Warum Abschläge bei Krankheit/Unfall

von
Skrittti

Hallo,
warum werden bei Menschen die jahrzehntelang in die Rentenkasse eingezahlt haben im Falle von Krankheit oder Arbeitsunfall 10,8 Prozent von der Rente abgeschlagen?
Gruss aus der Pfalz
Skrittti

von
Bertl

Sie haben Recht, das ist Ungerecht, auch das die geplanten Verbesserungen der Zurechnungszeit nur Neufälle betreffen.
Ich denke aber das sie hier darauf keine Antwort erhalten werden, da sie DRV nur die Gesetze umsetzen muss.
Besser wäre sie schreiben ihre zuständigen Abgeordneten auf Abgeordnetewatch an!!
Oder direkt per Mail die zuständigen Politiker.
Alles Gute

von
W*lfgang

Hallo Skritti,

vielleicht deswegen, weil auch _vorgezogene_ Altersrentner mit einem Abschlag belegt werden?!

Offensichtlich haben Sie mein Statement auf Ihren letzten Beitrag nicht richtig verstanden ...die EM-Rente ist keine 'Ausweichrente' für eine höhere Rente, als sie Altersrentner mit vergleichbarem Alter zu erwarten haben - deswegen die Abschläge ...vorgezogener/längerer Rentenbezug - irgendwie müssen die finanziellen Mittel der aktiven Beitragszahler reichen, auch Sie bis ans Lebensende mit Rente 'durchzufüttern'.

Klingt hart? Ja, genauso geht es den Altersrentnern mit Abschlägen - warum Sie mehr haben wollen, als diejenigen, die bis zu einer ersten Altersgrenze mit Abschlägen durchmalocht haben, erschließt sich mir nicht.

Gruß
w.
PS: Und kommen Sie mir nicht mit 'Bestandsrentner' ...das Thema ist doch hier bereits ausführlich polarisiert worden ...

von
Roter Hering

Schreiben Sie lieber an Ihren Abgeordneten in der Reichsversammlung und nicht an die eingebildeten Stiftungsräte.

Gegen die Abschläge können Sie sich auch durch Alu-Folie schützen (vielleicht in Form eines schicken Hutes).

von
Skrittti

Reichsabgeordnete, Stiftungsräte..?
Ich verstehe nicht..
Warum gibt es Abschläge?
Gruss
Skrittti

von
KSC

Kurzantwort: es gibt Abschläge weil das vor vielen Jahre gesetzlich so geregelt wurde und diese Gesetze seither nicht geändert wurden.
Die DRV setzt diese Gesetze um.

Es hindert Sie niemand daran die damaligen Gesetzesbegndungen zu recherchieren.

von
Skrittti

Ja, es gibt diese Gesetze. Das ist klar.
Aber warum? Die kranken Menschen können doch nichts dafür.
Gruss
Skittti

von
Bertl

Die DRV kann auch nichts dafür....sie setzt die Gesetze des Bundestages um. Also nochmal Ansprechpartner sind die gewählten Bundestagsabgeordneten....hier erreichen sie nichts!!

von
Lisa

Hallo Skitti,bin auch nach 40 Jahren Arbeit EM Rentnerin
geworden und habe die 10,8 Prozent Abzüge,hätte ich aber auch gehabt wenn ich nach 45 Jahren in Rente gegangen wäre .So ungerecht ist es also gar nicht im Vergleich.
Es gibt da doch ganz andere Sorgen ,wie die mangelnde Gesundheit ,welche nicht mit Geld aufzuwiegen ist,oder?
Für mich ist dies weitaus schwieriger als weniger Geld.Zudem sollte man bei den zukünftigen Erhöhungen über Jahre gestreckt auch bedenken, das gleichzeitig das Rentenalter sich für viele auf 67 erhöht.Wir können doch froh sein ,das es überhaupt dieses System noch so gibt.
Es war auch in den letzten Jahren absehbar wie die Entwicklung ist und hatte die Möglichkeit ,egal in welcher Form eigene Vorsorge zu treffen für später ,da ja allgemein das Rentenniveau auch gesunken ist.
LG,Lisa

von
Mike Bogner

Zitiert von: Lisa

Hallo Skitti,bin auch nach 40 Jahren Arbeit EM Rentnerin
geworden und habe die 10,8 Prozent Abzüge,hätte ich aber auch gehabt wenn ich nach 45 Jahren in Rente gegangen wäre .So ungerecht ist es also gar nicht im Vergleich.
Es gibt da doch ganz andere Sorgen ,wie die mangelnde Gesundheit ,welche nicht mit Geld aufzuwiegen ist,oder?
Für mich ist dies weitaus schwieriger als weniger Geld.Zudem sollte man bei den zukünftigen Erhöhungen über Jahre gestreckt auch bedenken, das gleichzeitig das Rentenalter sich für viele auf 67 erhöht.Wir können doch froh sein ,das es überhaupt dieses System noch so gibt.
Es war auch in den letzten Jahren absehbar wie die Entwicklung ist und hatte die Möglichkeit ,egal in welcher Form eigene Vorsorge zu treffen für später ,da ja allgemein das Rentenniveau auch gesunken ist.
LG,Lisax

So weit richtig,aber dann sollen die Politiker alles so lassen wie es ist und nicht immer irgendwelche Verbesserungen einführen die Neuerwerbsminderungsrentner besser stellt als Bestandsrentner aber als Argument eben diese heranzieht das viele zu wenig Rente zum Leben haben.
Da kommen halt immer zu Recht Fragen auf.
Gruß Michael

von
Rentensputnik

Hallo Skritti!
Wie oft muss man Ihnen noch erläutern, dass in diesem Forum keine Fragen zu Gesetzesbegründungen beantwortet werden.
Geben Sie endlich Ruhe und Platz für Fragen, die auch die Rentenversicherung beantworten kann.

von Experte/in Experten-Antwort

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Inhalt/5_Services/05_
fachinformationen/01_aktuelles_aus_der_rechtsprechung/bverfg_abschlaege
_em_renten_verfassungsgemaess.html