Urlaubsabgeltung bei voller Erwerbsminderungsrente

von
Agnes Leppich

Hallo
Und zwar geht es darum . Bin seid 7/2014 in Erwerbsminderungsrente die bis 7/2017 befristet war und wurde 4/2017 in eine unbefristete Rente bis zur Altersrente umgewandelt. Als ich den Bescheid im April bekam habe ich es auch meinem Arbeitsgeber gemeldet und mein Arbeitverhältniss endete dann ende 4/2017 . Ich habe auch gefragt wie es aussieht mit Urlaubsabgeltung aussieht das mir durch unseren Betriebsrat mit ja bestätigt ich es aber erst mit der Juni Abrechnung bekomme. Also habe ich mich auch darrauf verlassen aber es wurde nichts gezahlt. Also wieder mit dem Betriebsrat telefoniert der mich nun anrief und mir sagte mir stehe nichts zu da ich ja schon im September 2015 in Rente bin. Habe aber doch erst 4/2017 meinen endgültigen bescheid bekommen konnte ja im September 2015 noch nicht wissen das ich 4/2017 berentet werde bis zur Altersrente . Kann mir da jemand weider helfen wie da rechtlich aussieht .
danke

von
Fortitude one

Hallo Agnes Leppich,

sollten Sie mit der Aussage vom Betriebsrat nicht zustimmen, dann empfehle ich Ihnen einen Fachanwalt für Arbeitsrecht zu nehmen. Wieso sollte Ihnen noch einen Urlaubsabgeltung zustehen. Sie bekommen doch seit 3 Jahren Erwerbsminderungsrente oder nicht?

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

von
Mike Bogner

Zitiert von: Fortitude one

Hallo Agnes Leppich,

sollten Sie mit der Aussage vom Betriebsrat nicht zustimmen, dann empfehle ich Ihnen einen Fachanwalt für Arbeitsrecht zu nehmen. Wieso sollte Ihnen noch einen Urlaubsabgeltung zustehen. Sie bekommen doch seit 3 Jahren Erwerbsminderungsrente oder nicht,

Ganz einfach beantwortet, es steht ihm eine Urlaubsageltung zu.

von
KSC

Da das keine rentenrechtliche Frage ist sondern es ausschließlich um Arbeitsrecht geht, werden Sie darauf von einem DRV Mitarbeiter / Experten kaum eine Antwort bekommen.

Sie sind eindeutig im falschen Forum mit Ihrem Problem.

von
Silvia

Hallo Agnes Leppich

Zur Info: https://www.haufe.de/oeffentlicher-dienst/personal-tarifrecht/bundesarbeitsgericht-urlaubsanspruch-auch-bei-erwerbsminderungsr_144_130536.html

Ihnen steht für das Jahr 2016 und anteilig für das Jahr 2017 (m.E. nach bis 07/2017, nämlich bis da, wo Ihre befristete EMR endet und die unbefristete Geltung findet) eine Urlaubsabgeltung zu.

Während Ihrem Bezug der befristeten EMR, standen Sie im ruhenden Arbeitsverhältnis, welches mit Bescheid zur unbefristeten EMR (längstens bis zur Regelaltersrente) nunmehr zur Auflösung kommt und einen Urlaubsabgeltungsanspruch hervorruft.

Ein Mindesturlaubsanspruch von vier Wochen sowie, falls mindestens ein GdB 50 vorliegt, noch eine Woche Zusatzurlaub, käme für das Jahr 2016 zur Abgeltung.
Für das Jahr 2017 würde die Urlaubsabgeltung anteilig der Monate zu berechnen sein, bis die unbefristete EMR in Kraft tritt und damit auch erst das Arbeitsverhältnis zur Auflösung kommt.

Lassen Sie nicht locker und holen Sie sich rechtlichen Beistand, falls man versucht Ihnen Ihren gesetzlichen Anspruch auf die Abgeltungszahlung zu verwehren.

Alles Gute und viel Erfolg um den Kampf für Ihr Recht! Silvia

von
Agnes Leppich

Vielen dank ich werden einen Rechtsanwalt einschalten

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Frau Leppich,

ob Sie wegen der Beendigung Ihres Arbeitsverhältnisses Anspruch auf Urlaubsabgeltung haben, ist eine arbeitsrechtliche Frage, die wir als Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung nicht beantworten können.
Ansprechpartner hierzu wäre die Personalabteilung Ihres bisherigen Arbeitgebers oder Ihr Betriebsrat. Evtl. könnten Sie auch noch bei Ihrer Gewerkschaft nachfragen.

Bitte beachten Sie, dass die Urlaubsabgeltung Arbeitsentgelt und damit ggf. als Hinzuverdienst auf Ihre Rente anzurechnen ist. Sie sollten daher Ihren Rentenversicherungsträger informieren, sofern Sie noch eine Urlaubsabgeltung erhalten. Sollten Sie aber im Jahr der Auszahlung keine weiteren Einkünfte (aus einer Beschäftigung) haben, würde sich ein Betrag bis zu 6.300 Euro nicht auf die Rentenhöhe auswirken.

von
Junikäfer

Der Urlaubsanspruch besteht auch bei Gewährung einer EM-Rente.Da bei Entfristung einer solchen das bis dahin ruhende Arbeitsverhältnis dann meist endet,kann man die Urlaubsabgeltung bei seinem Arbeitgeber einfordern,dier Anspruchsdauer,bzw.der Verfall beträgt dabei 15 Monate.Bei mir waren es seinerzeit 40 Tage,die abgegolten wurden.