Unterbrechung der Rentenzahlung

von
Braun, Eberhard

Ich bin seit 01.12.16 nach 45 Beitragsjahren Rentner.
Mein bisheriger Arbeitgeber würde mich mich gern im neuen Jahr für 5 bis 6 Monate voll beschäftigen
und wieder einstellen. Das heißt ich würde die Hinzuverdienstgrenzen überschreiten.
Ist es möglich , für die Dauer der Beschäftigung die Rentenzahlung ruhen zu lassen?
Muß möglicherweise nach Beschäftigungsende ein neuer Rentenantrag gestellt werden?
Was wäre in diesem Fall das Beste?

Mit freundlichen Grüßen
Braun

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Herr Braun,

bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze hat der Bezug von Arbeitsentgelt Auswirkungen auf den Altersrentenanspruch. Sofern der Hinzuverdienst sämtliche Hinzuverdienstgrenzen übersteigt, fällt der Rentenanspruch weg. Die Rente muss neu beantragt werden, sobald der Hinzuverdienst sich mindert oder wegfällt.

Abhängig von der Höhe des Hinzuverdienstes haben Sie auch die Möglichkeit eine Teil-Rente in Anspruch zu nehmen.

Konkrete Auskünfte sind ohne genaue Kenntnis des Sachverhalts (Höhe Hinzuverdienst, Höhe Altersvollrente, Zeitraum der Beschäftigung usw.) hier leider nicht möglich. Dies auch vor dem Hintergrund, dass sich das (Hinzuverdienst)Recht durch das Flexi-Rentengesetz zum 01.07.2017 grundlegend ändert. Da dieses Gesetz erst vor Kurzem im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde, sind noch einige Rechtsfragen für die Zeit ab 01.07.2017 zu klären.

Wir empfehlen Ihnen daher, lassen Sie sich zu gegebener Zeit vom zuständigen Rentenversicherungsträger konkret im Einzelfall beraten.

Mit freundlichen Grüßen