Teilweise Erwerbsminderungsrente nach Widerspruchsfrist rückgängig machen /Verzicht

von
Thommy

Hallo, ich, 60 Jahre alt, beziehe seit Juni 2018 eine teilweise Erwerbsminderungsrente, die unbefristet bis zum Eintritt in die Altersrente gewährt wurde.
Ich würde gerne darauf wieder verzichten, da ich aufgrund einer gewissen Verbesserung meines Gesundheitszustands inzwischen Teilzeit 70% arbeite und damit über die Runden komme - immerhin sind die Abschläge von 10,8 ja recht beträchtlich, die ich für diesen Teil der Rente auch nach dem Eintritt in die Altersrente hinzunehmen hätte. Herzlichen Dank!

Experten-Antwort

Nachdem Sie bereits seit Juni 2018 eine teilweise Erwerbsminderungsrente beziehen, können Sie auf die Zahlung der Leistung nur für die Zukunft verzichten. Ein früherer, in der Vergangenheit liegende Zeitpunkt kann nicht mehr bestimmt werden, weil der fällige Anspruch auf die monatliche Rentenzahlung bereits erfüllt ist. Das bedeutet, dass der Abschlag von 10,8 % erhalten bleibt.
Für die Berechnung einer Altersrente ohne Abschlag wird dann nur die Hälfte der Summe aller Entgeltpunkte, die Grundlage für die Rente wegen teilweise Erwerbsminderung waren, übernommen. Für die übrigen Entgeltpunkte sowie für die neu erworbenen aus einer Beschäftigung nach dem Leistungsfall der Erwerbsminderung, wird der Zugangsfaktor neu ermittelt.
Ich empfehle Ihnen ein persönliches Beratungsgespräch in einer Auskunft- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung. Die Ihrem Wohnort am nächsten gelegene Auskunfts- und Beratungsstelle können Sie unter dem Link "Beratungsstellen finden" ermitteln. Man wird Ihnen dort die Hinzuverdienstgrenzen bei einer Rente wegen teilweise Erwerbsminderung sowie die Berechnung der Rentenabschläge näher erläutern.

von
Tommy

Vielen Dank!