Von Teil-EU-Rente in volle EU-Rente und 60% GdB

von
Tammy

Hallo,
ich bin 54 und von Geburt an schwerbehindert mit 60% GdB,
seit 6 Jahren beziehe ich eine unbefristete Teil-Erwerbsminderungs-
rente. Aufgrund erheblicher gesundheitlicher Verschlechterung bin ich bereits seit 6 Monaten krankgeschrieben und erwäge, einen Antrag auf volle EU-Rente zu stellen. Sollte dies bis zur letzten Instanz nicht klappen, könnte mir dann die Teilrente event. entzogen werden?

2. Frage:
Sollte mir die volle EU-Rente nur befristet gewährt werden und dann aber nicht mehr verlängert, kann ich dann wieder in die unbefristete Teilrente zurückkehren?

Vielen Dank für Ihre Information!

von
Antwort

Mit einem neuen Rentenantrag wird der Gesundheitszustand komplett neu überprüft. Es könnte also theoretisch sein, dass Ihnen auch die Teilrente aberkannt wird, wenn man Sie für über 6 Stunden erwerbsfähig hält.

Bei Anerkennung einer vollen Rente und deren Ablauf nach einer eventuellen Befristung (falls Sie keinen Verlängerungsantrag stellen) fallen Sie automatisch in die im Hintergrund laufende Teilrente zurück, sofern noch die medizinischen Voraussetzungen dafür bestehen. So stand es in meinem Bescheid beim Wechsel von Teil- in Vollrente.

Experten-Antwort

Hallo Tammy, der Antwort von „Antwort“ ist wenig hinzuzufügen. Es scheint mir eher unwahrscheinlich, dass sich bei Verschlechterung des Gesundheitszustandes im Ergebnis der Wegfall des Status der teilweisen Erwerbsminderung ergibt. Aber ja, es erfolgte tatsächlich eine komplette Neubeurteilung Ihres Leistungsvermögens unter Berücksichtigung der der heutigen Therapiemöglichkeiten und der zur Verfügung stehenden Heil- und Hilfsmittel.