VBL-Antrag auch später möglich?

von
suchenwi

In meiner Arbeitsgeschichte war ich auch 6.5 Jahre bei VBL versichert (mit 17.28 VP, also eher geringfügig - 69€ bei Regelrentenantritt...).

Nach Ablauf meiner ATZ 2019 werde ich vorgezogene DRV-Rente mit Abschlag beantragen.

Kann ich den Betriebsrentenantrag bei der VBL bis Januar 2021 aufschieben?
Grund: 2020 erhalte ich noch eine gute Abfindung, die mit Fünftelregelung zu versteuern ist. In dem Jahr ist es steuerlich sinnvoll, möglichst wenig sonstige Einnahmen zu haben, da diese überproportional auf die Besteuerung der Abfindung einwirken.

Für die Siemens-Betriebsrente habe ich eine Auskunft, dass diese auch erst ab 2021 beantragt werden kann.

Hat jemand Erfahrung, wie die VBL mit späteren Rentenanträgen umgeht?

von
KSC

Wie wäre es mit einen Anruf oder einer Mail direkt an die VBL?

Experten-Antwort

Hallo suchenwi,

die VBL ist eine eigenständige Altersvorsorge, die unabhängig von der DRV agiert. Bitte wenden Sie sich dorthin.

www.vbl.de
Tel. 0721 93 98 93 1

von
W*lfgang

Zitiert von: suchenwi
Hat jemand Erfahrung, wie die VBL mit späteren Rentenanträgen umgeht?

Hallo suchenwi,

wenn ich die VBL-Satzung:
https://www.vbl.de/de/die_vbl/auf_einen_blick/satzung/
richtig lese (§ 52)
"Der Anspruch auf Betriebsrente für einen Zeitraum,
der mehr als zwei Jahre vor dem Ersten des Monats liegt,
in dem der Antrag bei der VBL eingegangen ist, kann
nicht mehr geltend gemacht werden (Ausschlussfrist)."

haben Sie bis zu 2 Jahren Zeit, die Betriebsrente rückwirkend zu beantragen, erst danach verfallen Zug um Zug die ersten Monatsansprüche.

Passt doch mit Ihren ge-steuerten Einkommenszuflüssen überein :-)

Gruß
w.

von
suchenwi

Danke - guter Hinweis! Ich habe heute bei der VBL angerufen und erfahren, dass das Beginndatum an den GRV-Bezug gekoppelt ist - aber den Antrag 2 Jahre zu vertrödeln, ist offenbar steuerlich sinnvoller... ;^)

von
suchenwi

Zuflussprinzip: selbst wenn die VBL 2021 nachträglich ab 2019 "Rentchen" (ca. 62€/Monat) zahlt, beeinflusst das doch nicht die ESt-Erklärung 2020.
Iss det alles kompliziert...