Teilzeit in Elternzeit - Vorteile Erziehungszeit?

von
Jana102

Guten Tag zusammen,

ich habe eine Frage bzgl. Teilzeit in Elternzeit. Ich erwarte im Sommer 2018 ein Kind und möchte gern im Anschluss an den Mutterschutz Elternzeit bis zur Vollendung des 1. Lebensjahres meines Kindes nehmen. Anschließend wollte ich gerne Teilzeit (ca. 20 - 30 Wochenstunden) nehmen. Jetzt stellt sich mir die Frage ob es sinnvoll ist die Teilzeit weiterhin in Elternzeit (dies wäre ja noch für 2 Jahre möglich) zu nehmen. Hat man durch die Teilzeit in Elternzeit bestimmte "Vorteile" - gerade im Hinblick auf die Erziehungszeit/spätere Rente?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Liebe Grüße
Jana102

von
Elternzeit

Guten Tag Jana,

Antworten zu Ihrer Frage erhalten Sie ggf. hier:

https://www.elternzeit.de/teilzeit-beschaeftigung-elternzeit/

Für Ihre Zukunft alles Gute!

von
Jana102

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Leider ergeben sich aus dem Artikel keine neue Informationen bzgl. der Anrechnung auf Erziehungszeiten/spätere Rente für mich.
Trotzdem vielen Dank.

Lg Jana102

von
hilda

Zitiert von: Jana102

... Hat man durch die Teilzeit in Elternzeit bestimmte "Vorteile" - gerade im Hinblick auf die Erziehungszeit/spätere Rente? ....

Ganz normale Behandlung.
3 Kinderrentenpunkte
Was bei der Teilzeit/Vollzeit an Beiträgen vorne eingezahlt wird
kommt hinten raus.

von
Feli

Für die Anrechnung der Erziehungszeiten in der Rente ist es unerheblich, ob Sie Elternzeit nehmen oder nicht. Die Kindererziehungszeiten für die ersten 3 Lebensjahre des Kindes werden Ihnen zugeordnet, soweit Sie nichts anderes erklären, und die von Ihnen zusätzlich durch die Beschäftigung gezahlten Beiträge werden "obendrauf" gerechnet. (Es gibt natürlich eine Höchstgrenze, die Sie aber vermutlich mit einer Teilzeitbeschäftigung nicht erreichen.)

Experten-Antwort

Hallo Jana102,

dem Beitrag von "Feli" kann ich zustimmen.