Verständnisfrage zu Info Übergangsgeld GO530

von
Theo

Zwar befinde ich mich noch in einem Arbeitverhätnis, bin aber seit Monaten im Krankengeldbezug.
Mir wurde eine LTA mit Übergangsgeldanspruch bewilligt (keine Umschulung oder Fortbildung). Diese schließt sich an Krankengeldbezug an.
Mir wurden alle entsprechenden Formulare zugesandt.
In der Info finden sich folgende Hinweise:
---
Die Formulare G0533
- Hinweise für den Arbeitgeber,
G0534
- Erläuterungen zur Entgeltbescheinigung für den
Arbeitgeber und
G0535
- Entgeltbescheinigung zur Berechnung von Übergangsgeld leiten Sie möglichst umgehend
unter Angabe des voraussichtlichen Leistungsbeginns an den Arbeitgeber weiter, bei dem Sie zuletzt eine
versicherungspflichtige Beschäftigung ausgeübt haben.
Sofern Sie in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert sind und Krankengeld beziehen, bitten wir Sie,
das
Formular G0538
- Bescheinigung der Krankenkasse von Ihrer zuständigen Krankenkasse ausfüllen zu lassen
und an uns zurückzusenden. Dies gilt auch, wenn Sie Krankengeld bei weiter bestehender Arbeitsunfähigkeit nur
deshalb nicht mehr beziehen, weil der Anspruch wegen Aussteuerung abgelaufen ist.
---
Ist es richtig, das ich nun nicht die Formulare an Arbeitgeber UND Krankenkasse weiterleiten muss, sondern in meinem Fall nur an die Krankenkasse?

Ich muss meinem Arbeitgeber ja mitteilen, das ich vom Zeitpunkt x bis voraussichtlich Zeitpunkt y an dieser Maßnahme teilnehme. Bekomme ich von der Rentenversicherung eine Bescheinigung (lag nicht bei) oder reicht ein formloses Anschreiben aus?

Experten-Antwort

Hallo Theo,

ja, das ist richtig. Sie brauchen also zunächst nur das Formular G0538 an die Krankenkasse weitergeleitet. Ein formloses Schreiben oder eine Kopie des Bewilligungsbescheides sollte für die Information des Arbeitgebers ausreichend sein.