Wann kann ich ohne Abschläge in Rente gehen ?

von
Annette 1957

Bin 1957 geb. Habe über 45 Jahre gearbeitet bin Schwerbehindert 50 Prozent habe ein Kind,habe aus Gesundheitlichen Gründen am 31.12.2018 kündigen müßen.habe mich arbeitslos melden müßen.Über eine Antwort würde ich mich freuen!! Danke Annette

von
Silvia

Zitiert von: Annette 1957
Bin 1957 geb. Habe über 45 Jahre gearbeitet bin Schwerbehindert 50 Prozent habe ein Kind,habe aus Gesundheitlichen Gründen am 31.12.2018 kündigen müßen.habe mich arbeitslos melden müßen.Über eine Antwort würde ich mich freuen!! Danke Annette

Hallo Annette

nutzen sie doch den rechts nebenstehenden/angebotenen Rentenberechner der Forenseite!
Dazu nur etwas auf der Seite herunterscrollen und ihr Geburtsdatum eingeben.

Ihre Möglichkeiten:

Reguläre (normale) Altersrente = Regelaltersrente mit 65 Jahren und 11 Monaten

Frühestmögliche Rente ohne Abschlag = Altersrente für schwerbeh. Menschen mit 63 Jahren und 11 Monaten

Altersrente für besonders langjährig Versicherte mit 63 Jahren und 10 Monaten

Frühestmögliche Rente mit Abschlag = Altersrente für schwerbeh. Menschen bereits ab 60 Jahren und 11 Monaten
(36 Monate vorzeitig mit 10,8% Abschlag)

von
Schorsch

Zitiert von: Annette 1957
Bin 1957 geb. Habe über 45 Jahre gearbeitet bin Schwerbehindert 50 Prozent habe ein Kind,habe aus Gesundheitlichen Gründen am 31.12.2018 kündigen müßen.habe mich arbeitslos melden müßen.

Siehe dort:
(Ganz runterscrollen!)

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/5_Services/02_online_dienste/03_online_rechner_nutzen/rentenbeginn_hoehenrechner/Rentenbeginnrechner_node.html

MfG

Experten-Antwort

Hallo, Annette,

Silvia und Schorsch haben die gestellte Frage bereits gänzlich beantwortet. Der früheste Rentenbeginn ohne Abschläge wäre für Sie also mit 63 + 10 Jahren, wenn Sie die Altersrente für besonders langjährig Versicherte beantragen würden. Eine vorzeitige Inanspruchnahme dieser Rentenart ist nicht möglich. Soll die Rente vor dem genannten Zeitpunkt beginnen, hätten Sie die Möglichkeit aufgrund der vorliegenden Schwerbehinderung, die Altersrente für schwerbehinderte Menschen, dann allerdings mit Abschlägen, zu beantragen. Um Ihre eigene individuelle Situation besser einschätzen zu können (Schwerbehinderung unbefristet? Dauer und Höhe des Arbeitslosengeldanspruchs), empfehlen wir Ihnen eine Beratung bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV in Ihrer Nähe.