Versorgungsausgleich

von
Helga

Als Beamtin hatte ich bisher keinen Anspruch auf eine Rente der gesetzlichen Rentenversicherung.
Die Regelaltersgrenze habe ich schon lange erreicht.
Durch einen VAG habe ich jetzt einen Rentenanspruch auf eine gesetzliche Rente.
Ich frage mich jetzt, ab wann mir diese gesetzliche Rente gezahlt wird.
Für fachlich fundierte Antworten wäre ich sehr dankbar.

von
Schade

Sobald die Ansprüche rechtsgültig übertragen sind.

von
Student

Die Ehe beginnt am ersten Tag des Monats der Eheschließung und endet am letzten Tag des Monats vor Zustellung des Scheidungsantrags § 3 Abs. 1 VersAusglG.

Ab dann haben Sie Anspruch auf Versorgungsausgleich. Dieser muss idR wohl aber noch genau beziffert werden und auch idR durch das Scheidungsurteil festgestellt werden. Vorher rechnet die DRV noch rum. Wenn Sie das schon alles überstanden haben, kann es dennoch ein paar Wochen/Monate dauern bis die erste Rente auf dem Konto ist. Möglichen Einfluss auf die Pension mal außen vor.

von
Schlaubi

Zitiert von: Student
Die Ehe beginnt am ersten Tag des Monats der Eheschließung und endet am letzten Tag des Monats vor Zustellung des Scheidungsantrags § 3 Abs. 1 VersAusglG.

Ab dann haben Sie Anspruch auf Versorgungsausgleich. Dieser muss idR wohl aber noch genau beziffert werden und auch idR durch das Scheidungsurteil festgestellt werden. Vorher rechnet die DRV noch rum. Wenn Sie das schon alles überstanden haben, kann es dennoch ein paar Wochen/Monate dauern bis die erste Rente auf dem Konto ist. Möglichen Einfluss auf die Pension mal außen vor.


Vor einem rechtskräftigen Urteil UND einem Rentenabtrag macht die DRV gar nichts.
Rente kommt nicht einfach mal so...woher soll die DRV die Bankverbindung kennen???

Experten-Antwort

Guten Morgen,
der Versorgungsausgleich ist durchgeführt mit der Rechtskraft der familiengerichtlichen Entscheidung.
Beziehen sie zum Zeitpunkt der Rechtskraft der Entscheidung über den Versorgungsausgleich noch keine Rente, erfolgt der Anspruch aus dem Versorgungsausgleich zum Zeitpunkt des Rentenbeginns. Sie sollten daher zeitnah einen Antrag auf Regelaltersrente beim zuständigen Rentenversicherungsträger stellen , damit eine Rentenzahlung aus dem Versorgungsausgleich nach Rechtskraft der familiengerichtlichen Entscheidung erfolgen kann.

von
Helga

Zitiert von: Experte/in
Guten Morgen,
der Versorgungsausgleich ist durchgeführt mit der Rechtskraft der familiengerichtlichen Entscheidung.
Beziehen sie zum Zeitpunkt der Rechtskraft der Entscheidung über den Versorgungsausgleich noch keine Rente, erfolgt der Anspruch aus dem Versorgungsausgleich zum Zeitpunkt des Rentenbeginns. Sie sollten daher zeitnah einen Antrag auf Regelaltersrente beim zuständigen Rentenversicherungsträger stellen , damit eine Rentenzahlung aus dem Versorgungsausgleich nach Rechtskraft der familiengerichtlichen Entscheidung erfolgen kann.

Sehr geehrte Experten.
Im Rentenantrag wir für den Rentenbeginn ein Datum gefordert. Kann ich das Datum der Rechtskraft dem Urteil entnehmen und dies als Rentenbeginn angeben?
Vielen Dank!

von
W°lfgang

Zitiert von: Helga
Im Rentenantrag wir für den Rentenbeginn ein Datum gefordert. Kann ich das Datum der Rechtskraft dem Urteil entnehmen und dies als Rentenbeginn angeben?

Hallo Helga,

tragen Sie einfach den 1. des Monats nach Erreichen der Regelaltersgrenze ein, alles Weitere, den tatsächlichen Rentenbeginn, ermittelt die DRV-Sachbearbeitung dann selbst.

Gruß
w.
PS: Sie füllen den Rentenantrag tatsächlich noch selbst aus? - in der heutigen Zeit? Gehen wohl auch selbst noch auf die Jagd, lassen ausbluten, das Fell abziehen und zerteilen ...hmm, wie beim Metzger gibt es adäquate Beratungsstellen, die so einen Rentenantrag für Sie in Nullkommanix vollumfänglich + richtig ausgefüllt haben. Spart Ihnen und der DRV viel Zeit :-)

von
Interessent

Zitiert von: W°lfgang
Zitiert von: Helga
Im Rentenantrag wir für den Rentenbeginn ein Datum gefordert. Kann ich das Datum der Rechtskraft dem Urteil entnehmen und dies als Rentenbeginn angeben?

Hallo Helga,

tragen Sie einfach den 1. des Monats nach Erreichen der Regelaltersgrenze ein, alles Weitere, den tatsächlichen Rentenbeginn, ermittelt die DRV-Sachbearbeitung dann selbst.

Gruß
w.
PS: Sie füllen den Rentenantrag tatsächlich noch selbst aus? - in der heutigen Zeit? Gehen wohl auch selbst noch auf die Jagd, lassen ausbluten, das Fell abziehen und zerteilen ...hmm, wie beim Metzger gibt es adäquate Beratungsstellen, die so einen Rentenantrag für Sie in Nullkommanix vollumfänglich + richtig ausgefüllt haben. Spart Ihnen und der DRV viel Zeit :-)

Sie meinen wohl solche privaten Rentenberater, die einen noch schön ausnehmen?
Selbst ist der Mann...

Experten-Antwort

Guten Morgen Helga,

Ihre Altersrente kann von dem Kalendermonat an geleistet werden, in dem alle Voraussetzungen für die Rente erfüllt sind. Bei Ihnen kommt es auf die Rechtskraft des Urteils an. Als Rentenbeginn wäre dann der 1. des Folgemonats vorzugeben.