Umzug Schweiz - Deutschland

von
Renten-Lücke

Guten Tag

Ich wandere voraussichtlich nach Deutschland aus. Mein Arbeitgeber ist weiterhin in der Schweiz. Da ich Home Office mache, gelte ich als in D erwerbstätig. D.h. ich darf keine Beiträge mehr an unsere Altersvorsorge leisten.

- Es gibt in der Schweiz die Möglichkeit, freiwillig in der staatlichen Altersvorsorge (AHV) zu bleiben. Ich möchte das unbedingt, da mir sonst empfindliche Lücken entstehen. Geht das? Sind diese Beiträge steuerlich absetzbar?

- Ich muss aus meine Pensionskasse austreten (deutsches Gesetz). Der Betrag wird auf ein Freizügigkeitskonto überwiesen. Dh. ich erhalte trotz jahrelangem Einzahlen, keine Rente daraus. Gibt es in D die Möglichkeit sich in eine private Altersvorsorge einzukaufen?

- Wie muss ich mich bei der deutschen Rentenversicherung anmelden?

- Kann man in D allein von der staatlichen Rente leben? Oder braucht es private Versicherungen?

Wenn ich mich neben meiner Anstellung noch selbständig erwerbend betätige: Kann ich aus dieser Tätigkeit ebenfalls in die staatliche Rente einzahlen?

von
Jonny

In Sachen AHV kennen Sie sicherlich dieses Merkblatt
https://www.bsv.admin.ch/dam/bsv/de/dokumente/int/merkblaetter/Entsendungsmerkblatt%20CH-EU.pdf.download.pdf/Entsendungsmerkblatt%20CH-EU%20883%202017%20REV%20de.pdf

In Sachen Pensionskasse empfehle ich diesen link
https://www.123-pensionierung.ch/de/pensionskasse/auswandern-bvg/
Und dass ein deutsches Gesetz den Verbleib in der schweizer Pensionskasse verbietet, kannich mir nicht vorstellen.

von
Renten-Lücke

Danke für den Input.

Ich bin leider keine Entsendete. Ich wandere einfach aus. Neuer fester Wohnsitz ist D. Gelte anscheinend nicht einmal als Grenzgängerin, obwohl ich eine Woche im Monat in der Schweiz arbeite.

Ich bekam von den Deutschen Behörden die Auskunft, dass mein Arbeitgeber nicht mehr in meine Pensionskasse einzahlen darf.

von
KSC

Ob Sie bei Wohnsitz in D Freiwillige Beiträge in der Schweiz bei der AHV zahlen können regeln allein die CH Gesetze, also müssen Sie auch dort nachfragen.

Es gibt garantiert kein deutsches Gesetz das Sie aus der CH Pensionkasse "rauswirft", auch das regeln allein Bestimmungen des Staates Schweiz.

Und wenn es so ist, dass Sie Ihren CH Lohn in D verbeitragen müssen, wenden Sie sich (oder Ihr Arbeitgeber) direkt an die DRV. dort sagt man Ihnen dann wie das abläuft......

von
KSC

Und wenn Sie nebenher in D auch noch selbständig sind empfiehlt sich eine persönliche Beratung in D.

Es gibt Selbständigkeiten mit Versicherungspflicht, d.h der Selbständige muss zahlen und ohne Versicherungspflicht, d.h. Man muss nicht zahlen.

Und wenn dann noch der " komische CH Sonderfall" dazu kommt, sprengt das die Grenzen eines Forums.

von
Renten-Lücke

Zitiert von: KSC
Ob Sie bei Wohnsitz in D Freiwillige Beiträge in der Schweiz bei der AHV zahlen können regeln allein die CH Gesetze, also müssen Sie auch dort nachfragen.

Es gibt garantiert kein deutsches Gesetz das Sie aus der CH Pensionkasse "rauswirft", auch das regeln allein Bestimmungen des Staates Schweiz.

Und wenn es so ist, dass Sie Ihren CH Lohn in D verbeitragen müssen, wenden Sie sich (oder Ihr Arbeitgeber) direkt an die DRV. dort sagt man Ihnen dann wie das abläuft......

Ich unterstehe, wie gesagt, dem deutschen Recht. Darum gelten die Bestimmungen der Schweiz nicht mehr (Zitat DVKA).

Ich dachte bis jetzt, das Forum sei von der DRV.

von
AHV

Zitiert von: Renten-Lücke
Guten Tag

Ich wandere voraussichtlich nach Deutschland aus. Mein Arbeitgeber ist weiterhin in der Schweiz. Da ich Home Office mache, gelte ich als in D erwerbstätig. D.h. ich darf keine Beiträge mehr an unsere Altersvorsorge leisten.

- Es gibt in der Schweiz die Möglichkeit, freiwillig in der staatlichen Altersvorsorge (AHV) zu bleiben. Ich möchte das unbedingt, da mir sonst empfindliche Lücken entstehen. Geht das? Sind diese Beiträge steuerlich absetzbar?

- Ich muss aus meine Pensionskasse austreten (deutsches Gesetz). Der Betrag wird auf ein Freizügigkeitskonto überwiesen. Dh. ich erhalte trotz jahrelangem Einzahlen, keine Rente daraus. Gibt es in D die Möglichkeit sich in eine private Altersvorsorge einzukaufen?

- Wie muss ich mich bei der deutschen Rentenversicherung anmelden?

- Kann man in D allein von der staatlichen Rente leben? Oder braucht es private Versicherungen?

Wenn ich mich neben meiner Anstellung noch selbständig erwerbend betätige: Kann ich aus dieser Tätigkeit ebenfalls in die staatliche Rente einzahlen?

-/-/-/-/-/-/-/-/-/-/-/

Alles mehr als berechtigte Fragen, die Sie stellen.

Wenn Sie Ihren Wohnsitz in der CH aufgeben und nicht von einem CH-Arbeitgeber nach D entsandt sind, haben Sie in Sachen freiwillige Versicherung bei der AHV schlechte Karten. Mit der Wohnsitznahme in einem Staat der EU haben Sie leider keine Berechtigung zur freiwilligen Versicherung in der AHV.

https://www.svazurich.ch/internet/de/home/produkte/ahv/ahv-ausweis/freiwillige_versicherung.html

Zur privaten Altersvorsorge in D - dringend Finger weg von allen Lebensversicherungen und von allen privaten Rentenversicherungen.

von
AHV

- Ich muss aus meine Pensionskasse austreten (deutsches Gesetz). Der Betrag wird auf ein Freizügigkeitskonto überwiesen. Dh. ich erhalte trotz jahrelangem Einzahlen, keine Rente daraus. Gibt es in D die Möglichkeit sich in eine private Altersvorsorge einzukaufen?

-/-/-/-/-/-/-/-/-/

In punkto Pensionskasse biete ich an, sich durch folgende sehr informative Seite durchzuarbeiten:

https://www.123-pensionierung.ch/de/pensionskasse/auswandern-bvg/

von
AHV

- Kann man in D allein von der staatlichen Rente leben? Oder braucht es private Versicherungen?

Wenn ich mich neben meiner Anstellung noch selbständig erwerbend betätige: Kann ich aus dieser Tätigkeit ebenfalls in die staatliche Rente einzahlen?[/quote]

./././././././

Schauen Sie mal bei google.de nach und geben ein: "Rente mit 70" und zählen Sie die Anzahl der Beiträge. Inzwischen werden wir von Leuten, die man jeden Abend in den Talkshows sehen kann, darauf vorbereitet, dass " 70 " nicht ausreicht. Hier nur eine Kostprobe:

https://www.welt.de/wirtschaft/article173757495/Altersvorsorge-Rente-mit-70-Das-wird-nicht-reichen.html

Eine vernünftige Altersvorsorge aufzubauen - hier ist ziemlich entscheidend zu erfahren, wie jung sie sind?

In Anbetracht des Zustands unseres Finanzsystems: Minimum 10% in physischem Gold und Silber - anonym erwerben und NICHT im Bankschliessfach deponieren.

Zu privaten Renten- und Lebensversicherungen:

https://www.wissensmanufaktur.net/kapitalvernichtende-lebensversicherung/

Experten-Antwort

Hallo, Renten-Lücke,

ob Sie neben den deutschen Pflichtbeiträgen parallel freiwillige Beiträge zur schweizerischen Altersvorsorge zahlen dürfen, kann Ihnen nur der schweizerische AHV-Träger mitteilen. Zur Frage, in wie weit Sie diese Beiträge steuerlich absetzen können, sollten Sie sich an das für Sie zuständige Finanzamt wenden.
Grundsätzlich besteht die Möglichkeit sich in eine private Altersvorsorge einzukaufen aber unter welchen Bedingungen dies möglich ist, ist ebenfalls mit dem schweizerischen AHV-Träger zu klären und im Anschluss dann mit dem privaten Altersvorsorgeanbieter.
Da Ihr Arbeitgeber Beiträge nach deutschem Recht leisten muss, sollte Sie sich an eine gesetzliche Krankenkasse in Deutschland als Einzugsstelle wenden und die weitere Vorgehensweise besprechen.
Mit Verlaub, die Fragen, ob Sie von der deutschen staatlichen Rente leben können oder Sie sich zusätzlich privat absichern müssen, liegt in Ihrem eigenen Ermessen.
Sollten Sie neben der Home-Office Tätigkeit zusätzlich eine selbständige Tätigkeit in Deutschland begründen, könnten Sie sich durchaus zusätzliche Beiträge zur deutschen Rentenversicherung leisten. Dies ist von der dann individuellen Situation abhängig. Wir empfehlen Ihnen diesbezüglich eine persönliche Beratung bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV in der Nähe Ihres neuen Wohnsitzes, ggf. schon vorab. Dies wäre auch bei einem zwischenstaatlichen Sprechtag in der Schweiz möglich. Nähere Informationen dazu erhalten Sie von der zuständigen Verbindungsstelle der DRV Baden-Württemberg unter der kostenfreien TelNr. 0800 1000 48 024.

Experten-Antwort

Fehlerteufel:

Ergänzend zu der letzten Antwort, wird eine Aussage berichtigt:

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit sich in eine private Altersvorsorge einzukaufen aber unter welchen Bedingungen dies möglich ist, ist mit dem schweizerischen BV-TRÄGER (Berufsständische Versorgung) zu klären und im Anschluss dann mit einem privaten Altersvorsorgeanbieter.

von
Renten-Lücke

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Habe mich bezüglich Ihrer Aussage:"ob Sie neben den deutschen Pflichtbeiträgen parallel freiwillige Beiträge zur schweizerischen Altersvorsorge zahlen dürfen, kann Ihnen nur der schweizerische AHV-Träger mitteilen." an die Schweizerische AHV gewendet. Ihre Auskunft: Sie dürfen tatsächlich niemand aufnehmen, der in der EU wohnt. Das ist Teil der bilateralen Abkommen. Die EU wollte nicht, dass sich Schweizer weiterhin in der Schweiz versichern lassen.

Blöderweise hatte ich diesem Abkommen zugestimmt. Manchmal sollte man das Kleingedruckte lesen...

von
Home ?

wenn ich das so lese, dann denke ich, Sie sollten mit Ihrem Arbeitgeber einen anderen Modus " Entsendung " etc. vereinbaren.
Ich weiss dies nicht genau, aber wenn Sie selbstständig sind, aber nur einem Kunden zuarbeiten,( also nur 1 Kunden haben) ist dies eine Scheinselbständigkeit. Der deutsche Gesetzgeber macht bei dieser Scheinselbständigkeit nicht mit !
Offenbar ist Ihr Schweizer " Arbeitgeber " etwas mehr als gerissen ?

Gruss

von
chi

Auch zum Thema: https://www.srf.ch/news/schweiz/ahv-sperre-fuer-auslandschweizer-hoher-preis-fuer-freizuegigkeit

Ob Sie mit dem alten Sozialversicherungsabkommen oder ganz ohne („no deal“) besser da stünden, sei dahingestellt.

von
Home ?

Ein Freiberufler arbeitet bei einem Unternehmen und ist in alle Arbeitsabläufe der Firma integriert – wie ein Festangestellter. Er nutzt zum Beispiel einen Computer und eine Emailadresse der Firma, kann nicht frei über seine Arbeitszeit verfügen und erledigt Aufgaben und Tätigkeiten, die auch von Festangestellten erledigt werden können. Somit ist der Freelancer kein freier Mitarbeiter, sondern ein Arbeitnehmer

Den Staus Freier Mitarbeiter, wenn 1 Arbeigeber oder Kunde Sie bezahlt, werden Sie nicht in Deutschland bekommen.

Googeln Sie " Scheinselbständigkeit Schweizer Arbeitgeber tätig in Deutschland " oder wenden Sie sich vor Ihrem Umzug an die zuständige Industrie und Handelskammer / Arbeitsamt auch in der Schweiz!

Das klappt so wie Sie es schreiben nicht. Der Schweizer Arbeitgeber ist aus meiner Sicht ein Filou .
Es gibt genügend Berichte auch in der Schweiz, wie Schweizer Arbeitgeber für Ihr " Team " freie Mitarbeiter suchen. Dies geht so schief !!

von
FAKT IST

die Schweizer selbst ( Sie dulden ja keine fremden Richter )
haben selbst abgestimmt, dass Schweizer welche im Ausland leben, nicht mehr ( früher üblich ) nicht mehr freiwillig in die AHV einbezahlen können. ( SVP)

Sie dulden jedoch fremde Richter ( Asbest Urteile ) Gerichtshof Den Haag. Wenn es zu Ihrem Vorteil ist.

Schweizer und das sin weit über 200 000 in der EU, können, wenn Sie alt sind, mit der mickrigen Rente der EU nicht leben.

So kommen Sie zurück und kassieren Sozialhilfe. Zuschuss zur AHV

Mit Verlaub, klug sieht anders aus.