Überprüfungsantrag § 44 SGB X versus Neuantrag - was ist besser?

von
Sylvia

Habe Widerspruchsfrist verpasst. Was nun?

Überprüfungsantrag § 44 SGB X stellen oder besser Neuantrag stellen?

Was sind jeweils die Vor-und Nachtteile?

von
Lol

Wer soll das im Einzelfall besser beurteilen können als Ihr Fachanwalt?

Letztlich sollten Sie sowas niemals allein angehen. Wissen Sie überhaupt was die Anforderungen an einen solchen Antrag sind, Sie können nicht einfach pauschal ein Überprüfungsantrag stellen. Bzw können Sie schon nur haben Sie 3 Tage später die Ablehnung im Briefkasten. Sie müssten substantiiert jeden einzelnen Sachverhalt darlegen wo die DRV das Recht Ihrer Meinung nach falsch angewandt hat. Ohne rechtliche und medizinische Expertise kaum möglich, auch wenn die DRV Ihren Antrag entsprechend zu Ihren Gunsten auslegen und verstehen muss, fehlt doch den meisten die fachliche Expertise sowas zu formulieren.

Im Ergebnis ist ein erfolgreicher Überprüfungsantrag immer besser als ein Kompletter Neuantrag, da rückwirkend zu korrigieren wäre. Ein Neuantrag löst bei Erfolg idR eine Zahlung erst ab Antrag aus.

Bitte verstehen Sie, dass ein Überprüfungsantrag kein neues Rentenverfahren mit Begutachtungen etc. auslöst, sondern nur die konkret aufgeworfenen Rechtsfrage angegangen wird. Das kann im Einzelfall die DRV veranlassen eine erneute Begutachtung durchzuführen muss es aber nicht. Da Sie bereits aus welchen Gründen auch immer nicht geschafft haben in 4 Wochen ein Blatt abzuschicken so Widerspruch draufsteht, sollten Sie sich dringend in fachliche Hand begeben.

Der Überprüfungsantrag ist kein Auffangbecken für alle die was Verschwitzt haben, sonst bräuchte man keine Widerspruchsfristen.

von
Valzuun

Hängt auch davon ab, worum es eigentlich geht:

Beispiele:
Möchten Sie einen Rentenbeginn in der Vergangenheit erreichen wäre der Überprüfungsantrag Mittel der Wahl.

Geht es um einen Rentenbeginn in der Zukunft, eine Reha (logischerweise in der Zukunft) oder die Anerkennung einer bestimmten Versicherungszeit (ohne dass das direkte Auswirkungen halt weil Sie noch nicht in Rente sind) ist ein Neuantrag sinnvoller.

Übrigens können Sie auch bei einem Neuantrag auf das alte Verfahren hinweisen, und ggf. nicht alles erneut ausfüllen und einschicken.

von
Waeum

Wenn Sie sich beeilen ist der 27 SGB X sinnvoller.

Experten-Antwort

Hallo Sylvia, Ihre Frage ist zu pauschal, um darauf konkret zu antworten!

von
Sylvia

Hallo

Es geht um eine abgelehnte Erwerbsminderungsrente.

von
KSC

Wenn Sie die Widerspruchsfrist haben verstreichen lassen, stellen Sie halt einen neuen Antrag mit entsprechender Begründung.

Ob Sie das Ding dann "Neuantrag" oder "Überprüfungsantrag" nennen ist egal. Die können auch "Einspruch" oder sonst was drauf schreiben.

Wenn die Rente abgelehnt wurde weil Sie erwerbsfähig sind, müssen Sie halt argumentieren dass Sie kränker als gedacht sind.

Erfolgte die Ablehnung wegen fehlender Zeiten sollten Sie entsprechende Fehlzeiten belegen können.

Gehts es um das Datum ab wann Sie erwerbsgemindert sind, brauchen Sie eine entsprechende medizinische Argumentation.

Das alles ist wichtiger als die Überschrift über Ihrem Brief.

von
Valzuun

Gerade in diesem Fall kann es einen Unterschied machen:

Der Rentenbeginn (EM) ergibt sich immer aus dem Zusammenspiel der drei Komponenten Antragsdatum, Leistungsfall und Befristung.

Im Rahmen eines erfolgreichen Überprüfungsantrages würde das Antragsdatum des ersten Antrages zu Grunde gelegt.

Bei einem Neuantrag das Datum des neuen (zweiten) Antrages.

Möglich, dass sich dann im Rahmen der oben beschriebenen Dreifaltigkeit ein anderer Rentenbeginn ergibt.

von
Nein

Zitiert von: Valzuun
Gerade in diesem Fall kann es einen Unterschied machen:

Der Rentenbeginn (EM) ergibt sich immer aus dem Zusammenspiel der drei Komponenten Antragsdatum, Leistungsfall und Befristung.

Im Rahmen eines erfolgreichen Überprüfungsantrages würde das Antragsdatum des ersten Antrages zu Grunde gelegt.

Bei einem Neuantrag das Datum des neuen (zweiten) Antrages.

Möglich, dass sich dann im Rahmen der oben beschriebenen Dreifaltigkeit ein anderer Rentenbeginn ergibt.

Das wäre alles richtig, wenn eine Überprüfung nur auf Antrag erfolgen könnte. Da aber die RV-Träger Bescheide von sich aus (von Amts wegen) zurücknehmen müssen, wenn Sie feststellen , dass SIe falsch sind, muss bei einem Neuantrag bei dem festgestellt wird, dass der alte Bescheid falsch war der alte Bescheid zurückgenommen werden. Wenn man ganz sicher gehen will, macht man einen Neuantrag und schreibt in die Bemerkungen (Vodruck R0990) einen Satz rein, dass man die Überprüfung des Bescheids vom XXX beantragt.

von
Anja

Zitiert von: Lol
Wer soll das im Einzelfall besser beurteilen können als Ihr Fachanwalt?

Habe keinen Fachanwalt.
Welche Fachrichtung ist richtig?

von
Ratschlag

Zitiert von: Anja
Zitiert von: Lol
Wer soll das im Einzelfall besser beurteilen können als Ihr Fachanwalt?

Habe keinen Fachanwalt.
Welche Fachrichtung ist richtig?

Baurecht, Verkehrsrecht??? Vermutlich Sozialrecht, was denn sonst? ;-)

von
Nix Sozialrecht

Sozialrecht??? Was hat die DRV mit dem Sozialamt zu tun???

Mediziner (nicht das Sozialamt) der DRV entscheiden über Erwerbsminderungsrente, also Fachanwalt für Medizinrecht ist richtig.

von
echt witzig

Wir wissen noch nicht mal warum die EM Rente abgelehnt wurde und alle spekulieren über alles mögliche.....wie das "überprüfungsdingens heißen soll, welcher Anwalt mit welcher Fachrichtung helfen soll,....echt witzig.

von
Drops

Zitiert von: Anja
Zitiert von: Lol
Wer soll das im Einzelfall besser beurteilen können als Ihr Fachanwalt?

Habe keinen Fachanwalt.
Welche Fachrichtung ist richtig?

Das ist leider unklug. Anwalt oder Sozialverband wären hilfreich.

von
Drops

Zitiert von: Nix Sozialrecht
Sozialrecht??? Was hat die DRV mit dem Sozialamt zu tun???

Mediziner (nicht das Sozialamt) der DRV entscheiden über Erwerbsminderungsrente, also Fachanwalt für Medizinrecht ist richtig.

Die sind gut für Kunstfehler, für Rentenangelegenheiten ist Sozialrecht das richtige.

von
Anja

Zitiert von: Drops
Zitiert von: Anja
Zitiert von: Lol
Wer soll das im Einzelfall besser beurteilen können als Ihr Fachanwalt?

Habe keinen Fachanwalt.
Welche Fachrichtung ist richtig?

Das ist leider unklug. Anwalt oder Sozialverband wären hilfreich.

Welcher Sozialverband ist hilfreicher/besser, SOVD oder VDK oder ein anderer Sozialverband?

von
Oh Mann

Zitiert von: Anja
Zitiert von: Drops
Zitiert von: Anja
Zitiert von: Lol
Wer soll das im Einzelfall besser beurteilen können als Ihr Fachanwalt?

Habe keinen Fachanwalt.
Welche Fachrichtung ist richtig?

Das ist leider unklug. Anwalt oder Sozialverband wären hilfreich.

Welcher Sozialverband ist hilfreicher/besser, SOVD oder VDK oder ein anderer Sozialverband?

Als ob das jemand ausgewertet hätte. Ihre Fragen werden immer absurder.
Wie wäre es mal selber Entscheidungen zu treffen, statt sich in einem offenen Forum wenig hilfreiche Antworten zu holen?

von
Bernd

Zitiert von: Oh Mann
Zitiert von: Anja
Zitiert von: Drops
Zitiert von: Anja
Zitiert von: Lol
Wer soll das im Einzelfall besser beurteilen können als Ihr Fachanwalt?

Habe keinen Fachanwalt.
Welche Fachrichtung ist richtig?

Das ist leider unklug. Anwalt oder Sozialverband wären hilfreich.

Welcher Sozialverband ist hilfreicher/besser, SOVD oder VDK oder ein anderer Sozialverband?

Als ob das jemand ausgewertet hätte. Ihre Fragen werden immer absurder.
Wie wäre es mal selber Entscheidungen zu treffen, statt sich in einem offenen Forum wenig hilfreiche Antworten zu holen?

Die Frage, welcher Sozialverband gut ist, ist bei einem Überprüfungsantrag, schon mehr als gerechtfertigt.

Wie soll sie korrekt entscheiden, wenn sie nicht weiss, welcher Sozialverband richtig gut ist???

von
Siehe hier

Zitiert von: Bernd
Zitiert von: Oh Mann
Zitiert von: Anja
Zitiert von: Drops
Zitiert von: Anja
Zitiert von: Lol
Wer soll das im Einzelfall besser beurteilen können als Ihr Fachanwalt?

Habe keinen Fachanwalt.
Welche Fachrichtung ist richtig?

Das ist leider unklug. Anwalt oder Sozialverband wären hilfreich.

Welcher Sozialverband ist hilfreicher/besser, SOVD oder VDK oder ein anderer Sozialverband?

Als ob das jemand ausgewertet hätte. Ihre Fragen werden immer absurder.
Wie wäre es mal selber Entscheidungen zu treffen, statt sich in einem offenen Forum wenig hilfreiche Antworten zu holen?

Die Frage, welcher Sozialverband gut ist, ist bei einem Überprüfungsantrag, schon mehr als gerechtfertigt.

Wie soll sie korrekt entscheiden, wenn sie nicht weiss, welcher Sozialverband richtig gut ist???

Wer aber kann darauf eine wirklich sinnvolle Antwort geben? Es ist doch meist so, dass jemand, der Mitglied eines Sozialverbandes nicht gleichzeitig Mitglied eines anderen auch noch ist. Also hat der dann gar keine Vergleichsmöglichkeit...
Allerdings wäre dies vielleicht eine Lösung? In mindestens zwei eintreten? Kostet dann zwar mehr, aber man kann hier und dort nachfragen und dann entscheiden, wer einen vertreten soll?

Und wenn es ein Fachanwalt sein soll, dann sollte man einen suchen, der Sozialrecht UND Medizinrecht in seinem Programm hat, Fachanwalt für Sozialmedizin in diesem Sinne gibt es nicht, aber im 'Verbund'.

von
W°lfgang

Zitiert von: Bernd
Wie soll sie korrekt entscheiden, wenn sie nicht weiss, welcher Sozialverband richtig gut ist???

Ultimativer TIPP: https://www.spacex.com/human-spaceflight/mars/

...die sind dabei, global/universell einen sozialen Abschussplan mit geringer Mitfahr-Gebühr + *Scheiß-auf-die-Erde-Sorglospaket, nebst exklusiver Board-Verpflegung anzubieten.

;-)

Gruß
w.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was kommt nach der Riester-Rente?

Die staatlich geförderte Riester-Rente gibt es seit fast 20 Jahren. Doch bald könnten neue Vorsorgemodelle kommen – was das für Sparer bedeutet.

Gesundheit 

Arbeitsunfähig, berufsunfähig, erwerbsunfähig – wer hilft?

Wenn die Gesundheit streikt, hilft oft der Staat, das Einkommen zu sichern. Doch die Unterstützung hat Grenzen. Wem welche Leistungen zustehen und wo...

Altersvorsorge 

Ärger um den Garantiezins: Was Sparer jetzt wissen sollten

Die Garantiezinsen für private Renten- und Lebensversicherungen sinken. Das hat auch Auswirkungen auf bestehende Verträge.

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Warum müssen immer mehr Rentner Steuern zahlen?

Viele Rentner müssen erstmals eine Steuererklärung abgeben. Von wem man sich dabei helfen lassen kann – ein Überblick.