Tip für alle die noch auf Bescheide warten

von
Mini

Hallo zusammen,
ich kann nur allen den Tipp geben, lieber einmal mehr bei der DRV nachzufragen, wenn man länger auf eine Entscheidung der DRV wartet.
Nachdem ich im Dezember 2018 einen Widerspruch eingereicht hatte und Ende April noch einen geforderten Befund geschickt hatte, hat der VdK heute für mich nachgehakt, warum es noch keine Entscheidung gibt.
Die Antwort der Sachbearbeiterin war folgende : seit 2.Mai 2019 wäre der Bericht dort, jedoch konnte man diesen nicht lesen.

BITTE WAS???

Und da fragt man nicht mal nach ob das evtl. noch einmal in leserlich (es ging um die Handschrift des ausfüllenden Arztes) geschrieben werden kann?
Man lässt es lieber mehr als 3 Monate unbearbeitet liegen?!?!
Entschuldigung, aber das ist die pure Verar..... der Patienten und Antragsteller.
Ich weiß gar nicht mehr, wie ich damit umgehen soll, das ist doch das allerletzte.

Ich bin einfach nur wütend und frustriert.

von
Rüdiger

Mir ist folgendes passiert. Reha, laut Entlassungsbericht keine Aussicht wieder arbeiten zu können. 5 Monate gewartet, dann hat die GKV bei DRV angefragt, weil ich Krankengeld bezogen habe.
Antwort, leider ist die Alte irrtümlich im Archiv gelandet.

von
Wusel

Zitiert von: DRV
Das ist halt die Konsequenz der niedrigen Personalkosten der Rentenversicherung. Man kann eben nicht alles haben.
Das sind sicher bedauerlich Fälle,die den Betroffenen sicherlich einiges abverlangen. Aber ich möchte nicht wissen, welch ein Wust an Anträgen, Formularen und Schriftstücken da täglich über die Schreibtische wandern. Und jeder möchte alles so schnell wie möglich bearbeitet haben. Das sich da mitunter auch mal ein Fehlerteufel einschleicht, ist bedauerlich, aber menschlich. Wenn natürlich ein Arzt den Befund in Doktorschrift sendet, kein Wunder das das problematisch werden kann. Das man, wenn einem die Zeit zu lange vorkommt nachfragt, liegt doch im eigenen Interesse. Mit meiner RV(KBS) hatte ich noch nie Probleme, zumindest, was die Verständigung anbelangt. Das die nicht immer so wollen wie ich, ist eine andere Geschichte.

von
Schade

Ein ärgerlicher Fehler in einem einzelnen Fall - nicht mehr und nicht weniger.

Aber welche Antwort erwartet nur der Verfasser dieses Beitrages? Er hat halt seinen Frust abgelassen.....

Sorry, aber wo Menschen arbeiten kommen auch Fehler vor und nur der, der selbst im Job noch nie was falsch gemacht hat, sollte darüber mosern. Alles andere ist Stimmungsmache oder eben Jammermentalität.

von
Peter

Zitiert von: Wusel
[quote=328320] Mit meiner RV(KBS) hatte ich noch nie Probleme, zumindest, was die Verständigung anbelangt. Das die nicht immer so wollen wie ich, ist eine andere Geschichte.

Ich auch nicht,bei mir waren sie immer freundlich,und habe sogar zurückgerufen ,wenn erst etwas unklar war,und sie mussten erst die Akten nachschlagen und sich zu Informieren, um meine Fragen zu beantworten.
Auch wenn es nicht immer so gelaufen ist wie ich es wollte,muss ich aber sagen die Sachbearbeiter waren immer freundlich und hilfsbereit,egal welche Abteilung ich angerufen haben.

Experten-Antwort

Hallo Mini,

Ihre Verärgerung ist nachzuvollziehen.
Eine konkrete Hilfe kann der Experte an dieser Stelle nicht bieten.

von
Mini

Sehr geehrter Experte,

einer Hilfe an dieser Stelle bedarf es auch gar nicht mehr, der VdK wird sich kümmern.

Ich wollte ja auch nur darauf aufmerksam machen, dass man bei Unsicherheit nicht zu lange warten sollte bis man nachfragt.
Der VdK wollte der medizinischen Abteilung genügend Zeit geben, um zu entscheiden. Hätte man dort sofort reagiert und Bescheid gegeben, dass es nicht weitergeht, weil ein Befund unleserlich ist, dann könnte mein Antrag vllt schon entschieden sein.
Hat die Sachbearbeiterin gedacht, dass sich das Schriftbild nach einiger Zeit von selbst leserlich macht?

Ich habe selbst jahrelang beim Mdk gearbeitet, habe Erfahrung mit Gutachten und kranken Menschen, ich habe immer dafür gesorgt dass den Leuten schnell geholfen werden kann.
Ich selbst hätte nie so gearbeitet.

Vielleicht hat mich diese Haltung so krank gemacht.

Und noch einmal zum Verständnis, ich habe keine Frage und erwarte auch keine Stellungnahme, dies ist lediglich eine Erfahrung die ich teile, damit andere wartende Antragsteller nicht das Gleiche erleben.... Vielen Dank

Experten-Antwort

Guten Tag,
eine Bitte an die Teilnehmer/innen:
Bitte beachten Sie doch bei Ihren Beiträgen die "Nettikette".