Teilrente wegen Berufsunfähigkeit

von
Loni

Warum bekommen manche das, wenn sie nur noch teilweise erwerbsfähig sind, und andere nicht, obwohl auch vor 1961 geboren?

Und, wenn man erst eine Teilrente wegen Berufsunfähigkeit hat, dann aber eine volle Erwerbsminderungsrente beantragt, wird das dann als Neufall berechnet, mit den neuen Zurechnugnszeiten?

Danke für Antworten

von
Loni

P.S.: im Prinzip geht es darum, ob die folgende volle Erwerbsminderungsrente nach vorausgehender Teilrente wg Berufsunfähigkeit anders behandelt wird.

von
Logger

Zitiert von: Loni
Warum bekommen manche das, wenn sie nur noch teilweise erwerbsfähig sind, und andere nicht, obwohl auch vor 1961 geboren?

Und, wenn man erst eine Teilrente wegen Berufsunfähigkeit hat, dann aber eine volle Erwerbsminderungsrente beantragt, wird das dann als Neufall berechnet, mit den neuen Zurechnugnszeiten?

Danke für Antworten

. Wer seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, bekam vor 2001 von der RV eine Berufsunfähigkeitsrente.Dieses entfiel, aber für vor 1961 geborene blieb dies bestehen(Vertrauensschutz). Wer also so ein solches Geburtsdatum hat und seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, erhält eine teilweise EMR.

von
Loni

Dachte ich auch, mittlerweile kenne ich paar Fälle, die vor 1961 geboren sind, chronisch und unheilbar krank und das nicht bekommen.

von
Logger

[quote=315349]Dachte ich auch, mittlerweile kenne ich paar Fälle, die vor 1961 geboren sind, chronisch und unheilbar krank und das nicht bekommen.[/quote Das kann verschiedene Ursachen haben. Es müssen auch versicherungstechnisch Kriterien erfüllt sein (5 Jahre Beiträge und 3/5 Regelung) und es kann eine Verweisung auf eine andere Tätigkeit mö sein(Stufenschema). Das manche Menschen keine Rente gewährt bekommen obwohl sie sehr krank sind und auch gestorben sind... Ja, gibt es-:(

Experten-Antwort

Hallo Loni,

eine teilweise Erwerbsminderungsrente wegen Berufsunfähigkeit erhält nur, wer die versicherungsrechtlichen und medizinischen Voraussetzungen erfüllt hat und einen Antrag gestellt hat.

In diesem Forum lässt sich nicht klären, warum manche ihrer Bekannten keine Rente erhalten haben.

Zu Ihrer Frage bezüglich Zurechnungszeit: Erhält eine Person eine teilweise Erwerbsminderungsrente und stellt dann einen Antrag auf volle Erwerbsminderungsrente und bekommt diese zugesprochen, so gibt es einen neuen Leistungsfall (nämlich Eintritt der vollen Erwerbsminderung). Liegt der Rentenbeginn der vollen Erwerbsminderungsrente dann im Jahr 2019 oder später, erhält die Person die neue Zurechnungszeit.

von
Loni

Wenn alle rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind, man vor 1961 geboren ist, kann man davon ausgehen, eine teilweise EM Rente wg BU zu bekommen bzw zu haben? Oder wird das explizit so benannt?

von
Loni

Wenn alle rechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind, man vor 1961 geboren ist, kann man davon ausgehen, eine teilweise EM Rente wg BU zu bekommen bzw zu haben? Oder wird das explizit so benannt?

von
KSC

Es könnte ja auch jemand deshalb keine "alte BU Rente" (ich weiß teilw. EM Rente wg BU) bekommen, weil er keinen erlernten Beruf hat in dem er berufsunfähig ist oder zwar mal einen Beruf erlernt hat, sich aber lange davon gelöst hat und als Hilfskraft gearbeitet hat.

Letztlich sind zu viele Unbekannte in Ihrer Fragestellung.

PS: jeder langjährige Rentenberater schmunzelt über die Frage "ich kenne jemanden der....."

Das habe ich schon zig-tausendmal gehört,
dass ein Bekannter weniger gearbeitet hat und mehr Rente bekommt
dass jemand kränker ist als ein anderer und trotzdem nichts bekommt.
dass u.v.m.

von
W*lfgang

Zitiert von: Loni
Dachte ich auch, mittlerweile kenne ich paar Fälle, die vor 1961 geboren sind, chronisch und unheilbar krank und das nicht bekommen.

...vielleicht sollten Sie sich beim med. Dienst der DRV bewerben, um Ihre 'vom-Hören-Sagen-Erfahrungen' dort einzubringen und die 'wahre' Erwerbsfähigkeit aus Ihrer Sicht zu entsprechenden Anträgen einfordern ;-)

Daneben steht es jedem frei, gegen seine abgelehnte Rente Rechtsmittel (Widerspruch/Klage) einzulegen, um die Entscheidung der DRV zu hinterfragen - vielleicht sind Ihnen da auch ein paar Fälle bekannt, wo das zwecklos/erfolgreich gelaufen ist ...im Detail ist das ziemlich nutzlos, wenn Fall A so und Fall B anders entschieden worden ist ;-)

Gruß
w.