Rückkehr in die Erwerbsminderungsrente

von
Carl Breland

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider finde ich im Forum keine qualifizierte Antwort zur Frage, wie ich am besten zurück in die volle EM-Rente komme.
Ich habe von Mitte 2013 bis Mitte 2015 eine volle, befristete EM-Rente, bekommen. Ich hatte eine Verlängerung beantragt, die auch bewilligt wurde, die ich dann aber über einen Widerspruch zurückgewiesen habe.
Durch neue Medikamente und festen Willen habe ich es immerhin geschafft, noch einmal 3,5 Jahre in Vollzeit zu arbeiten.
Jetzt ist das Ende der Fahnenstange erreicht. Stärkere Medikamente gibt es nicht mehr, ich bekomme das Beste und Teuerste, was die Pharmabranche zu bieten hat. Es geht jetzt trotzdem nicht mehr. Meine chronischen Krankheiten sind weiter schlimmer geworden, andere - innere - Krankheiten sind neu dazu gekommen und ich stehe vor einem Burnout durch Krankheit.
Kann ich bei der DRV jetzt schlicht einen Antrag auf Wiederaufnahme stellen - natürlich und Beilegung aktueller Atteste? Oder zuerst einen Antrag auf Reha?
Wie ist der richtige Weg? Eine Dauerkrankschreibung möchte ich nicht. Mir sind klare Verhältnisse lieber und ich bin auch in 2013 direkt vom Schreibtisch weg in die Erwerbsminderungsrente gegangen.
Danke für einen Rat,
Carl Breland

von
Claudi

Du könntest einfach entweder einen Neuantrag stellen ( neue Befunde gleich dabei legen) oder zunächst eine psychosomatische Reha beantragen

von
KSC

Antrag stellen und dann wird entschieden.

Wenn Sie denken dass Sie eine Reha brauchen, dann beantragen Sie halt das.

Über das ergebnis Ihrer Anträge wissen Bescheid spbald Sie die Entscheidung über den Antrag in Händen halten.

Entscheidend ist dann Ihr individuellen Gesungheitszustand.

Eingentlich ist der weg doch sonnenklar - was rauskommt weiß keiner im Forum.

von
W*lfgang

Zitiert von: Carl Breland
Kann ich bei der DRV jetzt schlicht einen Antrag auf Wiederaufnahme stellen - natürlich und Beilegung aktueller Atteste? Oder zuerst einen Antrag auf Reha?

Hallo Carl Breland,

jeder EM-Antrag (hier Neu-Antrag, eine 'Wiederaufnahme' ist so gesehen nicht möglich) *) wird auch in Richtung vorrangige Reha, sowie umgekehrt geprüft.

*) sofern die EMRT nicht schlicht wegen des zu hohen Hinzuverdienstes eingestellt worden ist - ja, dann reicht ein 'Wiederaufnahmeantrag', besser: Weiterzahlungsantrag wegen geringerem/keinem Hinzuverdienst.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Wenn Sie sich für erwerbsgemindert halten, können Sie einen Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung stellen. Es gilt jedoch der Grundsatz "Reha vor Rente". Das heißt: Zunächst wird geprüft, ob Ihre Erwerbsfähigkeit durch medizinische oder berufliche Rehabilitation wieder hergestellt werden kann. Wenn das nicht möglich ist, wird geprüft, ob für Sie eine Rente wegen voller oder teilweiser Erwerbsminderung in Frage kommt.

von
Carl Breland

Vielen Dank!
Also werde ich zunächst eine Reha beantragen. Die mir sicherlich auch gut tun wird. Da ich ja freiwillig auf eine EM-Rente verzichtet habe, gehe ich davon aus, dass sie mir erneut zuerkannt wird. Von einer REHA-Einrichtung bestätigt, ist es aber sicherlich der sinnvollere Weg.

Beste Grüße, Carl