich. Wir erhalten beide jeweils Kindergeld.

von
KPJMK

Hallo. Dann kannst Du zwei Kinderzulagen abziehen.

Experten-Antwort

Hallo Gurk,

um die vollen staatlichen Zulagen für Ihre Verträge zu erhalten, sind 4 % des Vorjahreseinkommens abzüglich der Zulagen in die privaten Altersvorsorgeverträge einzuzahlen. Das sind bei Ihnen 1680 Euro abzüglich 2 Grundzulagen und 2 Kinderzulagen. Das Einkommen Ihres Partner ist nicht heranzuziehen, da dieser nur mittelbar förderungsberechtigt ist. Es sind also demnach 1680 - (2x175) - (2x300) = 730 Euro einzuzahlen, um die vollen Förderungen zu erhalten. Ihr Partner hat einen Mindesteigenbeitrag in Höhe von 5 Euro monatlich (60 Euro im Jahr) zu zahlen.
Eine steuerrechtliche Beurteilung kann unsererseits nicht getroffen werden.
Weitere Informationen erhalten Sie über die Zentrale Zulagenstelle für Altersvorsorge (Zulagenstelle@DRV-Bund.de oder über 03381 - 21 22 23 24).