Sonne lässt EM-Rente schmelzen

von
Kubik

Zitiert von: Witzbold
Hallo @Sonnenschein,
vielleicht weisen Sie die DRV darauf hin, dass man als voll erwerbsgemindert doch wohl auch teilweise erwerbsgemindert ist. Und dann haben Sie doch die halbe EM-Rente.

So jedenfalls mein laienhafter Experten-Tipp von heute, dem 1. August, nicht April!

Interessanter Ansatz, dass in der höheren Rentenart automatisch die niedrigere mit drin steckt. Ihr Satz mal ins Sprechdeutsch übersetzt:wer unter 3 Stunden Erwerbsunfähig ist, der ist es auch unter 6 Stunden. Aber Sie müssen umgekehrt denken. Wer nur noch unter 3 Stunden schafft, hat nicht über 3 Stunden mit drin. Das ergibt eine neue Rentenart. Wo Zucker drauf steht, kann nicht Salz drin sein.

von
Andrea

Hallo,
eine Rente wegen voller EM beinhaltet in der Regel auch eine Rente wegen teilweiser EM.
Es entsteht ein paralleler Rentenanspruch gem. Paragraph 89 SGB VI. Und die höhere Rente wird gezahlt. In diesem Fall muss dies von Amts wegen geprüft werden, was den Experten bekannt sein müsste.
Die teilweise EM Rente kommt zur Auszahlung.
LG

von
Andrea

Hallo,
eine Rente wegen voller EM beinhaltet in der Regel auch eine Rente wegen teilweiser EM.
Es entsteht ein paralleler Rentenanspruch gem. Paragraph 89 SGB VI. Und die höhere Rente wird gezahlt. In diesem Fall muss dies von Amts wegen geprüft werden, was den Experten bekannt sein müsste.
Die teilweise EM Rente kommt zur Auszahlung.
LG

von
Witzbold

Hallo @Kubik
Ja, der Ansatz ist wirklich interessant. Sie meinen aber doch wohl: Wer unter 3 Stunden erwerbs_fähig (nicht etwa erwerbs_un_fähig) ist, der ist es auch unter 6 Stunden.

Es ist eine neue Rentenart (siehe § 33 Abs. 3 SGB VI)! Deshalb steht auch in Bescheiden für eine volle Erwerbsminderung:

Mehrere Rentenansprüche
Bestehen für denselben Zeitraum Ansprüche auf mehrere Renten aus eigener Versicherung, leisten wir nur die höchste Rente. Bei gleich hohen Renten gilt eine gesetzliche Rangfolge. Die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung ist daher nicht zu zahlen.

Aus der Arbeitsanweisung dazu ergibt sich: Grundsätzlich sind die Rentenbeträge miteinander zu vergleichen, die sich nach Anwendung der Vorschriften über das Zusammentreffen von Renten und von Einkommen gemäß §§ 90 bis 97 SGB VI ergeben.

von
Kubik

Zitiert von: Witzbold
Hallo @Kubik
Ja, der Ansatz ist wirklich interessant. Sie meinen aber doch wohl: Wer unter 3 Stunden erwerbs_fähig (nicht etwa erwerbs_un_fähig) ist, der ist es auch unter 6 Stunden.

Es ist eine neue Rentenart (siehe § 33 Abs. 3 SGB VI)! Deshalb steht auch in Bescheiden für eine volle Erwerbsminderung:

Mehrere Rentenansprüche
Bestehen für denselben Zeitraum Ansprüche auf mehrere Renten aus eigener Versicherung, leisten wir nur die höchste Rente. Bei gleich hohen Renten gilt eine gesetzliche Rangfolge. Die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung ist daher nicht zu zahlen.

Aus der Arbeitsanweisung dazu ergibt sich: Grundsätzlich sind die Rentenbeträge miteinander zu vergleichen, die sich nach Anwendung der Vorschriften über das Zusammentreffen von Renten und von Einkommen gemäß §§ 90 bis 97 SGB VI ergeben.

in meinem Bescheid steht sowas nicht. (EMR auf Dauer)Das würde ja bedeuten, ich verdiene einfach viel mehr als 6300 Euro und plädiere auf Teil-EM? Bleibe aber trotzdem, wie im vorliegenden Fall den ganzen Tag zu Hause? Näää

von
Witzbold

In gewisser Weise liegen Sie schon richtig.

Vielleicht ist bei diesem Sachverhalt die Frage an den Gesetzgeber berechtigt, ob die Einkünfte aus einer Solaranlage tatsächlich als Hinzuverdienst rechnen sollten.

Das Ergebnis ist in der Tat schwer nachzuvollziehen.

Jemand, der nicht mehr arbeiten kann und dennoch einen hohen Hinzuverdienst aus einer Solaranlage erzielt, erhält eine höhere (halbe) Teil-EM-Rente und die (niedrigere ) Voll-EM-Rente „fällt unter den Tisch“.

Ohne die Solaranlage bräuchte man keine Klimmzüge zu machen.

von
Fake-Anfrage

Zitiert von: Sonnenschein
Liebe Experten, lieber Fake-News.

Zwischen der Antwort von 15:54 und der von 16:58 scheint es offenbar geblitzt zu haben.


Lieber Mondschein,

bei ihnen scheint es hingegen noch nicht geblitzt zu haben.

Der Beitrag von 15:54 Uhr stammt von einem Admin. Gehen sie doch mal in das Impressum dieser Website, dann sehen sie, zu welchem Verein der Admin gehört. Lesen sie anschließend in den 'Informationen' nach, zu welchem Verein die Experten gehören, die hier die fachlichen Antworten geben. Wenn sie nicht nur rechnen sondern auch logisch denken können, werden sie vielleicht zu der Erkenntnis gelangen, dass die Antwort von 15.53 Uhr höchstwahrscheinlich von einer ganz anderen Person geschrieben wurde, als die Antwort von 16:58 Uhr. Wenn sie dann auch noch ergründen, was ein Admin ist, können sie vielleicht auch noch die blitzhelle Erleuchtung bekommen, warum die Antworten von 15:54 Uhr und 16:58 Uhr so unterschiedlich waren.

Weniger hell war wohl auch der Blitz, der sie nach meiner Antwort getroffen hat, sonst würden sie hier nicht noch stolz die Rechnung präsentieren. Offensichtlich muss ich ihnen meine Antwort erklären:

Dieses Forum soll Menschen helfen, die echte Fragen haben. Sie stellen hier eine Frage, obwohl sie die Antwort genau wissen. Ihren selbstdarstellerischen Egotrip mit Sonne, Blitz und Donner (selten so gelacht!) können sie gerne ausleben, aber bitte nicht in diesem Forum. So etwas brauchen wir hier nicht!

Und noch etwas: So dolle sind ihre Erkenntnisse nun wirklich nicht. Das kann man alles in den Weisungen der Rentenversicherungsträger nachlesen.

von
Rosarot

Zitiert von: Andrea
Hallo,
eine Rente wegen voller EM beinhaltet in der Regel auch eine Rente wegen teilweiser EM.
Es entsteht ein paralleler Rentenanspruch gem. Paragraph 89 SGB VI. Und die höhere Rente wird gezahlt. In diesem Fall muss dies von Amts wegen geprüft werden, was den Experten bekannt sein müsste.
Die teilweise EM Rente kommt zur Auszahlung.
LG

Hallo, das hatte der Experte doch bereits geschrieben:

Zitiert von: Experte

Hallo Sonnenschein,

Sie haben nicht nur Anspruch auf Rente wegen voller Erwerbsminderung, sondern daneben auch Anspruch auf Rente wegen teilweise Erwerbsminderung. Wer voll erwerbsgemindert ist, ist immer auch (mindestens) teilweise erwerbsgemindert.

Die Prüfung, ob nach Anrechnung von Hinzuverdienst die Rente wegen voller Erwerbsminderung höher ist oder die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung, muss Ihr Rentenversicherungsträger von Amts wegen durchführen.

Im Fall von Jürgen hat der zuständige Rentenversicherungsträger die Vergleichsberechnung offensichtlich nicht durchgeführt. Das sollte eigentlich nicht vorkommen. Wenn Ihr Rentenversicherungsträger alles richtig gemacht hat – wovon ich grundsätzlich immer ausgehen muss – leistet er die Rente, die nach Anrechnung des Hinzuverdienstes die höhere Rente ist.


Außerdem ist die teilweise Rente nur zu zahlen, wenn sie nach Anrechnung des Hinzuverdienstes auch die tatsächlich höhere Rente ist. Das ist aber in der Regel nicht der Fall!