Volle EM - Rente + Minijob + Übungsleiterpauschale

von
Franz

Hallo,
ein Minijob bei voller Erwerbsminderungsrente ist unschädlich, wie sieht es aus wenn noch eine Übungsleiterpauschale dazu kommt. Steurrechtlich sicher kein Problem - aber könnte der Status "Erwerbsminderungsrente" in Frage gestellt werden, weil mehr als 15 Stunden in der Woche gearbeitet wird.

Danke für Auskünfte
Franz

von
Fortitude one

Hallo Franz,

im Grunde genommen haben Sie recht. Die Hinzuverdienstgrenze liegt seit dem 01.07.2017 Fexirente bei 6.300 im Jahr bei voller EMR. Dennoch kann bei einer befristete/unbefristete vollen EMR eine Überprüfung stattfinden, ob überhaupt noch eine volle EMR vorliegt. Die Entscheidung treffen Sie ganz alleine.

Beste Grüße und bestmögliche Gesundheit.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo, Franz,

beim Bezug einer Rente wegen voller Erwerbsminderung wird, bezogen auf das Leistungsvermögen am allgemeinen Arbeitsmarkt festgestellt, dass dieses unter drei Stunden gesunken ist. Üben Sie eine Beschäftigung neben dem Bezug der Rente aus, so kann es selbstverständlich sein, dass es zu Überprüfungen kommen kann.
Ob Sie nun aufgrund der nun zusätzlichen Ausübung einer weiteren Tätigkeit als Übungsleiter in einen Bereich kommen, aus dem geschlossen werden könnte, dass eine Erwerbsminderung nicht mehr vorliegt, kann hier nicht beantwortet werden. Art und Umfang der Tätigkeit in Kombination mit der Tätigkeit im Minijob sind bei dieser Bewertung der Situation zu beleuchten. Um bei der Bewertung Ihrer individuellen Situation zu einem eindeutigen Ergebnis zu kommen, wäre es erforderlich, mit der zuständigen DRV in Kontakt zu treten. Sie können sich gerne an den zuständigen Sachbearbeiter wenden, um die neue Situation zu schildern. Grds. sind Sie verpflichtet Veränderungen bei der Aufnahme von Tätigkeiten oder im Bereich des Hinzuverdienstes bekannt zu geben.

von
Schade

Eine Überprüfung ist immer möglich und bei der Konstellation (450€+ Freibetrag = mehr als 600€ Auszahlung) auch nicht unberechtigt.
Das hängt aber auch vom Lohn ab: bewegt man sich im Mindestlohnbereich, arbeitet dieser "voll Erwerbsgeminderte" möglicherweise 16-18 Wochenstunden und beweist damit doch eindeutig, dass die Erwerbsminderung doch nicht ganz so schlimm ist?

Die Gier nach dem Maximum könnte damit zum Problem werden....