Schmerzmittel bei Osteochondrose?

von
Peter Meyer

Guten Morgen, Ich habe seit einem Jahr die Diagnose chronisches Wirbelsäulensyndrom erhalten. Ursache dafür ist eine Osteochondrose. Wegen dieser Erkrankung habe ich im Prinzip immer Rückenschmerzen, die unterschiedlich intensiv sind. Ich werde wohl nicht drum herumkommen, mir Schmerzmittel zu holen, weil ich nicht mehr richtig schlafen kann und im Alltag beeinträchtigt werde. Die kleinsten Aufgaben kann ich nicht mehr erledigen.

Was für Schmerzmittel kann man langfristig anwenden? Ibuprofen und Co. vertrage ich nämlich nicht gut. Zudem möchte ich nicht das stärkste vom Starken nehmen.

von
Fortitude one

Hallo Peter Meyer,

ich kann das sehr gut nachempfinden. Aber Sie sind im falschen Forum gelandet. Bitte sprechen dies mit Ihrem Hausarzt oder Facharzt (Orthopädie) an. Dort kann man Ihnen bestimmt weiterhelfen.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

von
Schade

Die Frage ist im Rentenforum leider fehl am Platze.
Fragen Sie Ihre Ärzte oder in einem medizinischen Forum nach.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo, Peter Mayer,

sicherlich haben Sie schon bemerkt, dass Sie in diesem Forum falsch sind. Auf der Suche nach einem Forum, welches Ihnen weiterhilft, wünschen wir Ihnen viel Erfolg. Des Weriteren gute Besserung!

von
Alexandra Müller

Hallo, kann sein, dass deine Frage nicht so ins Forum passt, aber weil mich das Thema interessiert lasse ich dir mal Infos da.
Es ist natürlich schlimm, wenn man nicht mal mehr schlafen kann vor Schmerzen. Ich erinnere mich ungern an meine Großmutter, die nur Schmerzmittel genommen hat und sehr viele Magenprobleme von dem Zeug bekommen hat. Sie hätte auch eine Alternative “verdient”..

Ich muss sagen, dass ich bei deinem Anliegen sofort an medizinisches Cannabis gedacht habe. Ich habe letztens noch gelesen, dass es gegen Schmerzen sehr wirksam sein soll und zusätzlich den Schlaf verbessert, was dir zu Gute kommen würde.
Vielleicht findest du hier noch Infos, die dir weiterhelfen.
https://www.leafly.de/patienten/medizinisches-cannabis-bei-chronischem-wirbelsaulensyndrom/
(Abschnitt über Osteochondrose)

Weiterhin kannst du auch andere Alternativen ausprobieren. Zum Beispiel kannst du dir einen Homöopathen suchen, der gute Arbeit macht. Die können die auch andere Mittel verschreiben, die gegen Schmerzen helfen und auf natürlicher Basis sind. Ansonsten hilft es oft auch, wenn man mal zu einem anderen Arzt geht. Eine Zweitmeinung ist nie verkehrt. :)