Überprüfung des fortbestandes der Erwerbsminderung

von
NICKIE

Hallo Forum,

ich habe heute einen Fragebogen wegen der Überprüfung des Fortbestandes der Erwerbsminderung erhalten.
Dort wird u.a. gefragt, ob ich in meinem eigenen Haushalt tätig bin.

Was ist mit dieser Frage gemeint, was heißt hier "tätig sein"?

Soweit es mir gesundheitlich möglich ist, versorge ich meinen Haushalt - Absaugen, Wäsche waschen, Betten beziehen, Kochen etc.
Ich bekomme dafür logischerweise kein Geld!
Was kreuze ich nun an, ja oder nein?

Bin dankbar für Antworten

von
Fortitude one

Hallo Nickie,

was meinen Sie mit "einen Fragebogen"? Es kann sich hier nur eindeutig um den Weitergewährungsantrag R0120 für die EMR handeln. Und diese Frage wird in diesem Antrag nicht gestellt.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Nickie,

wir schließen uns den Ausführungen von Fortitude one an.

Welchen Vordruck (Formularnummer) haben Sie denn erhalten?

von
NICKIE

Hallo Experte,

in meinem Erwerbsminderungsbescheid steht, dass die Rentenversicherung gesetzlich verpflichtet ist, den Fortbestand der EM zu überprüfen. Daraufhin erhielt ich heute per Bescheid diesen Fragebogen. Es handelt sich NICHT um ein Formular mit irgendeiner Nummer.

Ich gehe davon aus, dass Ihnen das Prozedere bekannt ist und wäre daher nun dankbar, wenn ich eine Antwort auf meine Frage bekomme, wie die Frage im Fragebogen, ob ich in meinem Haushalt tätig bin, zu verstehen ist.

von
Fastrentner

Da der Fragebogen weder dem Experten, noch jemand anderem in diesem Rentenforum bekannt zu sein scheint, wäre es sinnvoll sich diesbezüglich an den Absender zu wenden.

von
Max

Hallo Nickie!

Ist der Fragebogen von der DRV Berlin?

Nennt er sich......Nachprüfung der weiteren Rentenberechnug?

LG

Max

von
Max

Rentenberechtiung ....war gemeint....

von
memyself

genau an dieses formular hab ich auch gedacht. es hat KEINE nummer. allerdings finde ich die entsprechende frage nicht. wo steht die?

von
NICKIE

Hallo Max,

vielen Dank für Ihre Rückfrage. Nein, das Schreiben kam nicht von der DRV Berlin, sondern von der Knappschaft. Ja, es geht um die Nachprüfung der weiteren Rentenberechtigung.
Ich gehe aber davon aus, dass das Prozedere überall dasselbe ist, da die Rentenversicherungsträger sich ja gegenseitig austauschen und das Prozedere sicher vereinheitlichen.

Hallo memyself,

danke für die Bestätigung. Es handelte sich um die letzte Frage in diesem namen- und nummernlosen Formular.

Hallo Fastrentner,

angesichts meiner Erfahrungen mit Sozialbehörden in den letzten 5 Jahren können Sie sicher verstehen, dass ich mich nicht an den Absender wenden werde - nach meinen bisherigen Erfahrungen gehe ich davon aus, dass ich von dort KEINE hilfreiche Antwort bekommen werde. Da ich ja selbst in diesem Forum keine hilfreiche Antwort bekomme, ist mir nun klar, dass DIESE FRAGE der Verunsicherung dienen soll und als Fangfrage zu verstehen ist.

Natürlich bin ich nicht im Sinne einer "arbeitnehmerähnlichen Arbeit" in meinem Haushalt beschäftigt!! WAS SOLL DIESE FRAGE???!!!

Letzter Versuch mit der Bitte um sachgerechte Antwort.

MfG,

NICKIE

von
memyself

verwundert hat mich hier auch, dass der experte nichts von nummernlosen formularen wusste

von
Fastrentner

Zitiert von: NICKIE
Hallo Max,

vielen Dank für Ihre Rückfrage. Nein, das Schreiben kam nicht von der DRV Berlin, sondern von der Knappschaft. Ja, es geht um die Nachprüfung der weiteren Rentenberechtigung.
Ich gehe aber davon aus, dass das Prozedere überall dasselbe ist, da die Rentenversicherungsträger sich ja gegenseitig austauschen und das Prozedere sicher vereinheitlichen.

Hallo memyself,

danke für die Bestätigung. Es handelte sich um die letzte Frage in diesem namen- und nummernlosen Formular.

Hallo Fastrentner,

angesichts meiner Erfahrungen mit Sozialbehörden in den letzten 5 Jahren können Sie sicher verstehen, dass ich mich nicht an den Absender wenden werde - nach meinen bisherigen Erfahrungen gehe ich davon aus, dass ich von dort KEINE hilfreiche Antwort bekommen werde. Da ich ja selbst in diesem Forum keine hilfreiche Antwort bekomme, ist mir nun klar, dass DIESE FRAGE der Verunsicherung dienen soll und als Fangfrage zu verstehen ist.

Natürlich bin ich nicht im Sinne einer "arbeitnehmerähnlichen Arbeit" in meinem Haushalt beschäftigt!! WAS SOLL DIESE FRAGE???!!!

Letzter Versuch mit der Bitte um sachgerechte Antwort.

MfG,

NICKIE

Sie unterstellen eine Fangfrage und suchen hier in einem Rentenforum eine Bestätigung Ihrer Unterstellung durch Experten?
Mit Verlaub! Das ist mehr als naiv!
Sie sollten diese Frage wahrheitsgemäß beantworten oder aber offen lassen und dazu schreiben, dass Sie den Sinn der Frage nicht erkennen können.
Das Risiko der entsprechenden Reaktion der KBS tragen Sie!
Viel Glück!

von
Ernie

NICKI deckt die großen Weltverschwörungen auf...

von
Max

Halllo Nickie!

Sie erhalten also eine unbefriste Erwerbsminderungsrent?!

Ich kann nur von mir selber ausgehen.....ich habe über 14 Jahren....alle 2 Jahre einen Fragebogen erhalten....in dem ich im speziellen dazu befragt wurde ob ich einen Arbeit aufgenommen habe.....es waren 5-6 Fragen.....nur am Rande wurde ich zu meiner Krankheit befragt....also ob ich in den letzten 2 Jahren beim Arzt war......warum und wiso ob ich im Krankenhuas war.....ob es mir besser geht.....Job habe ich nie aufgenommen obwohl ein Minijob ja erlaubt ist...also Nein......und zu Krankheit....eben keine Veränderung und noch ein Bericht vom Arzt hinzugefügt...und abgeschickt....nach ein paar Tagen kam dann immer ein Schreiben das die Rente weiterbezahlt wird und eine erneute Nachprüfung vorbehalten sei ....es geht vermutlich rein um eine Arbeitsaufnahme in diesem Fragebogen.....ob diese eben gemeldet wird und ob eben gegebenfalls die Möglichkeit besteht die Rente zu entziehen so meine Meinung dazu!

Ich hoffe ich konnte etwas weiterhelfen....vielleicht kann Ihnen auch ein Sozialverband noch weiterhelfen!

Alles Gute

Max

von
Schorsch

Zitiert von: NICKIE
Da ich ja selbst in diesem Forum keine hilfreiche Antwort bekomme, ist mir nun klar, dass DIESE FRAGE der Verunsicherung dienen soll und als Fangfrage zu verstehen ist.

Nö, solche miesen Touren gibt es bei deutschen Behörden nicht.

Diese Frage ist durchaus ernst gemeint, weil die (wahrheitsgemäße) Antwort unter Umständen Rückschlüsse auf die Erwerbsfähigkeit geben könnte.

Wer beispielsweise wegen einer Querschnittslähmung in Kombination mit Blindheit und Taubheit eine Rente wegen voller Erwerbsminderung bezieht, aber offenbar dazu in der Lage ist, seinen Haushalt ohne Unterstützung zu versorgen, darf sich über eine erneute Überprüfung seiner Rentenberechtigung nicht zu wundern.
(Nur mal so als Beispiel. Weniger spektakuläre Fälle sind natürlich auch denkbar...)

MfG

von
Konrad-Bertha-Siegfried

Hallo Nickie,
der Nachprüfungsbogen (bei bereits Erwerbsgeminderten auf Dauer) sollte eigentlich seit einem Jahr nicht mehr rausgesandt werden.
Ist wohl über das Programm falsch gelaufen.
Wenn Sie bei der Telefondurchwahl anrufen, die bei Ihnen auf dem Rentenbescheid drauf steht, wird man Ihnen das bestätigen.
Sie müssen daher diesen Bogen nicht ausfüllen, geschweige denn zurücksenden.

von
=//=

Ob dieser Fragebogen überhaupt noch aktuell ist, kann ich nicht beurteilen.

Schreiben Sie es genauso als Antwort:

"Soweit es mir gesundheitlich möglich ist, versorge ich meinen Haushalt - Absaugen, Wäsche waschen, Betten beziehen, Kochen etc."

Das reicht doch völlig aus und wird nicht missverstanden werden.

von
Nachfrager

Zitiert von: Konrad-Bertha-Siegfried
der Nachprüfungsbogen (bei bereits Erwerbsgeminderten auf Dauer) sollte eigentlich seit einem Jahr nicht mehr rausgesandt werden.

Davon habe ich noch nie etwas gehört. Wie kommen Sie darauf?

von
Fortitude one

Hallo,

es kommt doch entscheident darauf an, welche Erkrankungen zu einer vollen EMR geführt hat.

Zitat:

Atemnot bei alltäglichen Tätigkeiten im Haushalt
Betten machen, Teppiche ausklopfen, Wäschekörbe schleppen – täglich kann man es am eigenen Leib erfahren: Hausarbeit kann körperliche Schwerstarbeit bedeuten. Und beim Schleppen der schweren Einkaufstüten stellt man fest, dass auch dies schwer fällt.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

von
Konrad-Bertha-Siegfried

Zitiert von: Nachfrager
Zitiert von: Konrad-Bertha-Siegfried
der Nachprüfungsbogen (bei bereits Erwerbsgeminderten auf Dauer) sollte eigentlich seit einem Jahr nicht mehr rausgesandt werden.

Davon habe ich noch nie etwas gehört. Wie kommen Sie darauf?

Weil das Ergebnis des Terminschlüssels 6500 / 027 seid einem Jahr nicht mehr beim Rentenversicherungsträger von Nickie abgesandt werden soll.
Wie komme ich darauf? Raten Sie doch mal!

von
memyself

aber die drv verschickt auch noch immer diesse nummernlosen formulare, von denen hier keiner weiss! zumindest ich bekomme sie seit 5 jahren