Urlaub bei REHA Kur

von
Monika

Hallo,
ich habe eine Rehakur genehmigt bekommen. Nun will mir dafür meine Firma 3 Urlaubstage abziehen weil es im Tarifvetrag steht. Ich bekomme währen der Zeit Lohnfortzahlung. Im §10 Urlaubsgesetz steht dass kein Urlaub angerechnet werden darf.
Was trifft für mich zu.
Danke für Rückantwort

von
Groko

Zitiert von: Monika
Hallo,
ich habe eine Rehakur genehmigt bekommen. Nun will mir dafür meine Firma 3 Urlaubstage abziehen weil es im Tarifvetrag steht. Ich bekomme währen der Zeit Lohnfortzahlung. Im §10 Urlaubsgesetz steht dass kein Urlaub angerechnet werden darf.
Was trifft für mich zu.
Danke für Rückantwort

In was für einem Tarifvertrag steht so ein Unsinn?

von
Monika

Gr0ß- und Aussenhandel Bayern

von
???

Ich sehe das so:
Tarifverträge sind keine Gesetze. Von daher sollten sie geltenden Gesetzen entsprechen und wenn sie das nicht tun, ist dass der Passus wahrscheinlich ungültig.
Fragen Sie doch mal bei der Arbeitnehmervertretung, die diesen Tarifvertrag ausgehandelt hat, nach, wie sich der Vertrag mit dem Urlaubsgesetz verträgt.

von
Groko

Zitiert von: Monika
Gr0ß- und Aussenhandel Bayern

Tut mir leid aber den Passus kann Ich nicht finden, im übrigen dürfte so eine Abweichung von dem Arbeitsgesetz nicht zulässig sein.

von
santander

1. Rein arbeitsrechtliche Frage.

2. Arbeitgeber darf keinen Urlaub auf Reha anrechnen
Lassen sie sich die Stelle im Tarifvertrag zeigen wo
dies vereinbart sein soll.

von
Monika

steht leider im Tarifvertrag

von
santander

Hab ich gefunden

Par.15 Abs.2
Bei Vorsorgekuren und Maßnahmen der Rehabilitation (sofern die Maßnahme nicht in unmittelbarem Anschluss - innerhalb von 14 Tagen - an eine Krankenhausbehandlung oder entsprechende ambulante Behandlung medizinisch notwendig ist) werden pro Kurwoche ein Urlaubstag, jedoch höchstens drei Urlaubstage pro Kalenderjahr, angerechnet.

von
???

Ich hab' Ihre Frage jetzt mal gegoogelt - und siehe da, Sie sind nicht die Erste, die dieses Problem hat.

Hier die Antwort, warum die Abweichung möglich ist:

§ 13 Unabdingbarkeit
(1) Von den vorstehenden Vorschriften mit Ausnahme der §§ 1, 2 und 3 Abs. 1 kann in Tarifverträgen abgewichen werden.

Zur konkreten Lösung Ihres Problem wäre z.B. auch wichtig, ob Ihr Arbeitgeber tarifgebunden ist.
Ich empfehle Ihnen, sich selbst mit Hilfe von Suchmaschinen zu Ihrer Frage zu informieren. Letztlich werden Sie wohl einen Arbeitsrechtler (Gewerkschaft oder Rechtsanwalt) fragen müssen.

Experten-Antwort

Hallo User Monika,

wie alle User Ihnen mitgeteilt haben, kann dies nur über den örtlichen Betriebsrat oder direkt mit dem Arbeitgeber geklärt werden. Ob der Passus im Tarifvertrag gegen das Arbeitszeit oder Urlaubsgesetz verstößt, kann ggfs. nur von einem Rechtsanwalt, am besten ein Fachanwalt für Arbeitsrecht geklärt werden.
Auch ein Ansprechpartner bei der zuständigen Gewerkschaft kann Ihnen besser weiterhelfen.
Es bleibt nur die Frage, warum soll Ihnen während der Lohnfortzahlung, da Sie als Arbeitsunfähig angesehen werden, Urlaub abgezogen werden? Bitte mit den entsprechenden Stellen schnellstmöglich Kontakt aufnehmen.
Da es sich um ein arbeitsrechtliches Problem handelt, können wir Ihnen leider nicht weiterhelfen.