Übergangsgeld

von
geef

Hallo,

ich habe einen Bescheid erhalten, über Übergangsgeld. Wenn ich jetzt in widerruf gehe, bezüglich des Zeitraumes, wird dann der Anspruch dann komplett neu geprüft?

Sprich kann es sein, dass ich eine verschlechterung herbeiführe, da die Rentenvericherung auf eimal sagt, ich hätte gar keinen Anspruch mehr?

Oder bezieht sich der Widerruf dann lediglich auf die Zeitspanne?

Ich hab Angst, dass ich die bewilligten Gelder dann verlieren könnte.

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Katrin Geef

von
User

Beziehen Sie Übergangsgeld während einer medizinischen Rehamaßnahme oder Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben (z.B. Umschulung)?

Welchen Zeitraum meinen Sie? Den aus dem das ÜG berechnet wird, oder für den das ÜG gezahlt wird?

von Moderator/in Experten-Antwort

Hallo Katrin Geef,

wenn Sie gegen den Übergangsgeldbescheid Widerspruch einlegen, ist es sinnvoll, konkret zu benennen, wogegen sich der Widerspruch genau richtet. Es ist von der konkreten Fallgestaltung abhängig, ob dann auch der Übergangsgeldanspruch überprüft wird. Sollte sich tatsächlich herausstellen, dass kein Anspruch auf Übergangsgeld bestanden hätte, so wird geprüft, ob der Übergangsgeldbescheid zurückgenommen werden muss.