Verlängerungsantrag EMR

von
K-F

Hallo zusammen,
mein Verlängerungsantrag volle EMR befristet bis 04/21 steht an.
Angeschrieben seitens DRV wurde ich „noch“ nicht.
Nun wollte ich diesen Antrag - auch auf eine evtl. längere Bearbeitungszeit bedingt durch Corona- schon hinschicken.

Drei Fragen :
1. Sollten die auszufüllenden 2 Bögen eher ausführlich (evtl. mit beiliegendem ausführlichem Brief wie es einem geht), oder eher knapp und knackig sein? - nicht das man zu ausschweifend wird und das kontraproduktiv wirkt.
2. Wie schicke ich die Unterlagen hin? Im Orginal, oder reichen Kopien des Attests?
3. Sollte der Brief evtl. als Einschreiben mit Rückschein wegen der Eingangsmeldung, oder als normale Post gesendet werden?

Vielen Dank für Eure konstruktiven Antworten vorab.

Mit freundlichen Grüßen
K-F

von
Ouz

Keine Ahnung was Sie mit den 2 Bögen meinen aber Sie müssen den vollen Antrag ausfüllen und einreichen. Das sind deutlich mehr als 2 Bögen.

Wenn Sie Bezug auf den Selbsteinschätzungsbogen nehmen, dann füllen Sie diesen so ausführlich wie möglich mit so wenigen Worten wie nötig aus. Es bringt Ihnen nichts jetzt mit vielen Seiten glänzen zu wollen in denen Sie beschreiben wie schlecht es Ihnen geht. Nutzen Sie ein Extrablatt, wen Ihnen das Formular nicht reicht.

Wenn Sie aktuelle medizinische Unterlagen haben die Ihre Einschränkungen bestätigen, dann fügen Sie diese in Kopie bei.

Ein Einschreiben kann kein Nachweis erbringen, dass der Antrag eingegangen ist. Dies dient nur , wenn überhaupt, als Nachweis DAS ein Brief eingegangen ist. Über den Inhalt sagt das Einschreiben nichts aus. Sie können auch 8 leere Blätter schicken. Der Nachweis des Zugangs liegt bei Ihnen. Sparen Sie sich die Euros und schicken es per normalen Brief/Großbrief.

Alternativ füllen Sie einfach einen Antrag online aus und schicken bloß noch die Schweigepflichtsentbindung und sonstige Kopien per Brief. So ist der Zugang des Antrags sicher.

Experten-Antwort

Hallo K-F,

es gibt keine Vorgaben, wie ausführlich Sie Ihre Beschwerden beschreiben sollten. Bitte füllen Sie alle Formulare nach bestem Wissen aus und legen Sie möglichst aussagekräftige ärztliche Unterlagen (in Kopie) bei. Wie Ouz schon erwähnt hat, können Sie dies gern auch über die Online-Dienste auf der Website http://www.deutsche-rentenversicherung.de tun - lediglich die Schweigepflichtentbindung ist zwingend handschriftlich zu unterschreiben und per Post nachzusenden.

von
K-F

Zitiert von: Ouz
Keine Ahnung was Sie mit den 2 Bögen meinen aber Sie müssen den vollen Antrag ausfüllen und einreichen. Das sind deutlich mehr

Danke für die Antworten.

Mit zwei Bögen meinte ich die beiden R0120 und
R0215. Dort ist ja u.a. auch die Schweigepflichtsentbindung mit dabei.
Sind da noch mehr auszufüllen?

Mit freundlichen Grüßen
K-F