Umdeutung zur EMR - zhalt Krankenkasse bis zu endgültigen Entscheidung

von
wirvier

Hallo!
Hier meine Kurzzusammenfassung:
Bin seit 12/2017 krankgeschrieben, war im Krankenhaus und auch Mitte 2018 auf Reha. Momentan bekomm ich noch Krankengeld. Heute kam Brief von Rentenversicherung, dass sie meinen Reha Antrag in EMR umdeuten wollen, aber hierzu soll ich mich bei der Rentenversicherung melden und die noch fehlenden Formulare auszufüllen. Soweit OK, dass dies kommt, war mir klar.
Meine Frage ist nun:
Zahlt bis zur endgültigen Entscheidung die Krankenkasse das Krankengeld oder stellt diese nun mit dem Scheiben von der Rentenversicherung die Zahlungen ein? Denn dann stehe ich (Anfang 40, verheiratet mit 2 Kindern) und meine Familie einige Wochen erst mal ohne Geld da.
Danke für die Antworten du die Hilfe

von
Daniela

Die Krankenkasse zahlt maximal 72 Wochen Krankengeld.
Reicht das nicht, erhältst du Geld von der AfA aus der Nathlosigkeitsregelung.

von
wirvier

Hallo!
Bin noch in den 72 Wochen und habe auch noch bis zur Aussteuerung Zeit (diese wäre Ende Mai 2019). Meine Frage ist mehr, zahlt nun die Krankenkasse bis die Entscheidung der Rentenversicherung vorliegt? Oder anders gesagt, zahlt die Krankenkasse Krankengeld, obwohl die DRV diesen Brief nun geschrieben hat.

von
DRV

Zitiert von: wirvier
Hallo!
Bin noch in den 72 Wochen und habe auch noch bis zur Aussteuerung Zeit (diese wäre Ende Mai 2019). Meine Frage ist mehr, zahlt nun die Krankenkasse bis die Entscheidung der Rentenversicherung vorliegt? Oder anders gesagt, zahlt die Krankenkasse Krankengeld, obwohl die DRV diesen Brief nun geschrieben hat.

Die Krankenkasse zahlt innerhalb der 72 Wochen bis zur endgültigen Entscheidung (Bescheid) durch den Rententräger.

Experten-Antwort

Zitiert von: wirvier
Hallo!
Hier meine Kurzzusammenfassung:
Bin seit 12/2017 krankgeschrieben, war im Krankenhaus und auch Mitte 2018 auf Reha. Momentan bekomm ich noch Krankengeld. Heute kam Brief von Rentenversicherung, dass sie meinen Reha Antrag in EMR umdeuten wollen, aber hierzu soll ich mich bei der Rentenversicherung melden und die noch fehlenden Formulare auszufüllen. Soweit OK, dass dies kommt, war mir klar.
Meine Frage ist nun:
Zahlt bis zur endgültigen Entscheidung die Krankenkasse das Krankengeld oder stellt diese nun mit dem Scheiben von der Rentenversicherung die Zahlungen ein? Denn dann stehe ich (Anfang 40, verheiratet mit 2 Kindern) und meine Familie einige Wochen erst mal ohne Geld da.
Danke für die Antworten du die Hilfe

Hallo wirvier,

ich kann Sie ebenfalls beruhigen: Das Schreiben zur Umdeutung des Reha-Antrags führt nicht zum Wegfall des Krankengeldes.