unbefr. eu rente / evtl. überprüfungen

von
malli

hallo,

ich beziehe seit juli 2015 eine erwerbsminderungsrente auf unbestimmte dauer, so steht es im bescheid.
(überprüfungen jederzeit möglich).
sollte man sich mal bei der drv in berlin erkundigen in welchem abstand diese überprüfungen kommen oder lieber nicht?
vielleicht kommen bei mir ja keine überprüfungen, bluthochdruck, copd3, chron. herzschwäche, auch nach mitralklappen op.

lg

malli

von
Paula

Es fällt schwer, einfach abzuwarten, was kommt. Angst braucht man nicht mehr haben, egal wann und ob Kontrollen ( nur schriftlicher Art - und formal) kommen.
Ob welche kommen oder nicht - es lernen auszuhalten, dass man es nicht selbst kontrollieren kann und auch nicht braucht.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo malli,
wann und unter welchen Voraussetzungen eventuell eine Überprüfung erfolgen könnte, kann Ihnen nur die Sachbearbeitung mitteilen.

von
MWXZ

Hallo Malli,

in der Sozialmedizinischen Leistungsbeurteilung der Rentenversicherung gibt es einen Vermerk ob ja oder nein.
Nachprüfung aus medizinischen Gründen ja oder nein.
Bitte Kopie der Beurteilung anfordern oder Akteneinsicht nehmen.

von
Herz1952

Hallo Malli,

folgen Sie bitte dem Rat von MWXZ. Ich habe kürzlich eine Information erhalten von einem Beratungsstelle der RV, dass die DRV Bund im allgemeinen keine Überprüfungen in solchen Fällen vornimmt. Steht der Satz: Überprüfung jederzeit möglich in Ihrem Bescheid drin? Oder haben Sie das im Forum gelesen. Denn weder bei mir, noch bei unserem Sohn steht dieser Satz.

Vor einer Überprüfung brauchen Sie auch keine Angst haben, meistens genügt bei chronischen Krankheiten, bei denen keine Besserung (gesundheitlich: leider) zu erwarten ist, die Übersendung weiterer neuer Arztatteste.

Vermutlich spielt bei Ihnen die Herzinsuffizienz die "Hauptrolle". Da ist biologisch leider nicht viel zu machen. Die COPD3 dürfte auch noch eine Rolle spielen, da kenne ich mich "glücklicherweise" nicht ganz aus. Was die Mitralklappen-OP betrifft, könnten Sie damit, wenn es nur um diese ginge, auch noch eine Himalaya-Tour unternehmen.

Alles Gute

von
malli

Zitiert von: Herz1952

hallo,

es steht in dem bescheid, in klammern, wir behalten uns vor, die rentenberechtigung zu einem späteren zeitpunkt zu überprüfen.

lg

Hallo Malli,

folgen Sie bitte dem Rat von MWXZ. Ich habe kürzlich eine Information erhalten von einem Beratungsstelle der RV, dass die DRV Bund im allgemeinen keine Überprüfungen in solchen Fällen vornimmt. Steht der Satz: Überprüfung jederzeit möglich in Ihrem Bescheid drin? Oder haben Sie das im Forum gelesen. Denn weder bei mir, noch bei unserem Sohn steht dieser Satz.

Vor einer Überprüfung brauchen Sie auch keine Angst haben, meistens genügt bei chronischen Krankheiten, bei denen keine Besserung (gesundheitlich: leider) zu erwarten ist, die Übersendung weiterer neuer Arztatteste.

Vermutlich spielt bei Ihnen die Herzinsuffizienz die "Hauptrolle". Da ist biologisch leider nicht viel zu machen. Die COPD3 dürfte auch noch eine Rolle spielen, da kenne ich mich "glücklicherweise" nicht ganz aus. Was die Mitralklappen-OP betrifft, könnten Sie damit, wenn es nur um diese ginge, auch noch eine Himalaya-Tour unternehmen.

Alles Gute

von
Herz1952

Hallo Malli,

haben Sie den Bescheid von der DRV Bund Berlin (Adresse: Stralsund) oder von einem Regionalträger?

Wäre Ihnen dankbar, wenn Sie noch kurz darauf antworten könnten.

LG

von
malli

hallo,

es ist die drv bund in berlin.
haben sie da eine info für mich, denn ich möchte keine schlafenden hunde wecken wegen einer überprüfung!

lg

von
Herz1952

Hallo Malli,

Leider keine konkret Antwort. Aber wieso sollten Sie "schlafende Hunde" wecken? Ich denke, wenn Sie den Rat von "MWXZ" befolgen und die Unterlagen schicken lassen, ist dies nicht zu befürchten.

Sie erhalten damit vielleicht wertvolle Informationen, was bei Ihnen den Ausschlag für die Rente gegeben hat. Vielleicht steht "voraussichtlich" irgendwo drin, d.h.: Dass eine voraussichtliche Besserung zu erwarten ist. Wenn sich diese Aussage nicht erfüllt, brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen. Sie können auch Ihren Arzt fragen, wie dieser den weiteren Verlauf beurteilt. Man/frau ist ja schon froh, wenn keine Verschlechterung eintritt.

Andererseits, falls keine w e s e n t l i c h e Besserung eintritt besteht so gut wie keine Gefahr, dass die Rente gestrichen wird.

Dass eine Nachprüfung in meinem Bescheid, bzw. in dem Bescheid von unserem Sohn nicht drinsteht, wundert mich ein bisschen. Aber grundsätzlich sind Überprüfungen jederzeit möglich, das wird schon in irgendeinem Gesetz festgelegt sein. Die DRV hat dies vermutlich formell in die Bescheide aufgenommen.

Vielleicht können Sie den Rat von Paula befolgen. Ich weis allerdings selbst, wie schwer das ist, "es auszuhalten". Ich kann Ihnen nur noch den Rat geben, das Leben, soweit es irgendwie geht zu genießen.

Ich selbst war bei mir absolut sicher, dass ich volle EM-Rente bekommen würde. Aber bei unserem Sohn hat mich die Aussage des Mitarbeiters der RV einigermaßen beruhigt, obwohl leider keine Besserung bei seiner Krankheit zu erwarten ist. So "ohne weiteres" wird wohl die Rente auch nicht auf unbestimmte Dauer gewährt. Viele werden noch befristet.

lg

von
Schorsch

Zitiert von: Herz1952

Dass eine Nachprüfung in meinem Bescheid, bzw. in dem Bescheid von unserem Sohn nicht drinsteht, wundert mich ein bisschen.

Mich auch!

In meinem Bescheid (Bu-Rente auf Dauer) von 2003 steht:
"Wir sind verpflichtet, von Zeit zu Zeit oder bei einer Arbeitsaufnahme zu prüfen, ob die Voraussetzungen für den Bezug der Rente noch gegeben sind."

Diese Textpassage ist allerdings etwas versteckt, so dass man etwas genauer suchen muss, bis man sie gefunden hat.
(Bisher hat übrigens noch keine Überprüfung außerhalb des SB-Schreibtisches stattgefunden!)

MfG

von
Schorsch

Zitiert von: Schorsch

In meinem Bescheid (Bu-Rente auf Dauer) von 2003 steht:

Und zwar aud Seite 3 !

von
malli

wie, seit 2003 noch keine überprüfung?
darf ich fragen wie alt du bist und was der grund für die rente ist?
ab 55 erfolgt sowieso keine überprüfung mehr!

von
Aufmerksamer Nachbar

Zitiert von: malli

hallo,

ich beziehe seit juli 2015 eine erwerbsminderungsrente auf unbestimmte dauer, so steht es im bescheid.
(überprüfungen jederzeit möglich).
sollte man sich mal bei der drv in berlin erkundigen in welchem abstand diese überprüfungen kommen oder lieber nicht?
vielleicht kommen bei mir ja keine überprüfungen, bluthochdruck, copd3, chron. herzschwäche, auch nach mitralklappen op.

lg

malli


Wer eine reine Weste hat, braucht auch keine Angst vor Überprüfungen zu haben.
Als ich vor einiger Zeit mehrere Verdachtsfälle auf Sozialleistungsbetrug in meiner Nachbarschaft bei DRV und Jobcenter angezeigt habe, wurden die tatsächlich sofort tätig und haben die Verdächtigen näher kontrolliert.

In fast allen Fällen waren meine Anzeigen berechtigt.

von
Schorsch

Zitiert von: malli

wie, seit 2003 noch keine überprüfung?
darf ich fragen wie alt du bist und was der grund für die rente ist?
ab 55 erfolgt sowieso keine überprüfung mehr!

2003 war ich 42 Jahre alt und ich erhalte eine Berufsunfähigkeitsrente nach altem Recht, weil ich aufgrund dauerhaft bestehender Einschränkungen weder meinen letzten Hauptberuf noch eine zumutbare Verweisungstätigkeit vollschichtig ausüben kann.

Dass ab 55 sowieso keine Überprüfungen mehr stattfinden können, ist definitiv falsch.
Bei aktuellen Anlässen kann auch danach noch geprüft werden, bis zum erreichen der Regelaltersrente!

MfG

von
Herz1952

Hallo Schorsch,

ich habe ja erwähnt, dass Überprüfungen eigentlich jeder Zeit gemacht werden können. Vielleicht hat die DRV Bund das einfach nicht mehr reingeschrieben. Es war ein Formular mit "Kreuzchen".
Der Wegfall der Rente ist nur im Sinne einer befristeten Rente erwähnt. Aber da ist nicht mal ein Kreuz drin.

Mein unbefristeter Bescheid ist vom 1.5.09. Vorher 3 Jahre AM-Rente.

Es ist nur eine Vermutung, aber es könnte sein, dass nicht davon ausgegangen wird, dass sich bei "uns" noch was grundlegend verbessern kann. Unser Sohn hatte mit seiner Krankheit schon mit 12, 13 Jahren zu kämpfen und hat Rente seit 02/2011 befristet und 3 Jahre später "auf unbestimmte Dauer". Er war bei der "ersten" Rente 30 Jahre alt.

Es kann natürlich auch sein, dass es die DRV Bund nicht für nötig hält, in dieser Beziehung etwas über die Überprüfung reinzuschreiben, da es irgendwo gesetzlich geregelt ist. Ich bin auch nicht mehr überprüft worden. Aber das war mir biologisch klar.

Bei meinem Bescheid von 2006 ist auf Seite 3 nur die Hinzuverdienstgrenze erwähn. Das Formular (Bescheid) von 2009 ist viel einfacher gestaltet. Es erinnert mich an meine Prüfung zum Industriekaufmann im Bereich Rechnungswesen/Buchhaltung. Da wurden auch nur Kreuzchen bei den Antworten gemacht (es konnten allerdings mehrere richtig sein). Diese Bögen wurden dann per "Loch"-EDV ausgewertet (smile).

von
Herz1952

Hallo Aufmerksamer Nachbar,

die von Ihnen angezeigten, hatten wohl weniger Angst, als alle anderen.

Ich bitte Sie mit solchen Bemerkungen "Wer eine reine Weste hat" vielleicht etwas vorsichtiger zu sein. Ich weis, wie Sie es eigentlich meinen. Aber es kann auch missverstanden werden, dahingehend, dass auch Kranke nicht unbedingt eine weiße Weste haben.

Es ist ziemlich schwierig die Rente zu bekommen. 42 % der Anträge werden abgelehnt (2015). "Quelle: MHXZ. Es braucht bloß ein Arzt etwas zu vergessen beim Verlängerungsantrag, dann hat man zumindest "schlechte Karten" und muss sich darum kümmern.

Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass Malli auch in Ihrem Sinne eine weiße Weste hat und sich nicht sorgen braucht (außer um ihre Gesundheit, da ist Stress das letzte was man/frau gebrauchen kann). Es bleibt leider oft ein bisschen Unsicherheit (und vielleicht Arbeit mit der RV).

Gruß

von
Simon

Zitiert von: Aufmerksamer Nachbar

Zitiert von: malli

hallo,

ich beziehe seit juli 2015 eine erwerbsminderungsrente auf unbestimmte dauer, so steht es im bescheid.
(überprüfungen jederzeit möglich).
sollte man sich mal bei der drv in berlin erkundigen in welchem abstand diese überprüfungen kommen oder lieber nicht?
vielleicht kommen bei mir ja keine überprüfungen, bluthochdruck, copd3, chron. herzschwäche, auch nach mitralklappen op.

lg

malli


Wer eine reine Weste hat, braucht auch keine Angst vor Überprüfungen zu haben.
Als ich vor einiger Zeit mehrere Verdachtsfälle auf Sozialleistungsbetrug in meiner Nachbarschaft bei DRV und Jobcenter angezeigt habe, wurden die tatsächlich sofort tätig und haben die Verdächtigen näher kontrolliert.

In fast allen Fällen waren meine Anzeigen berechtigt.

Hallo!

Das verstehe ich jetzt nicht ganz.....haben die noch Schwarz hinzuverdient......oder wie kann man solchen Leuten das Gegenteil beweisen......die waren doch alle beim Gutachter oder haben die nur Hartz IV erhalen?

MfG

Simon

MfG

von
Benno R.

Zitiert von: Herz1952

Es ist ziemlich schwierig die Rente zu bekommen. 42 % der Anträge werden abgelehnt (2015).

Über 60 Prozent Erfolgsquote sind ganz beachtlich, wenn man bedenkt, dass manche Leute wegen einem Heuschnupfen Erwerbsminderungsrente beantragen.

Gruß

von
Benno R.

Zitiert von: Benno R.

Über 60 Prozent Erfolgsquote sind ganz beachtlich, wenn man bedenkt, dass manche Leute wegen einem Heuschnupfen Erwerbsminderungsrente beantragen.

Ich korrigiere: Nicht "über" 60 Prozent sondern "fast" 60 Prozent.

Gruß

von
Herz1952

Hallo Benno R.

zu meiner Zeit, also nach dem 1.1.2000 war die Quote bei c. 50 %, davon - kann ich aber jetzt nicht garantieren - ging von den abgelehnten ein großer Teil in Widerspruch und wurden wiederum zu 50 % anerkannt.

Aber mit einem Heuschnupfen bekam keiner Rente. Nicht einmal 4 Bypässe am Herz genügen für die Rente, wenn das Herz nicht irreparabel geschädigt ist.

Aber noch eine Statistik: 18 % der Neurentner sind Erwerbsgeminderte Rentner.

Außerdem, das können Sie auch daraus ersehen, so viele Rentenanträge auf EM werden doch nicht gestellt. Außerdem sollten sie die Altersstruktur der EM-Rentner beachten. Und noch etwas: Es ist wesentlich einfacher eine schwere Krankheit zu bekommen, als diese wieder loszuwerden.

Ich wollte meine schon bei "e-bay" versteigern oder vermieten. Hat keiner einen "roten Ratz" geboten (grins).