Sonderzahlung zum Ausgleich von Rentenabschlägen

von
dira

Hallo,

ich habe eine Sonderzahlung zum Ausgleich von Rentenabschlägen geleistet und einen Zahlungsnachweis gem. § 187a SGB VI erhalten.
Den Zahlungsbetrag hatte ich so kalkuliert, dass er genau 0,5 Entgeltpunkten entspricht.
In dem Zahlungsnachweis sind diese 0,5 Entgeltpunkte auch genannt:
"Entsprechend der obigen Formel ergeben sich aus den gezahlten Beiträgen 0,5000 Entgeltpunkte"

Jetzt habe ich eine Frage zu folgendem Satz im Zahlungsnachweis: "0,5000 Entgeltpunkte multipliziert mit 0,8560 (Zugangsfaktor) ergeben 0,4280 persönliche Entgeltpunkte".

Der Zugangsfaktor ist nach meinem Verständnis der Reduzierungsfaktor der Entgeltpunkte bei vorzeitiger Inanspruchnahme der Altersrente. In diesem Fall 14,4%, wenn ich 4 Jahre (=0,3% pro Monat * 48 Monate) vor der regulären Zeit Altersrente beziehen würde.

Jetzt zu meinen Fragen:
1. Angenommen ich würde nicht vorzeitig Altersrente in Anspruch nehmen, dann wäre meine Einzahlung 0,5 Entgeltpunkte "wert"?
2. Wird auf der jährlichen Renteninformation bzw. der Rentenauskunft die freiwillige Einzahlung mit 0,5 Entgeltpunkten ausgewiesen, oder mit Berücksichtigung des Reduzierungsfaktors und der impliziten Annahme eines vorzeitigen Rentenbezuges?

Vielen Dank,
Dirk

Experten-Antwort

Hallo Dirk,
Zu Ihrer ersten Fragen:
Ja, wenn Sie abschlagsfrei in die Rente gehen, dann wäre Ihre Einzahlung 0,5 Entgeltpunkte wert.
Zur Ihrer zweiten Frage:
Auf der jährlichen Renteninformation/Rentenauskunft werden die 0,5 Entgeltpunkte auch als solche ausgewiesen, da in diesen Auskünften der Rentenversicherung immer von einem abschlagsfreien Rentenbeginn ausgegangen wird. Man kann sich aber auch explizit die Auskünfte für eine vorzeitige Altersrente anfordern.
Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
W°lfgang

Hallo dira,

mW. werden die durch die Ausgleichszahlung 'eingekauften' EP gar nicht gekürzt/kommen mit dem vollen Wert ontop auf die ggf. mit Abschlag versehene Rente oben drauf.

Gruß
w.

von
senf-dazu

Wenn das mal der echte W°lfgang war ...

Siehe § 66 SGB VI
"(1) Die persönlichen Entgeltpunkte für die Ermittlung des Monatsbetrags der Rente ergeben sich, indem die Summe aller Entgeltpunkte für
1. Beitragszeiten,
...
5. Zuschläge aus Zahlung von Beiträgen bei vorzeitiger Inanspruchnahme einer Rente wegen Alters oder bei Abfindungen von Anwartschaften auf betriebliche Altersversorgung oder von Anrechten bei der Versorgungsausgleichskasse,
...
mit dem Zugangsfaktor vervielfältigt ... wird"

Also werden auch diese EP mit einem Zugangsfaktor (ggf. kleiner als 1) multipliziert.

von
King Kong

[quote=370495]Wenn das mal der echte W°lfgang war ...

https://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/rvRecht/01_GRA_SGB/06_SGB_VI/pp_0076_100/gra_sgb006_p_0076a.html

von
senf-dazu

Zitiert von: King Kong
Zitiert von: senf-dazu
Wenn das mal der echte W°lfgang war ...

https://rvrecht.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/rvRecht/01_GRA_SGB/06_SGB_VI/pp_0076_100/gra_sgb006_p_0076a.html

und da steht
"5 Berücksichtigung eines Zuschlags an Entgeltpunkten/Entgeltpunkten (Ost) in der Rente (Absatz 3)

Die aus Beitragszahlungen nach den §§ 187a, 187b SGB VI ermittelten Zuschläge an Entgeltpunkten beziehungsweise Entgeltpunkten (Ost) nach § 76a SGB VI erhöhen nach § 66 Abs. 1 Nr. 5 SGB VI die Summe aller Entgeltpunkte. Sie nehmen insoweit an der Ermittlung der persönlichen Entgeltpunkte für die Errechnung des Monatsbetrags der Rente teil und werden damit gegebenenfalls über den Zugangsfaktor verändert."

M.E. kommt der Zuschlag dann also nicht "hinten" oben drauf, sondern kommt "vorne" mit in die Berechnung der persönlichen Entgelpunkte.

von
Rentenmax

So werden die "erkauften" Entgeltpunkte über den geminderten Zugangsfaktor auch / erneut gekürzt? Müsste ich nicht dann die Entgeltpunkte mit dem Faktor des auszugleichenden Zugangsfaktors ausgleichen, um bei der Ermittlung der persönlichen Entgeltpunkte keinen Abschlag in Kauf nehmen zu müssen? Denn faktisch werden die auszugleichenden EP über den geminderten Zugangsfaktor gekürzt.

von
suchenwi

Die "Leitwährung" der DRV sind Entgeltpunkte (EP). Man erhält sie durch Pflicht- oder freiwillige Beiträge.
Bei Rentenbescheid werden die EP mit dem Zugangsfaktor multipliziert, der bei vorgezogenem Rentenbezug (vor Regelaltersgrenze) unter 1 liegt. Bei mir z.B. 10.2% Abschläge = Zugangsfaktor 0.898.
EP * Zugangsfaktor = persönliche Entgeltpunkte (pEP).
Die kann man aber auch durch freiwillige Beiträge erhöhen. Das lohnt sich vor allem, wenn man entsprechend viel von der Einkommensteuer absetzen kann.

von
suchenwi

Nach Einzahlung von freiwilligen Beiträgen erhält man per Post eine Eingangsbestätigung (wichtig für die Steuererklärung!), in der auch der zum vollständigen Ausgleich fehlende Beitrag berechnet wird.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.