Umwandlung stationäre Reha in ambulante Reha am Wohnort

von
Christian

Hallo liebes Forum,

ich habe nach 10 Wochen Wartezeit eine stationäre Reha von der Rentenversicherung Bayern Süd bewilligt bekommen. Leider dauert die Aufnahme nun weitere 8 - 9 Wochen. Ist es möglich, die stationäre Reha in eine ambulante Reha umzuwandeln? Eine entsprechende Einrichtung (Rehazentrum) wäre bei mir am Wohnort vorhanden. Grund hierfür ist meine berufliche Zukunft, d.h. es wären aktuell sehr interessante Stellen frei, jedoch wäre es während der Probezeit wenig förderlich, anfangs gleich mal 3 Wochen auf eine stationäre Reha zu gehen. Da ich im Frühjahr meinen bisherigen Job gekündigt habe und bereits die Zuständigkeitsprüfung durch die Krankenkasse von April bis Mitte Juni gedauert hat, habe ich bereits eine Lücke von fast 6 Monaten im Lebenslauf aufgrund der Wartezeit.
Grund für die Aufgabe meiner bisherigen Stelle waren Weiterbildungen in den letzten 4 Jahren, d.h. eine berufliche Neuorientierung wäre ohnehin erfolgt, jedoch war mir die Dauer des Prozederes nicht bewusst.

Vielen Dank im Voraus!

MfG Christian

von
Fastrentner

Zitiert von: Christian
Hallo liebes Forum,

ich habe nach 10 Wochen Wartezeit eine stationäre Reha von der Rentenversicherung Bayern Süd bewilligt bekommen. Leider dauert die Aufnahme nun weitere 8 - 9 Wochen. Ist es möglich, die stationäre Reha in eine ambulante Reha umzuwandeln? Eine entsprechende Einrichtung (Rehazentrum) wäre bei mir am Wohnort vorhanden. Grund hierfür ist meine berufliche Zukunft, d.h. es wären aktuell sehr interessante Stellen frei, jedoch wäre es während der Probezeit wenig förderlich, anfangs gleich mal 3 Wochen auf eine stationäre Reha zu gehen. Da ich im Frühjahr meinen bisherigen Job gekündigt habe und bereits die Zuständigkeitsprüfung durch die Krankenkasse von April bis Mitte Juni gedauert hat, habe ich bereits eine Lücke von fast 6 Monaten im Lebenslauf aufgrund der Wartezeit.
Grund für die Aufgabe meiner bisherigen Stelle waren Weiterbildungen in den letzten 4 Jahren, d.h. eine berufliche Neuorientierung wäre ohnehin erfolgt, jedoch war mir die Dauer des Prozederes nicht bewusst.

Vielen Dank im Voraus!

MfG Christian

Eine ambulante Reha wird in der Regel auch ganztags stattfinden. Wo wäre dann der Vorteil gegenüber einer stationären Reha für Sie?
Wenn Sie einer Reha bedürfen, möchte man doch Ihre Erwerbsfähigkeit erhalten oder wiederherstellen und Sie denken über eine Beschäftigungsaufnahme nach?
Sie werden sich schon entscheiden müssen, was Ihnen wichtiger ist.
So ganz kann ich Ihre Situation und Ihre Vorstellungen nicht nachvollziehen.
MfG

von
Christian

Guten Morgen Fastrentner,

in der Einrichtung war ich bereits in den letzten Monaten auf Rezept in Behandlung aufgrund meines Bandscheibenvorfalls. Desweiteren wäre eine Aufnahme um einiges schneller möglich, als noch bis Ende Oktober/Anfang November zu warten und anschließend eine stationäre Reha zu absolvieren. So wäre ebenfalls eine zeitnahe Beschäftigungsaufnahme für mich wieder möglich. Die Bewilligung habe ich erst letzte Woche erhalten. Ich könnte somit, sofern eine Umwandlung möglich ist, im September mit der ambulanten Reha beginnen. Da es sich bei mir "lediglich" um eine orthopädische Reha handelt, sehe ich persönlich auch das Ziel der Wiederherstellung meiner Gesundheit im Falle einer ambulanten anstatt einer stationären Reha als nicht nachteilig gefährdet.

MfG Christian

von
KSC

Im Bewilligungsbescheid steht doch die Telefonnummer der Sachbearbeitung.

Rufen Sie am Montag ab 8 Uhr dort an und äußern Ihre Wünsche, dann werden Sie hören was man Ihnen sagt. Und den Telefonpartner können Sie auch löchernmit allem was Ihnen sonst auf dem Herzen liegt.

Parallel dazu rufen Sie die Klinik an und bekunden dort Ihre Bereitschaft auch kurzfristig in Reha zu gehen, falls jemand abspringt.

Es könnte ja sein dass ein anderer, der dort am Donnerstag einrücken soll, krank ist und die Klinik froh wäre von Ihnen die Bereitschaft zu kennen sofort einzuspringen.

Alternative: Sie nehmen eine neue Arbeit an und lassen die Reha sausen...es ist Ihre Gesundheit und auch Ihr Jobrisiko..........

Alles Gute

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo "Christian",
im Regelfall kann eine in stationärer Form bewilligte Rehabilitationsmaßnahme auch ganztägig ambulant durchgeführt werden, sofern keine besonderen medizinischen Umstände nur eine stationäre Durchführung zulassen.
Sofern von der ambulanten Einrichtung eine wesentlich frühere Aufnahme in Aussicht gestellt werden kann und diese auch aus medizinischen Gesichtspunkten auch geeignet ist, sollten Sie sich mit dem zuständigen Reha-Träger in Verbindung setzen. Dieser kann dann den Sachverhalt überprüfen und ggfs. zeitnah eine geänderte Zuweisung vornehmen.