< content="">

vom EM-Antrag bis zum Bescheid - wie lange?

von
Schattendasein

Guten Tag,

Ende September 2016 stellte ich EM-Antrag (volle EM-Rente). Gutachtertermin war bereits Anfang November 2016, der mein Krankheitsbild bestätigte und befürwortete die EM-Rente. DRV schweigt sich aus, bisher noch kein Bescheid. Gutachten liegt der DRV bereits seit Anfang Dezember vor. Muss sich die DRV nicht auch an Fristen halten, wenn ja wie lauten die Fristen? Wie lange lässt die Rentenversicherung die kranken Menschen denn im Ungewissen oder steckt da System dahinter?

von
B.Holst

Nach Gutachter hat es bei mir 3 Wochen gedauert bis der Bescheid da war (Bewilligung unbefristete EM-Rente).

Experten-Antwort

Hallo Schattendasein,

ein Bearbeitungsverfahren von 3-5 Monaten ist bei einem Antrag auf Erwerbsminderungsrente durchaus normal.
Ansonsten finden Sie die Regelungen bezüglich Untätigkeit in § 88 Sozialgerichtsgesetz (SGG):
"Ist ein Antrag auf Vornahme eines Verwaltungsakts ohne zureichenden Grund in angemessener Frist sachlich nicht beschieden worden, so ist die Klage nicht vor Ablauf von sechs Monaten seit dem Antrag auf Vornahme des Verwaltungsakts zulässig."

von
=//=

Zitiert von: Schattendasein

Guten Tag,

Ende September 2016 stellte ich EM-Antrag (volle EM-Rente). Gutachtertermin war bereits Anfang November 2016, der mein Krankheitsbild bestätigte und befürwortete die EM-Rente. DRV schweigt sich aus, bisher noch kein Bescheid. Gutachten liegt der DRV bereits seit Anfang Dezember vor. Muss sich die DRV nicht auch an Fristen halten, wenn ja wie lauten die Fristen? Wie lange lässt die Rentenversicherung die kranken Menschen denn im Ungewissen oder steckt da System dahinter?

Klar steckt da System dahinter. Die Bösen der DRV wollen Sie nur ärgern. :-)

QUATSCH! An was es liegt, dass noch kein Bescheid erteilt wurde, kann hier im Forum niemand wissen. Rufen Sie bei der DRV an und fragen Sie nach, wie lange es noch dauert, was noch fehlt etc. Dann wissen Sie es aus erster Hand.

Fristen für die Bearbeitung eines Rentenantrages gibt es nicht. Aber glauben Sie mir, jeder Sachbearbeiter will einen Rentenantrag so schnell wie möglich bearbeiten und abschließen.

von
Andy

Ich habe Anfang Oktober Antrag auf Altersrente gestellt, Beginn 01.02.17.
Alle Zeiten waren korrekt erfasst und Unterlagen liegen von Anfang an komplett vor,
was mir auch bei Rückfrage im Dez. telef. bestätigt wurde.
Was die DRV daran hindert, mir einen Bescheid zu schicken, kann mir niemand sagen.
Bitte nicht schreiben, dass die Rentenzahlung eh erst Ende Februar beginnt, das weis ich selbst.

von
GroKo

Zitiert von: Andy

Ich habe Anfang Oktober Antrag auf Altersrente gestellt, Beginn 01.02.17.
Alle Zeiten waren korrekt erfasst und Unterlagen liegen von Anfang an komplett vor,
was mir auch bei Rückfrage im Dez. telef. bestätigt wurde.
Was die DRV daran hindert, mir einen Bescheid zu schicken, kann mir niemand sagen.
Bitte nicht schreiben, dass die Rentenzahlung eh erst Ende Februar beginnt, das weis ich selbst.

Die Rentenzahlung beginnt doch eh erst Ende Februar.

von
Maja

Ich war im Juni 2016 beim Gutachter, mein positiver Bescheid für volle EMR,
erhielt ich im November 2016.
Den Antrag hatte ich im März 2016 gestellt.
Das ist eine normale Verfahrensdauer!

Im November 2012 hatte ich Antrag auf Teil EMR gestellt, damals wurde ich zu 3 Gutachtern geschickt, dann kam eine Ablehnung im Januar 2013.
Wiederspruch eingelegt, nochmals 2 Gutachtertermine.
Rentenbescheid im Oktober 2013.

Wie man sieht, kann es immer unterschiedlich sein. Es kommt auch darauf an, ob Gutachtertermine, Wiederspruch etc.

Ich habe öfters so ungefähr alle 4 Wochen telefonisch nachgefragt, habe immer sehr nette Auskunft erhalten. Dort werden jeden Tag unmengen von Anträgen bearbeitet. Geduld ist nicht unbedingt meine Tugend, aber es dauert nunmal seine Zeit.

Alles Gute weiterhin und nur nicht den Mut verlieren!

von
=//=

Zitiert von: Andy

Ich habe Anfang Oktober Antrag auf Altersrente gestellt, Beginn 01.02.17.
Alle Zeiten waren korrekt erfasst und Unterlagen liegen von Anfang an komplett vor,
was mir auch bei Rückfrage im Dez. telef. bestätigt wurde.
Was die DRV daran hindert, mir einen Bescheid zu schicken, kann mir niemand sagen.
Bitte nicht schreiben, dass die Rentenzahlung eh erst Ende Februar beginnt, das weis ich selbst.

Doch, der Sachbearbeiter der DRV wird es Ihnen sagen können.
Hier kann nur spekuliert werden, dass Sie vielleicht auf die Hochrechnung verzichtet haben und somit das tatsächlich gezahlte Entgelt bis 31.01.2017 bei der Berechnung der Rente zugrunde gelegt werden soll?

von
Andy

Danke für die freundliche Auskunft.
Ich bin seit Mai 2016 ohne jeglichen Bezüge und das weis der SB der RV natürlich.
Mußte dies glaube ich auch im Rentenantrag angeben.

Gruß

von
_ich

@Andy:

Beim Rentenantrag wird ein Formular an die gesetzliche KK geschickt, die prüfen müssen, ob als Rentner die Pflichtversicherung in der KK besteht oder nicht.
Diese Rückmeldung könnte ein Grund sein, warum der Rentenbescheid noch nicht / nicht früher gemacht werden konnte.

Rentenanträge mit Zahlungsbeginn Januar sind dringender, diese werden daher auch vorgezogen...

von
Andy

Zitiert von: _ich

@Andy:

Rentenanträge mit Zahlungsbeginn Januar sind dringender, diese werden daher auch vorgezogen...

Und ich dachte schon, meiner wäre dringend. So kann man sich täuschen.

von
Louise

Hallo, ich habe meinen Antrag auf EM-Rente am 28.12.15 gestellt - in der Beratungsstelle. Im Februar war ich beim Gutachter. Ich habe gelegentlich angerufen. Mitte Mai teilte man mir telefonisch mit, die Rente würde bewilligt. Anfang Juni kam der Bescheid. Zahlung rückwirkend ab Dez 2015.