wann kann ich frühestens den Rentenantrag stellen?

von
Klesing

Ich möchte am 01.01.2015 in Rente gehen.
Alle Anträge sind dazu ausgefüllt. Jetzt sagte
man mir, das ich jetzt noch nicht den Antrag
abgeben kann,da es zur Ablehnung kommen
könnte. Ich müßte bis September damit
warten. Mein Arbeitgeber (ÖD) möchte aber
jetzt schon wegen Personalbelegungsplan
eine Eingangsbestätigung haben. Was kann
oder soll ich tun?

von
KSC

Wenn die Versicherungszeiten geklärt sind, reicht es vollkommen, den Antrag 2-3 Monate vor Rentenbeginn zu stellen, also im Oktober.

Aber wenn Sie unbedingt meinen es bereits jetzt tun zu müssen, dann machen Sie, was Sie nicht lassen können oder wollen.

Die Sachbearbeitung schickt den Antrag entweder (weil zu früh gestellt) zurück oder lässt ihn halt 4 Monate unbearbeitet liegen.

Nützen tut es Ihnen nicht bereits jetzt übereifrig zu agieren....aber verboten ist es nicht.

(Auch so kann man Verwaltungen zumüllen)

von
W*lfgang

Zitiert von: Klesing
Eingangsbestätigung haben.
Klesing,

was nützt einem Arbeitgeber eine Eingangsbestätigung für einen Rentenantrag, die keine Aussage/Zusage für eine Rente enthält?

Ich hol mal Popcorn, das wird amüsant ...können Sie den Arbeitgeber dazu animieren, seine Beweggründe für diese nutzlose Eingangsbestätigung hier ins Forum zu stellen ;-)

Gruß
w.
PS: Eine Ablehnung/Bewilligung ist bereits Monate/Jahre vorher identifizierbar, anhand der bisherigen Versicherungszeiten und sonstigen erforderlichen Voraussetzungen zum Tag X für die jeweilige Altersrentenart.

*Ausdrucken, dem AG vorlegen - der verschmilzt mit seiner vollen Wiedervorlage 'kindischer' Gedankenspiele zur Rechtsbereichen, die er bisher gemieden hat.

von
gacki

Zitiert von: W*lfgang

Zitiert von: Klesing
Eingangsbestätigung haben.
Klesing,

was nützt einem Arbeitgeber eine Eingangsbestätigung für einen Rentenantrag, die keine Aussage/Zusage für eine Rente enthält?

Ich hol mal Popcorn, das wird amüsant ...können Sie den Arbeitgeber dazu animieren, seine Beweggründe für diese nutzlose Eingangsbestätigung hier ins Forum zu stellen ;-)

Gruß
w.
PS: Eine Ablehnung/Bewilligung ist bereits Monate/Jahre vorher identifizierbar, anhand der bisherigen Versicherungszeiten und sonstigen erforderlichen Voraussetzungen zum Tag X für die jeweilige Altersrentenart.

*Ausdrucken, dem AG vorlegen - der verschmilzt mit seiner vollen Wiedervorlage 'kindischer' Gedankenspiele zur Rechtsbereichen, die er bisher gemieden hat.

Wichtigtuer

von
Jonas

Hallo,

stellen Sie den Antrag ruhig jetzt schon. Der Antrag wird erfasst. Eine Ablehnung erfolgt nur, wenn die Rente 9 Monate vor dem Rentenbeginn beantragt wird.

Einen Bescheid werden sie jedoch erst im November oder Dezember bekommen. Das hängt u. a. mit den Berechnungswerten zusammen.

Grundsätzlich reicht es aus, wenn eine Rente 2 - 3 Monate vor Rentenbeginn beantragt wird, sofern das Versicherungskonto geklärt ist (bei Altersrenten ist dies meistens der Fall).

MfG

Jonas

von
GroKo

Zitiert von: gacki

Zitiert von: W*lfgang

Zitiert von: Klesing
Eingangsbestätigung haben.
Klesing,

was nützt einem Arbeitgeber eine Eingangsbestätigung für einen Rentenantrag, die keine Aussage/Zusage für eine Rente enthält?

Ich hol mal Popcorn, das wird amüsant ...können Sie den Arbeitgeber dazu animieren, seine Beweggründe für diese nutzlose Eingangsbestätigung hier ins Forum zu stellen ;-)

Gruß
w.
PS: Eine Ablehnung/Bewilligung ist bereits Monate/Jahre vorher identifizierbar, anhand der bisherigen Versicherungszeiten und sonstigen erforderlichen Voraussetzungen zum Tag X für die jeweilige Altersrentenart.

*Ausdrucken, dem AG vorlegen - der verschmilzt mit seiner vollen Wiedervorlage 'kindischer' Gedankenspiele zur Rechtsbereichen, die er bisher gemieden hat.

Wichtigtuer


Gack Gack Gacki

von Experte/in Experten-Antwort

Es gibt keine gesetzliche Regelung, die ausdrücklich bestimmt, wann ein Antrag auf Altersrente frühestens gestellt werden kann bzw. welche Zeitspanne zwischen dem Antrag und dem begehrten Rentenbeginn maximal liegen darf. Die Träger der Deutschen Rentenversicherung haben sich jedoch auf folgende Grundsätze zur Behandlung frühzeitig (früher als 3 Monate vor Rentenbeginn) gestellter Altersrentenanträge geeinigt:

– Anträge auf Altersrente, die früher als 12 Monate vor dem begehrten Rentenbeginn gestellt werden, sollen abgelehnt werden.

– Wird ein Antrag auf Altersrente früher als drei und bis zu 12 Monate vor dem begehrten Rentenbeginn gestellt, ist dem Versicherten anzubieten, den Rentenantrag zurückzustellen und zu gegebener Zeit unaufgefordert wiederaufzugreifen (dies entspräche der von Ihrem Arbeitgeber gewünschten Eingangsbestätigung).

von
Irene Hoffnann

Zitiert von: Klesing

Es gibt keine gesetzliche Regelung, die ausdrücklich bestimmt, wann ein Antrag auf Altersrente frühestens gestellt werden kann bzw. welche Zeitspanne zwischen dem Antrag und dem begehrten Rentenbeginn maximal liegen darf. Die Träger der Deutschen Rentenversicherung haben sich jedoch auf folgende Grundsätze zur Behandlung frühzeitig (früher als 3 Monate vor Rentenbeginn) gestellter Altersrentenanträge geeinigt:

– Anträge auf Altersrente, die früher als 12 Monate vor dem begehrten Rentenbeginn gestellt werden, sollen abgelehnt werden.

– Wird ein Antrag auf Altersrente früher als drei und bis zu 12 Monate vor dem begehrten Rentenbeginn gestellt, ist dem Versicherten anzubieten, den Rentenantrag zurückzustellen und zu gegebener Zeit unaufgefordert wiederaufzugreifen (dies entspräche der von Ihrem Arbeitgeber gewünschten Eingangsbestätigung).

Da ich wegen Mobbing krankgeschrieben bin und nun das KK ausläuft, muss ich ALG beantragen und mein Arbeitgeber würde ein Zahlung machen, damit ich bis zur Rente abgesichert bin.

Allerdings möchte er da ich offiziell zum 1.6.2017 in Rente gehe, einen Rentenbescheid was nicht machbar ist, da zu früh. Kann ich diese online schon machen,damit er irgend etwas hat obwohl es zwar im Versicherungsverlauf steht. Es ist ein Rechtsfall und denke auch das Arbeitsamt will so etwas.Habe keine Erfahrung, da ich noch nie irgend etwas in Anspruch genommen habe und auch schon 18 Jahre im Unternehmen bin und die letzen 1.5 Jahre extrem gemoppt wurde und es gesundheitlich nicht mehr ausgehalten habe und es lange dauert bis ich wieder normal leben kann.

Was kann ich tun, vorher stellen?

Herzliche Grüße

Irene Hoffmann

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Irene Hoffmann,

bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen direkt an Ihren RV-Träger und schildern Sie das genauso, wie hier. Möglicherweise kann Ihnen dann in Ihrem Einzelfall eine Bescheinigung über den voraussichtlichen Rentenbeginn ausgestellt werden, die Ihren Arbeitgeber zufrieden stellt. Einen Bewilligungsbescheid werden Sie jetzt sicher noch nicht bekommen (geht schon technisch gar nicht).