T-Rena bei Renteneintritt im gleichen Jahr möglich ?

von
FrauSonne

Hallo liebes Forum,

ich habe im April 2022 ein komplett neues Kniegelenk bekommen. Der Reha-Arzt hat mir dann das T-Rena Nachsorgeprogramm empfohlen und auch verordnet. Begonnen mit T-Rena habe ich dann schon in dieser Woche. Abgeschlossen wird diese Nachsorge Anfang Juli 2022 sein (=26 Einheiten).

Da ich ggf. beabsichtige im Juni 2022 einen Antrag auf Altersrente ab 01.08./oder 01.09.2022 zu stellen (45 Jahre sind erreicht !) lautet meine Frage, ob die Rentenversicherung mir nach Eingang des Rentenantrages noch im Nachhinein das Nachsorgeprogramm streichen/verwehren kann ?

Mit freundlichen Grüßen
Frau Sonne

Experten-Antwort

Hallo FrauSonne,
wie Sie dem Ihnen sicher ausgehändigten Merkblatt „Information für Versicherte zur Empfehlung einer Nachsorge…T-RENA…“ zum Abschnitt „Ziele der Rehabilitationsnachsorgeprogramme“ entnehmen können, sind Rentenbezieher bzw. auch bereits Rentenantragssteller von der Teilnahme an entsprechenden Programmen leider ausgeschlossen. Dies bedeutet für Sie, dass die Maßnahme mit dem Tag der Rentenantragsstellung abgebrochen werden muß.

von
Abschläge

Hallo Frau Sonne,

hier wäre dann interessant, wann genau Sie die Anspruchsvoraussetzungen für die Rente für 'besonders langjährig Versicherte' erfüllen. D.h. 45 Beitragsjahre erreicht UND auch das notwendige Alter. Ab diesem Datum können Sie die Rente auch noch innerhalb spätestens drei Monaten rückwirkend beantragen.
Bei einem späteren Antrag beginnt die Rente dann erst ab Folgemonat nach dem Antragsdatum.

Ob dann allerdings bei einer 'Überschneidung' (rückwirkende Rentenansprüche plus T-Rena) Erstattungsansprüche auf Sie zukommen, kann Ihnen der DRV-Experte oder Ihre zuständige DRV direkt besser beantworten (ich weiß es leider nicht).

Wegen aber 4-8 Einheiten rechnet sich der Verzicht auf die Rente vermutlich nicht....??

Alternativ können Sie sich schon mal bei Ihrer zuständigen Krankenkasse erkundigen, ob und unter welchen Umständen genau diese Maßnahme weitergeführt werden kann (dann als Kostenträger die KK), bzw. ob dann für Sie stattdessen (oder auch etwas späte) 'Reha-Sport' in Frage kommen könnte.

Viel Erfolg und alles Gute!

von
FrauSonne

Ich (geb 03.10.1957)schon zum 01.10.2021 abschlagsfrei in Rente gehen können. Ich werde dann wohl mit meinen Rentenantrag noch warten, da das T-Rena Programm bis Mitte August dauern wird. Danke aber für den Tipp mit der Krankenkasse - fragen kostet ja nichts !

Mit freundlichen Grüßen

Interessante Themen

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.

Altersvorsorge 

Tückischer Teilverkauf

Im Alter das eigene Heim zu Geld machen, ohne auszuziehen – ein Immobilien-Teilverkauf klingt verlockend. Doch Experten warnen eindringlich vor den...