Termin beim Reha-Fachberater, Verhaltensweise?

von
Gustav_B

Hallo,

Habe seit, Dez. 2016 eine Bewilligte LTA. Das gesuchte Gespräch mit dem AG ist negativ ausgefallen, der AG kann mir keinen anderen Arbeitsplatz bieten o. schaffen. Also bleibt mir nun eine Weiterbildung in meinem Beruf übrig. Habe mir im Vorfeld schon Gedanken gemacht, was ich für einen Weiterbildungsweg in meiner Berufsbranche machen kann. Habe auch dazu schon viele Lehrgangsbeschreibungen und auch viele Kostenangebote etc., bei den speziellen Bildungsstätten eingeholt. Kenne ja genug Leute in der Schweißtechnik (bin 30 Jahre tätig in dieser Branche und ausgebildeter Schweißfachmann), so das ich genau weiß was ich machen kann.

Habe nächste Woche einen Termin beim Reha-Fachberater, als Erstgespräch. Was sollte ich dort alles Mitnehmen.
Hatte gedacht, mein Facharbeiterabschluss, sämtliche Qualifikationen, Kostenangebote von den einzelnen Lehrgängen, die ich durchführen möchte, auch Kostenangebote für Lernmittel, Bestätigungsschreiben von der Bildungsstätte für die Notwendigen und Erforderlichen Lernmittel für diese o. jene Lehrgänge, Attest von den Ärzten, das ich während der AU diese Lehrgänge durchführen kann.

Gruß Gustav

von
Genervter

Wie oft wollen Sie hier noch mit unterschiedlichen Namen nerven?

von
KSC

Nehmen Sie "das Zeug" mit und besprechen alles mit dem Reha Fachberater - notfalls sagt der Ihnen schon was er noch benötigt und was Sie nachliefern sollen.

Sie können versuchen den Fachberater am Montag telefonisch zu erreichen und ihn dann fragen, was alles nötig ist mitzubringen.

von
Henne

Erst mal abnehmen, wie schon mehrfach geschrieben/gefragt.
Der Berater wird nicht deine Angebote brauchen, denn er hat eigene Erfahrungen, Vorstellungen und Vorgaben. Was nützten die Qualifikationen und Abschlüsse wenn im Beruf nix mehr geht?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Gustav_B,

ja machen Sie es so, bringen die von Ihnen angegebenen Unterlagen mit. Sollte tatsächlich noch was fehlen, ohne dem Beratungsgespräch aber vorgreifen zu wollen, kann man dies in aller Regel auch noch nachreichen.

von
Gustav_B

Hallo ich war nun da, beim Reha-Fachberater. Nun werde ich erst einmal ein Berufsfindungstest in einer BfW für eine Woche machen. Obwohl ich ich schon meine klaren Vorstellungen habe, aber um diese Woche komme ich nicht drumherum, hat er mir gesagt. Danach wollen wir dann sehen, was möglich ist oder nicht. Auch meine Anträge auf Lernmittel, wie Laptop o. Tablet wurden nicht bewilligt, von ihm, obwohl diese Geräte zwingend Notwendig sind für den Lehrgang. Habe auch dafür ein Schreiben, von der Bildungsstätte usw., keine Chance.
Auch werden keine Fernlehrgänge bewilligt, nur direkte Weiterbildungslehrgänge in der Bildungsstätte, wo ich dann meine Weiterbildung machen kann in meiner Berufsbranche.

Also ich war erstmal etwas geplättet, meine Vorstellungen waren etwas höher vor dem Gespräch.

Nun gut, muß eben jetzt erstmal diese Woche im BfW über mich ergehen lassen.