< content="">

Teil EM in volle EM

von
lisbeth

Ich erhalte seit 2016 eine Teil EM die auf 2 Jahre befristet war. Nach 2 weiteren erfolglosen OPs hat sich mein gesundheitl. Zustand verschlechtert. Aus diesem Grund habe ich bei dem neuen Antrag auf Verlängerung der EM eine volle EM beantragt. Ich war diese Woche beim Gutachter, der die Verschlimmerung auch als gegeben sah und auch der Ansicht ist, dass ich nicht mehr über 3h arbeitsfähig bin. Schließt sich die DRV in der Regel diesem Gutachten an oder muss ich befürchten dass diese trotzdem nur die Teil EM weitergewährt?

von
Schorsch

Zitiert von: lisbeth
Schließt sich die DRV in der Regel diesem Gutachten an oder muss ich befürchten dass diese trotzdem nur die Teil EM weitergewährt?

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die DRV-Sachbearbeiter nicht unbedingt die Meinungen von Gutachtern und Ärzten teilen.

Die letzten Entscheidungen treffen der hausinterne sozialmedizinische Dienst der DRV sowie der interne Hausjurist, nach Auswertung aller vorliegenden Unterlagen.

MfG

von
lisbeth

Zitiert von: Schorsch
Zitiert von: lisbeth
Schließt sich die DRV in der Regel diesem Gutachten an oder muss ich befürchten dass diese trotzdem nur die Teil EM weitergewährt?

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die DRV-Sachbearbeiter nicht unbedingt die Meinungen von Gutachtern und Ärzten teilen.

Die letzten Entscheidungen treffen der hausinterne sozialmedizinische Dienst der DRV sowie der interne Hausjurist, nach Auswertung aller vorliegenden Unterlagen.

MfG

Diese Erfahrung durfte ich leider auch schon einmal machen und ist auch dieses Mal meine Befürchtung :(. Ich hatte gehofft, dass das nicht so oft der Fall ist... aber dann.

von
Schorsch

Zitiert von: lisbeth

Diese Erfahrung durfte ich leider auch schon einmal machen und ist auch dieses Mal meine Befürchtung :(. Ich hatte gehofft, dass das nicht so oft der Fall ist... aber dann.

Das hatte ich damals auch gehofft.
Zumal die DRV-Sachbearbeiter ca. zwei Jahre später nach einer schriftlichen Belehrung einer SG-Richterin zugaben, dass ihre frühere Entscheidung falsch war und dass mein Rentenantrag gar nicht erst abgelehnt werden durfte, wenn sie ihren Job gekonnt hätten.

Viel Glück!

MfG

von
Losbeth Salander

Zitiert von: Schorsch
Zitiert von: lisbeth

Diese Erfahrung durfte ich leider auch schon einmal machen und ist auch dieses Mal meine Befürchtung :(. Ich hatte gehofft, dass das nicht so oft der Fall ist... aber dann.

Das hatte ich damals auch gehofft.
Zumal die DRV-Sachbearbeiter ca. zwei Jahre später nach einer schriftlichen Belehrung einer SG-Richterin zugaben, dass ihre frühere Entscheidung falsch war und dass mein Rentenantrag gar nicht erst abgelehnt werden durfte, wenn sie ihren Job gekonnt hätten.

Viel Glück!

MfG

Hallo Lisbeth,

auch von meiner Seite ganz VIEL GLÜCK!!

LG
L. Salander

von
KSC

Mal im Ernst: was soll so eine Frage im Forum?

Sie haben einen Antrag gestellt - der wird bearbeitet und es wird entschieden.
Entweder Sie kriegen die volle Rente befristet oder unbefristet, oder wieder eine Teilrente, oder.....

Wer im Forum soll von außen ohne Detailkenntnis dazu etwas sagen?