Übergangsgeld, kein erlernter Beruf

von
Jasmin

Guten Tag,

ich nehme an einer Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben teil die in eine Umschulung übergeht. Nun geht es darum Übergangsgeld zu beantragen und mein Reha Berater sagte mir man müsste einen fiktiven Beruf nehmen, da ich mein Studium nicht zu Ende führen konnte und noch nie richtig sozialversicherungspflichtig tätig war. Nun sitze ich vor dem Antrag und frage mich was ich mit dem Formular für den Arbeitgeber machen soll und wie das überhaupt alles berechnet werden soll. Können Sie mir weiterhelfen?
Im Moment beziehe ich ALG II.

Ich bin über eine Auskunft sehr dankbar.

Viele Grüße

von
???

Was verstehen Sie unter "noch nie richtig sozialversicherungspflichtig tätig"?

Um von der DRV LTA zu bekommen, müssen Sie Ihren bisherigen Beruf (= rentenversicherungspflichtige Tätigkeit) aus medizinischen Gründen nicht mehr ausüben können. "Studentin" zählt da nicht, zumindest bei der DRV.
Vielleicht haben Sie doch bereits rentenversicherungspflichtig gearbeitet (z.B. neben dem Studium?), dann wäre diese Tätigkeit bei der Berechnung des Übergangsgeldes zu Grunde zulegen.
Falls Ihre Umschulung von der AfA finanziert wird, sollten Sie sich mit Ihrer Frage besser an ein Forum der Agentur wenden.

von
Marcel

Bei einer Leitsung zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) wird das Übergangsgeld aus der letzten Beschäftigung berechnet. (Wie bei med. Reha auch) Des Weiteren wird ein Vergleichsentgelt aus dem Tarifvertrag berechnet, in dessen Branche Sie tätig waren.
Der Höhere Betrag wird dann ausgezahlt.
Sollte keine Beschäftigung vorausgegangen sein, wird rein nach dem Vergleichsentgelt aus dem Tarifvertrag berechnet.

In welchem Berufsbereich Sie tätig waren, sollten Sie selbst wissen.

Experten-Antwort

Hallo Jasmin,
Unterstützung beim Ausfüllen Ihres Antrages erhalten Sie am kostenfreien Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung unter der Telefonnummer 0800 1000 4800.
Für weitergehende, konkretisierte Angaben zur Berechnung des Übergangsgeldes in Ihrem speziellen Fall, suchen Sie bitte nochmal das Gespräch mit dem für Sie zuständigen Rehafachberater.

von
durutti

Im Rundschreiben Übergangsgeld finden sie Informationen zur Berechnung:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/05_fachinformationen/downloads/gem_rs_rentenversichtraeger_ue_geld_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=10