Was bleibt übrig?

von
Unwissende

Zitiert von: W*lfgang

Hallo Unwissende,

Daten:

1. 1875 EUR ist die Regelaltersrente/66+2

2. 6 EUR mindert sich der mtl. Rentenzuwachs für jedes ATZ-Jahr bei 90 % Beitrag = 60 EUR Monatsrente bei 100 % Beitrag/normaler Weiterbeschäftigung

3. Er plant 6 Jahre ATZ bis zur abschlagsfreien Rente 64+2

Nun fügen wir das zusammen:

Bei Rentenbeginn 64+2 fehlen 2 Jahre bis zur Regelaltersrente, 1875 - 120 = 1755 EUR // - 36 durch nur 90 % Beitrag für die letzten 6 Jahre = rd. 1720 EUR

Voilà :-)

Gruß
w.

Hallo W*lfgang,

vielen Dank für die Berechnung!

VG

Unwissende

von
KSC

War ja ne echt schwere Geburt. :)

In jeder DRV Beratungsstelle kriegt Her/Frau Schmitz in 5 Minuten das Ergebnis relativ genau geliefert.

Dazu benötigt man eigentlich nur den aktuellen Wert der Rentenauskunft, das letzte Bruttojahreseinkommen bzw. bei ATZ 90% davon und die Jnfo ob 45 Jahre vorliegenund ob Schwerbehinderung vorliegt, das Alter und den beabsichtigten Rentenbeginn.

Dann zaubert der Berater über den PC - oder wenn er erfahren genug ist und Kopfrechnen kann in oben genannter Zeit punktgenau das Ergebnis.
Mit PC fast auf den Euro zielgenau in der Kopfrechenvariante mit ner Toleranz von 10 € (oder so).

Aber man kann ja auch im Forum 20 mal hin und her schreiben.

von
W*lfgang

Zitiert von: Unwissende
vielen Dank für die Berechnung!
Gern, Unwissende,

warum das - bei all Ihrer sonst besonderen Kenntnissen (!) - nicht 1:1 von Ihnen erkannt worden ist ...? (hmm, reden wir im Stillen mal drüber ;-))

Danke auch für die Hinweise zu dieser Frage:

https://www.ihre-vorsorge.de/expertenforum/forum/detail/muetterrente-ab-01072014-1.html?no_cache=1&cHash=987afcba7889f4a5c0ab4af91ad01a6d

die meine Erkenntnisse zur längstmöglichen Rückzahlung bestätigt haben.

Gruß
w.

von
Unwissende

Lieber W*lfi, lieber KSC,

warum hat die Unwissende nur diese Frage gestellt, obwohl das doch so einfach zu berechnen ist? Versteht die auf einmal nichts mehr von Rentenberechnung? Hatte die ein Blackout oder setzt gar der Alzheimer ein?

Eure Reaktionen auf meine Frage sind genau wie erwartet - obwohl ich zugeben muss, dass ich noch mit etwas mehr Hohn und Spott gerechnet hatte.

Dennoch: Jungs, Ihr habt mir einen amüsanten Abend bereitet!

:-)

VG

Unwissende

P. S.:
@W*lfgang: Ich freue mich schon auf das "stille Gespräch"!

von
Schmitz

Also die DRV hat mir vorgerechnet, dass mir wohl 1550€ an Rente bleiben, wobei dann auch noch ein Teil versteuert werden muss.

von
KSC

Dann lag W*lfgang mit 1720 brutto oder 1530 netto ja ziemlich goldrichtig.

:)

von
Schmitz

Auf jeden Fall verdammt wenig :-(

von
senf-dazu

Hallo Schmitz!

Alles ist relativ ...
Laut der Broschüre "Rentenversicherung in Zahlen 2017" (auf der Webseite der DRV verfügbar: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/238692/publicationFile/61815/01_rv_in_zahlen_2017.pdf) finden Sie auf Seite 34 die durchschnittlichen Renten im letzten Jahr.
Für besonders langjährig Versicherte liegt der Nettobetrag bei etwa 1450, Sie liegen also über dem Durchschnitt und auch weit über dem Durchschnitt der Altersrenten insgesamt.

Jammern auf hohem Niveau also ...

Genießen Sie die Zeit und ab 66/02 können Sie auch unbegrenzt hinzuverdienen.

von Experte/in Experten-Antwort

Sie sollten, wie Ihnen schon einmal geraten wurde, sich an den zuständigen Rentenversicherungsträger wenden. Anhand von individuellen Berechnungen kann Ihnen die Rentenhöhe zum jeweilig gewünschten Rentenbeginn ermittelt werden.

von
Schmitz

Zitiert von: senf-dazu
Hallo Schmitz!

Alles ist relativ ...
Laut der Broschüre "Rentenversicherung in Zahlen 2017" (auf der Webseite der DRV verfügbar: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/238692/publicationFile/61815/01_rv_in_zahlen_2017.pdf) finden Sie auf Seite 34 die durchschnittlichen Renten im letzten Jahr.
Für besonders langjährig Versicherte liegt der Nettobetrag bei etwa 1450, Sie liegen also über dem Durchschnitt und auch weit über dem Durchschnitt der Altersrenten insgesamt.

Jammern auf hohem Niveau also ...

Genießen Sie die Zeit und ab 66/02 können Sie auch unbegrenzt hinzuverdienen.

Da ist allerdings noch nicht die fällige Steuer abgezogen worden.

von
Groko

Zitiert von: Schmitz
Zitiert von: senf-dazu
Hallo Schmitz!

Alles ist relativ ...
Laut der Broschüre "Rentenversicherung in Zahlen 2017" (auf der Webseite der DRV verfügbar: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/238692/publicationFile/61815/01_rv_in_zahlen_2017.pdf) finden Sie auf Seite 34 die durchschnittlichen Renten im letzten Jahr.
Für besonders langjährig Versicherte liegt der Nettobetrag bei etwa 1450, Sie liegen also über dem Durchschnitt und auch weit über dem Durchschnitt der Altersrenten insgesamt.

Jammern auf hohem Niveau also ...

Genießen Sie die Zeit und ab 66/02 können Sie auch unbegrenzt hinzuverdienen.

Da ist allerdings noch nicht die fällige Steuer abgezogen worden.

Wenn Ich Zeit habe werde Ich für Dich weinen.

von
senf-dazu

Zitiert von: Schmitz
...
Da ist allerdings noch nicht die fällige Steuer abgezogen worden.

Richtig!
Nach Heydorn wird die etwa 80 Euro betragen ... wenn nicht noch weitere Renten und Einnahmen dazu kommen.
Aber Steuern muss jeder zahlen, schließlich haben Sie auch die ganzen Vorsorgebeiträge in der Erwerbsphase von der Steuer absetzen können.
Was Sie da alles sparen, da nun der Steuersatz deutlich kleiner sein wird.

Vielleicht spende ich Groko noch ein Taschentuch ...

von
Groko

Zitiert von: senf-dazu
Zitiert von: Schmitz
...
Da ist allerdings noch nicht die fällige Steuer abgezogen worden.

Richtig!
Nach Heydorn wird die etwa 80 Euro betragen ... wenn nicht noch weitere Renten und Einnahmen dazu kommen.
Aber Steuern muss jeder zahlen, schließlich haben Sie auch die ganzen Vorsorgebeiträge in der Erwerbsphase von der Steuer absetzen können.
Was Sie da alles sparen, da nun der Steuersatz deutlich kleiner sein wird.

Vielleicht spende ich Groko noch ein Taschentuch ...

Herzlichen Dank! ;)