Spätaussiedler §7 Grundrente, Mitzählung der Arbeitszeit in Russland als Grundrentenzeit

von
Ussow

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Frau ist deutschstämmig ( Spätaussiedler §4), ich als nicht deutschstämmiger Ehegatte besitze § 7. Wir sind seit 1994 in Deutschland.

Ich erhalte nach über 20 Jahren der sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung in Deutschland eine Altersrente von ca. 700 Euro.

Meine Arbeitszeit von mindestens 15 Jahren in Russland wurde auf meinem Rentenbescheid nicht aufgeführt und nicht angerechnet wegen dem Spätaussiedlerstatus nach §7.

Nach einer Einführung des Grundrentengesetzes erwarte ich, dass meine Rente ein bisschen aufgebessert wird. Ich gehe davon aus, dass die Arbeitsjahre in Russland als Grundrentenjahre mitgezählt werden. Liege ich hier richtig?

Da diese Russland-Arbeitsjahre in meinem Versicherungsverlauf gar nicht auftauchen, soll ich sie der Deutschen Rentenversicherung nochmal nachmelden?

Vielen Dank im Vorab
Ussow

von
Berater

Zitiert von: Ussow
Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Frau ist deutschstämmig ( Spätaussiedler §4), ich als nicht deutschstämmiger Ehegatte besitze § 7. Wir sind seit 1994 in Deutschland.

Ich erhalte nach über 20 Jahren der sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung in Deutschland eine Altersrente von ca. 700 Euro.

Meine Arbeitszeit von mindestens 15 Jahren in Russland wurde auf meinem Rentenbescheid nicht aufgeführt und nicht angerechnet wegen dem Spätaussiedlerstatus nach §7.

Nach einer Einführung des Grundrentengesetzes erwarte ich, dass meine Rente ein bisschen aufgebessert wird. Ich gehe davon aus, dass die Arbeitsjahre in Russland als Grundrentenjahre mitgezählt werden. Liege ich hier richtig?

Da diese Russland-Arbeitsjahre in meinem Versicherungsverlauf gar nicht auftauchen, soll ich sie der Deutschen Rentenversicherung nochmal nachmelden?

Vielen Dank im Vorab
Ussow

Das ist leider Wunschdenken. Da Ihre Zeiten aufgrund der fehlenden Spätaussiedlereigenschaft nicht in Deutschland berücksichtigt werden, finden sie auch keine Anwendung in der Berücksichtigung als Grundrentenzeiten.
Folglich dürfte es Ihnen kaum möglich sein, die mindestens erforderliche 33 Jahre mit Grundrentenzeiten zu erreichen.

von
Ussow

[/quote]

Das ist leider Wunschdenken. Da Ihre Zeiten aufgrund der fehlenden Spätaussiedlereigenschaft nicht in Deutschland berücksichtigt werden, finden sie auch keine Anwendung in der Berücksichtigung als Grundrentenzeiten.
Folglich dürfte es Ihnen kaum möglich sein, die mindestens erforderliche 33 Jahre mit Grundrentenzeiten zu erreichen. [/quote]

Schauen Sie sich diesen Fall an:
https://www.ihre-vorsorge.de/expertenforum/archiv/detail/rente-fuer-spaetaussiedler-mit-paragraph-7.html
Zwar geht es hier um etwas anderes, jedoch gehe ich bei der Grundrente von einer ähnlichen Logik aus - Arbeitsjahre im Ausland werden nicht angerechnet, jedoch mitgezählt

von
Putin

Russland und Rumänien sind zwei verschiedene Länder.

von
Ussow

Zitiert von: Putin
Russland und Rumänien sind zwei verschiedene Länder.

Das ist klar. Nur § 7 Spätaussiedler sollte für alle das Gleiche bedeuten, egal, wo man herkommt

von
Ussow

Zitiert von: Putin
Russland und Rumänien sind zwei verschiedene Länder.

Das ist klar. Nur § 7 Spätaussiedler sollte für alle das Gleiche bedeuten, egal, wo man herkommt

von
Berater

Zitiert von: Ussow
Zitiert von: Putin
Russland und Rumänien sind zwei verschiedene Länder.

Das ist klar. Nur § 7 Spätaussiedler sollte für alle das Gleiche bedeuten, egal, wo man herkommt

Sie dürfen nicht vergessen, dass Rumänien zu EU gehört und da ganz andere Gesetze gelten. Warten Sie die Antwort des Experten ab, wenn Sie mir nicht glauben. Nur so viel. Mit der Grundrente wird das nichts für Sie.

Experten-Antwort

Hallo Ussow,

zu den Grundrentenzeiten zählen nur Zeiten aus Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat (Ausnahme: USA und Türkei) oder für die das EU-Recht gilt.
Mit Russland besteht kein Sozialversicherungsabkommen, daher können Ihre Zeiten in Russland nicht für die Grundrente mitgezählt werden.

von
Berater

Zitiert von: Experte/in
Hallo Ussow,

zu den Grundrentenzeiten zählen nur Zeiten aus Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat (Ausnahme: USA und Türkei) oder für die das EU-Recht gilt.
Mit Russland besteht kein Sozialversicherungsabkommen, daher können Ihre Zeiten in Russland nicht für die Grundrente mitgezählt werden.

Ich hoffe, Sie glauben es jetzt und falls Sie darauf hoffen, dass es mit der Russischen Föderation auch ein Abkommen geben wird, bei den aktuellen Beziehungen zwischen den beiden Ländern werden wir das wohl nicht mehr erleben.

von
Ussow

Das ist leider sehr enttäuschend. Danke für Ihre Antworten

von
1980

Zitiert von: Berater
Zitiert von: Experte/in
Hallo Ussow,

zu den Grundrentenzeiten zählen nur Zeiten aus Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat (Ausnahme: USA und Türkei) oder für die das EU-Recht gilt.
Mit Russland besteht kein Sozialversicherungsabkommen, daher können Ihre Zeiten in Russland nicht für die Grundrente mitgezählt werden.

Ich hoffe, Sie glauben es jetzt und falls Sie darauf hoffen, dass es mit der Russischen Föderation auch ein Abkommen geben wird, bei den aktuellen Beziehungen zwischen den beiden Ländern werden wir das wohl nicht mehr erleben.

Wieso? Die Bundesrepublik hat doch die DDR dazubekommen und ist somit auch deren Rechtsnachfolger. Dort galt im Bezug auf die RSFSR Klassenbrüder=Waffenbrüder. Also her mit der Grundrente!

von
Jana

Kann man in so einem Fall nicht auch in Russland Rente beantragen?

Ja. Die Frage ist ernst gemeint. Interessiert mich.

von
1990

Zitiert von: 1980
Zitiert von: Berater
Zitiert von: Experte/in
Hallo Ussow,

zu den Grundrentenzeiten zählen nur Zeiten aus Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat (Ausnahme: USA und Türkei) oder für die das EU-Recht gilt.
Mit Russland besteht kein Sozialversicherungsabkommen, daher können Ihre Zeiten in Russland nicht für die Grundrente mitgezählt werden.

Ich hoffe, Sie glauben es jetzt und falls Sie darauf hoffen, dass es mit der Russischen Föderation auch ein Abkommen geben wird, bei den aktuellen Beziehungen zwischen den beiden Ländern werden wir das wohl nicht mehr erleben.

Wieso? Die Bundesrepublik hat doch die DDR dazubekommen und ist somit auch deren Rechtsnachfolger. Dort galt im Bezug auf die RSFSR Klassenbrüder=Waffenbrüder. Also her mit der Grundrente!

Die DDR ist als Völkerrechtssubjekt untergegangen. Das Beitrittsgebiet nimmt seit dem an der Bundesrepublik teil.

von
W°lfgang

Zitiert von: Jana
Kann man in so einem Fall nicht auch in Russland Rente beantragen?
Ja. Die Frage ist ernst gemeint. Interessiert mich.

Hallo Jana,

ist möglich, wenn die Bedingungen für einen russischen Rentenanspruch erfüllt sind. Ein paar wahllose/spontane Info-Seiten dazu:

http://www.pfrf.ru/

https://www.russische-rente.de/faq/

https://de.wikipedia.org/wiki/Rentenfonds_der_Russischen_F%C3%B6deration

Gruß
w.

von
Jana

Danke Wolfgang.