Vorbereitungskurs

von
Anna

Hallo,

ich habe eine Frage. Ist ein Vorbereitungskurs für eine berufliche Reha Pflicht?

Ich freue mich über eure Antworten.

von
rot

Frag deinen Reha Berater. Wenn der das so vorgesehen hat, ja.

von
SE

Der „Reha-Vorbereitungskurs“, ist ein dreimonatiges Angebot, welches den zukünftigen Umschülern helfen soll, sich wieder in einer Schulsituation zurecht zu finden, ausreichend Konzentration für den Tag aufzubringen und den täglichen Umgang mit verschiedenartigen Menschen (wieder) zur Normalität zu machen.
Außerdem steht am Ende eines jeden Kurses ein umfangreiches Gutachten, welches dem Teilnehmer, dem Team vom BfW und vor allem dem Kostenträger ein sinnvolles Bild schaffen soll, wie sich der einzelne Teilnehmer im Kurs verhielt.
Hierbei spielen jedoch nicht nur Sozialkompetenzen und übliche Werte wie Pünktlichkeit und Aufmerksamkeit eine Rolle, sondern auch die erzielten Noten, das äußere Erscheinungsbild, Konflikt- und Teamfähigkeiten oder auch Gesundheitsbewusstsein.
Anhand dieses Gutachtens, entscheidet der Kostenträger eventuell nochmal, ob das viele Geld hier gut angelegt ist oder nicht.

von
???

Wenn die berufliche Reha eine Umschulung sein soll, kann ein Vorbereitungskurs Pflicht sein.

Berufliche Reha kann vieles sein, z.B. Fortbildung, Umschulung, sonstige Ausbildungen. Vorbereitungskurse gibt es für Umschulungen in klassischen Ausbildungsberufen oder auch bei Fortbildungen z.B. zum Techniker. Die Dauer kann unterschiedlich sein von 2 Wochen (meist von den Techniker-Schulen angeboten) bis zu 6 Monaten (wenn aufgrund der Erkrankung mit Problemen beim Hineinfinden in die neue Ausbildungssituation zu rechnen ist).
Die Frage, ob ein Vorbereitungskurs nötig ist, wird bei der Eignungsabtestung geklärt.

von Experte/in Experten-Antwort

Um den Erfolg einer beruflichen Rehabilitationsmaßnahme effizienter umzusetzen, kann es erforderlich sein, dass man über geeignete Maßnahmen (zum Beispiel in Form eines Vorbereitungskurses) vorhandene Defizite ausgleicht. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihren Reha-Fachberater, denn dieser wird wohl den Vorschlag gemacht haben.