volle EMR auf Dauer, erneut LTA WfbM

von
Blue

Sehr geehrte Experten,
ich beziehe seit 2012 Rente wegen voller Erwerbsminderung, mittlerweile auf Dauer. 2016 bekam ich LTA in einer WfbM, musste die Maßnahme aus gesundheitlichen Gründen jedoch noch während des Eingangsverfahrens wieder abbrechen.
Besteht die Chance, dass mir diese Maßnahme erneut gewährt wird, wenn ich mich gesundheitlich dazu in der Lage sehe, oder stehe ich jetzt quasi endgültig auf dem Abstellgleis?
Gesetz den Fall die Maßnahme würde gewährt, dann läuft sie ja über 2 Jahre, während derer ich Übergangsgeld und EMR beziehen würde. Wie geht es nach den 2 Jahren weiter? Bekomme ich weiter EMR und ein Taschengeld von der WfbM oder wie verhält sich das?

Lieben Gruß, Blue

von
PeterT

Arbeite doch einfach Ehrenamtlich dort und lass alles andere so wie es ist ;-)

von
Blue

Zitiert von: PeterT
Arbeite doch einfach Ehrenamtlich dort und lass alles andere so wie es ist ;-)

Offensichtliche haben Sie absolut keine Ahnung von derartigen Maßnahmen. Als schwerst psychisch behinderter Mensch kann man nicht einfach so die seiten Wechseln und quasi selbst behinderte Menschen Betreuen!

von
KSC

Ob Sie eine Chance haben wissen Sie wenn Sie einen entsprechenden Antrag gestellt und die Entscheidung darüber gefällt ist.

Wer im Forum soll mehr sagen können?

von
Blue

Zitiert von: KSC
Ob Sie eine Chance haben wissen Sie wenn Sie einen entsprechenden Antrag gestellt und die Entscheidung darüber gefällt ist.

Wer im Forum soll mehr sagen können?

Noch so eine top qualifizierte Antwort, dankeschön! Ich frage nicht umsonst die Experten ;-)..... Stellen Sie gerne sinnlose Anträge, die von vorneherein keine Aussicht auf Erfolg haben? Da weiß ich mit meiner Zeit und meinen Nerven doch besseres anzufangen.

von
Eigener

KSC hat doch recht. Nur eine Antragstellung kann eine amtliche Entscheidung auslösen und Ihnen zeigen, was läuft.

von
???

"Besteht die Chance, dass mir diese Maßnahme erneut gewährt wird, wenn ich mich gesundheitlich dazu in der Lage sehe, oder stehe ich jetzt quasi endgültig auf dem Abstellgleis?"

Grundsätzlich ist das möglich.

"Wie geht es nach den 2 Jahren weiter? Bekomme ich weiter EMR und ein Taschengeld von der WfbM oder wie verhält sich das?"

Ja.

Gehen Sie doch einfach zur WfbM und machen Sie dort ein Praktikum. Dann sehen Sie gleich, wie Sie damit zurecht kommen. Außerdem können die Ihnen dort auch Ihre Fragen beantworten. Falls Sie sich für die WfbM entscheiden, müssen Sie natürlich wieder einen Antrag stellen und den Bescheid abwarten. Erst dann ist alles in trockenen Tüchern.

von
PeterT

Zitiert von: Blue
Zitiert von: PeterT
Arbeite doch einfach Ehrenamtlich dort und lass alles andere so wie es ist ;-)

Offensichtliche haben Sie absolut keine Ahnung von derartigen Maßnahmen. Als schwerst psychisch behinderter Mensch kann man nicht einfach so die seiten Wechseln und quasi selbst behinderte Menschen Betreuen!

Dann formuliere deine Frage demnächst präziser.
Von "selbst schwerst psychisch krank" und das du behinderte Menschen betreuen willst steht in deiner Frage nix. In einer WfbM git es zudem unzählige Möglichkeiten einer Beschäftigung.

Aber nein.... erst mal den Vorschlaghammer rausholen und immer feste drauf.

von
Blue

Zitiert von: ???
"Besteht die Chance, dass mir diese Maßnahme erneut gewährt wird, wenn ich mich gesundheitlich dazu in der Lage sehe, oder stehe ich jetzt quasi endgültig auf dem Abstellgleis?"

Grundsätzlich ist das möglich.

"Wie geht es nach den 2 Jahren weiter? Bekomme ich weiter EMR und ein Taschengeld von der WfbM oder wie verhält sich das?"

Ja.

Gehen Sie doch einfach zur WfbM und machen Sie dort ein Praktikum. Dann sehen Sie gleich, wie Sie damit zurecht kommen. Außerdem können die Ihnen dort auch Ihre Fragen beantworten. Falls Sie sich für die WfbM entscheiden, müssen Sie natürlich wieder einen Antrag stellen und den Bescheid abwarten. Erst dann ist alles in trockenen Tüchern.

Vielen Dank,
was mich in der WfbM erwartet, weiß ich ja durch meine letzte Maßnahme dort schon. Sobald ich mich gesundheitlich dazu in der Lage sehe, werde ich einen erneuten Antrag auf LTA stellen, danke.

von
Blue

Zitiert von: PeterT
Zitiert von: Blue
Zitiert von: PeterT
Arbeite doch einfach Ehrenamtlich dort und lass alles andere so wie es ist ;-)

Offensichtliche haben Sie absolut keine Ahnung von derartigen Maßnahmen. Als schwerst psychisch behinderter Mensch kann man nicht einfach so die seiten Wechseln und quasi selbst behinderte Menschen Betreuen!

Dann formuliere deine Frage demnächst präziser.
Von "selbst schwerst psychisch krank" und das du behinderte Menschen betreuen willst steht in deiner Frage nix. In einer WfbM git es zudem unzählige Möglichkeiten einer Beschäftigung.

Aber nein.... erst mal den Vorschlaghammer rausholen und immer feste drauf.

Ich bin selbst behindert und möchte daher in einer WfbM arbeiten. Was genau hätte ich denn anders formulieren sollen? Ehrenamtlich kann man in einer solchen Einrichtung sicher höchstens auf der anderen Seite, also wenn man die Behinderten betreut. Ich brauche diese Förderung aber selbst. Jetzt klarer geworden?

Experten-Antwort

Hallo Blue,

Sie können selbstverständlich jederzeit erneut LTA-Leistungen in einer WfbM beantragen, wenn Sie sich gesundheitlich dazu in der Lage sehen. Die endgültige Entscheidung über die Bewilligung trifft der Sozialmedizinische Dienst Ihres zuständigen Rentenversicherungsträgers.

Wenn Sie das Eingangsverfahren (3 Monate) und den Berufsbildungsbereich (i.d.R. bis zu 2 Jahre) erfolgreich durchlaufen haben, wechseln Sie in den Arbeitsbereich der WfbM. Hier erhalten Sie dann zusätzlich zu Ihrer EM-Rente ein entsprechendes Arbeitsentgelt.