Von EM- in die Altersrente mit 63

von
Knappe

Guten Morgen,
ich werde demnächst 63 Jahre alt und erhalte schon fast 10 Jahre die volle EM-Rente mit einem Abschlag von 10,8 Prozent.
Kann ich in die vorgezogene Altersrente mit 63 Jahren gehen?
Muss ich das beantragen? Und wie? Und wo?

von
=//=

Ja, der Abschlag aus der EM-Rente bleibt aber erhalten. D. h., in der Regel ist die Altersrente nicht höher als die EM-Rente.

Natürlich müssen Sie die Umwandlung beantragen, hierfür gibt es eine verkürzten Rentenantrag. Und wo? Natürlich bei der für Sie zuständigen DRV. :-)

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Kappe,

Sie können mit 63 Jahren die Altersrente für langjährig Versicherte in Anspruch nehmen, wenn Sie die Wartezeit (Mindestversicherungszeit) von 35 Jahren erfüllt haben. Auf die Wartezeit von 35 Jahren werden alle rentenrechtlichen Zeiten angerechnet.

Alternativ könnten Sie auch die Altersrente für schwerbehinderte Menschen in Anspruch nehmen, sofern Sie neben der Wartezeit von 35 Jahren auch einen Grad der Schwerbehinderung (GdB) von mind. 50 haben. Diese Altersrente können Sie auch bereits vor dem 63. Lebensjahr in Anspruch nehmen, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind.

Ich würde Ihnen empfehlen, einen Termin in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Rentenversicherung zu vereinbaren. Dort kann geprüft werden, ob und ggf. ab wann die Voraussetzungen für eine Altersrente vorliegen. Ggf. kann vor Ort auch eine Probeberechnung vorgenommen werden. Dadurch können Sie sehen, ob sich der Zahlbetrag Ihrer Rente erhöht (z. B. durch Versicherungszeiten nach dem Eintritt der Erwerbsminderung). Geringer kann Ihre Rente aufgrund der Besitzschutzregelungen nicht werden. Der Abschlag von 10,8 % bleibt jedoch bestehen.

Wenn Sie eine entsprechende Altersrente in Anspruch nehmen möchten, müssen Sie diese beim zuständigen Rentenversicherungsträger beantragen. Der Antrag sollte ca. 3 Monate vor Rentenbeginn gestellt werden. Bei der Antragsaufnahme kann Ihnen die Auskunfts- und Beratungsstelle der Rentenversicherung, das Versicherungsamt Ihrer Stadtverwaltung oder ein Versichertenältester/Versichertenberater der Rentenversicherungsträger kostenlos behilflich sein.

Mit freundlichen Grüßen